Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Villigerfeld und Aaretal
Villigerfeld und Aaretal

Staffelegg und Bözberg

| Keine Kommentare

Einen Moment lang zögerte ich, als ich bemerkte, dass der Wind aus Osten, im heutigen Fall als RĂĽckenwind, meine Fahrt das Aaretal hinauf etwas beschleunigte. Da ich aber im Sinne hatte, bald zwischen den HĂĽgeln des Juras zu verschwinden, wĂĽrde das wohl kaum eine Rolle spielen. Denn nach dem Schinznacherfeld bog ich bereits weg und hinauf ins Schenkenbergertal. Die normale Passstrasse auf die Staffelegg ist immer noch gesperrt. So nahm ich halt einmal mehr die Umfahrungsstrasse, entlang der Gisliflue. Die Höhenmeter sind ja die gleichen, nur etwas anders verteilt. 

Die Getreidefelder werden langsam goldig gelb

Die Getreidefelder werden langsam goldig gelb

Nach der Passhöhe liess ich es dann erst einmal richtig hinunter laufen, zurück in Richtung Aaretal. Wenigstens bis Küttigen. Eine scharfe Rechtskurve, ein kleines Stück hinauf und etwas hinten herum nach Erlinsbach. Bald folgte eine zweite Abfahrt, diesmal noch etwas weiter ins Aaretal hinunter. Ich hängte noch eine kleine Schlaufe an und gelangte so über Niedergösgen und Schönenwerd wieder an das Ufer der Aare.

Viel Wasser in der Aare

Viel Wasser in der Aare

Normalerweise, wenn ich hier vorbei fahre, hat es kaum Wasser, welches ĂĽber dieses Wehr läuft. Da wo es heute weiss schäumte, liegen sonst Steine und grössere Brocken auf dem Trockenen. Auch auf der oberen Seite, dort wo die kanalisierte Aare weiter unten ĂĽber die Turbinen eines Wasserkraftwerkes läuft, gibt es sonst kaum Strömung. Im Sommer vergnĂĽgen sich dort jeweils viele Badegäste. Doch heute floss das Wasser ziemlich zĂĽgig talwärts. 

Mein Weg geht der kanalisierten Aare entlang nach Aarau, dann weiter auf der Radroute 8 (Aare-Route: Oberwald-Koblenz), immer schön in Sichtnähe der Aare. 

Radweg der Aare entlang

Radweg der Aare entlang

Auch hier immer wieder der gleiche Eindruck, dass die Aare recht viel Wasser fĂĽhrt. Im Gegensatz allerdings zu anderen Tagen, wie zum Beispiel nach heftigen Gewittern oder langanhaltenden Regenschauern, macht das Wasser heute einen sauberen Eindruck. 

In Auenstein bekomme ich nochmals Lust auf Höhenmeter. Ich kurble bei Auenstein über die Höhe nach Veltheim, dem Rand des Schinznacherfeldes entlang und lege nach Schinznach-Dorf die steile, oft nicht asphaltierte Rampe, zum Bözberg unter die Räder meines Rades.

Linner Linde

Linner Linde

Ein schöner Blick auf die blĂĽhende Linner Linde ist die Belohnung fĂĽr diese Anstrengung. 

Danach geht es quer ĂĽber die Anhöhe des Bözberges nach Oberbözberg, dann durch einen Wald, relativ steil hinunter. 

Villigerfeld und Aaretal

Villigerfeld und Aaretal

Ein weiterer schöner Schnappschuss der Kamera am Lenker mit Blick über das Villigerfeld und im Hintergrund das Aaretal. Mein Weg führt nun nur noch um diese Ebene herum und auf der anderen Seite des Bruggerberges, welcher vom rechten Bildrand ins Bild hinein ragt, wieder zurück nach Hause.

Staffelegg und Bözberg

Brugg-Villnachern-Wallbach-Schinznach Dorf-Oberflachs-Thalheim-Staffelegg-Küttigen-Erlinsbach-Niedergösgen-Schönenwerd-Aarau-Auenstein-Veltheim-Schinznach Dorf-Linn-Bözberg-Neustalden-Altstalden-Egenwil-Oberbözberg-Remigen-Lauffohr-Brugg

Weblog am 15.06.

JahrTitel
2018Staffelegg und Bözberg
2016Rundfahrt durch das Reusstal
2015Es gab keine Hoffnung
2014Viel los am Klingnauer Stausee
2013TeufelsbrĂĽcke im Aargau?
2012Sommerlich
2011Morgenstimmung im Furttal
2010Arbeitsweg 2010-24 (Nord)
2009Die Zeit der grossen Radrennen
2008Höhenmeterprofile in meiner Savoyenrundfahrt
2007Abschluss
2006Den Alltag vergessen
2005ganz kribbelig


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

64.7KM

845 HM
3:04 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

23 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.