Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Sonne an der Gewitterwolke
Sonne an der Gewitterwolke

Auf und ab im Reusstal

| Keine Kommentare

Der Einstieg in die heutige Runde war zwar reichlich kompliziert. Es gibt da ein paar Geocache (Verstecke), die ich schon lange gerne gesucht hätte. Doch im eigentlichen, vermuteten, Zielgebiet befinden sich immer wieder zu viele Leute. So verschob ich denn die Suche auch heute wieder auf später. Zu einem weiteren Versteck wollte ich noch vordringen, da lagen mir zu viele Dornen und Brennnesseln im Weg.

Unterwegs mit dem Adenturebike

Unterwegs mit dem Adenturebike

Immerhin fand ich so aber einen neuen Weg hinĂĽber ins Reusstal. Da war ich wieder einmal froh, mit dem Adventure-Bike unterwegs zu sein. 

Nach den verpassten Versuchen zum Auffinden der Verstecke, fuhr ich bei MĂĽlligen an die Reuss und auf der anderen Seite nach Birmenstorf gleich wieder in die Höhe. Weit ĂĽber das Dorf hinaus, an Feldern mit verdorrten Sonnenblumen vorbei, an einzelnen letzten Häusern, bis hinauf zum Waldrand. Da sollte sich noch so eine BĂĽchse versteckt halten. 

Blick ĂĽber das Reusstal

Blick ĂĽber das Reusstal

Ich habe sie dann tatsächlich auch gefunden. Doch bevor ich wieder in die Tiefe fuhr, genoss ich noch den Ausblick. Vorne unten, etwa in der Bildmitte, von links nach rechts, das Bett der Reuss. Ziemlich genau in der Bildmitte der silbern glänzende Fleck der A1, der sich weiter hinten im Bild in der Form eines „S“ fortsetzt. Die A1 kommt etwa in der Bildmitte am linken Bildrand ins Bild. Vor dem HĂĽgelzug in der rechten Bildhälfte befindet sich das Birrfeld mit dem Flugplatz fĂĽr Kleinflugzeuge.

Ich fahre wieder ins Tal hinunter nach Dättwil, nehme dort aber wieder weitere Strassen etwas hinten durch nach Fislisbach und komme so zu einem weiteren schönen Anblick des bereit stehenden Herbstes.

Es herbstet

Es herbstet

Ab Fislisbach wird meine StreckenfĂĽhrung einfach. Auf Radwegen einfach so weit das Reusstal hinauf, dass es mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder zu einer 50km-Runde reicht. 

Unterwegs im Reusstal

Unterwegs im Reusstal

In Bremgarten dĂĽrfte es so weit sein. Ich entschloss mich deshalb hier zu wenden, ĂĽberquerte etwas später die Reuss, die hier sehr viele Kurven aufweist. Bremgarten selber eine Stadt, der es gelungen ist, den Verkehr aus den engen Gassen zu verbannen und hier eine schöne Fussgängerzone einzurichten. Immer wieder hat es hier Ausstellungen oder mindestens „Hingucker“. Jetzt zum Beispiel stehen da riesige, zusammengeschraubte eiserne viereckige Rahmen, ähnlich einem BĂĽchergestell. In jedem Fach steht eine alte/uralte Nähmaschine. 

Alte Nähmaschinen

Alte Nähmaschinen

Den Heimweg, meist auf der anderen Seite der Reuss, kurble ich wiederum fast ausschliesslich auf Radwegen und Radrouten. Alles bekannte Strecken. Nach Mellingen verlasse ich das Reusstal und gelange so noch auf das Birrfeld hinauf. Eigentlich wollte ich hier oben noch ein paar Sonnenstrahlen geniessen. Doch die Gewitterwolke welche ich schon seit längerer Zeit am Himmel beobachtete, setzte sich gerade jetzt vor die Sonne. Die Temperatur sank spürbar. Das Garmin meinte um immerhin drei Grad.

Im letzten Moment, bevor ich fĂĽr die letzten Kilometer nach Hause, nach rechts abbiegen musste, blinzelte die Sonne dann aber doch nochmals am Wolkenrand hervor, was dem heutigen Posting zum Titelbild verhalf.

Auf und ab im Reusstal

Brugg-Windisch-Hausen-Mülligen-Birmenstorf-Dättwil-Fislisbach-Niederrohrdorf-Busslingen-Künten-Eggenwil-Bremgarten-Fischbach Göslikon-Niederwil-Nesselnbach-Tägerig-Mellingen-Birrhard-Hausen-Brugg

Dieses Weblog am 25.09.

JahrTitel
2017Auf und ab im Reusstal
2016Zum Slow Up am ZĂĽrichsee
2015Granfondo mal anders
2014Die roten Ringe
2013Zeit fĂĽr Ăśberlegungen
2012Die neue Beleuchtung
2011Herbstfahrt, 2. Teil, Grimsel- und Furkapass
2010Heftiges hin und her
2009Positives Denken
2008zusammen auf bessere Zeiten warten
2006Nach den Ferien ...
2005Wasserschloss
2005Ziel erreicht
2004(Klein-)Geld in Sicht; Weblogs experimentieren mit Geschäftsmodellen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

50.8KM

550 HM
2:33 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.