Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Der Regen kommt näher
Der Regen kommt näher

Die abgebrochene Runde

| Keine Kommentare

Weiterhin Aprilwetter. Wohl waren die farbigen Tupfer auf dem Niederschlagsradar erkennbar. Wie verstreute Brosamen lagen sie ĂĽber SĂĽddeutschland und dem unteren Aaretal. Kein Problem, dachte ich, die sind zu klein um gefährlich zu werden. 

Ich wollte ein kleines StĂĽck das Aaretal hinunter fahren, dann hinter dem Bruggerberg wieder zurĂĽck ins Aaretal und auf der anderen Seite noch ein StĂĽck westwärts, das Aaretal hinauf, soweit ich eben Lust hätte. So hätte ich auch einige Bouncer einfangen können. 

Doch als ich um die Ecke des Bruggerberges kam, war das untere Aaretal schon rabenschwarz. Keine Spur von “brosamenartiger” Wolke, das war ein währschafter Regenguss. Die Idee mit der Route entlang der  Bouncies wurde schnell verdrängt, von der BefĂĽrchtung jetzt fĂĽrchterlich verregnet zu werden. 

Der Regen kommt näher

Der Regen kommt näher

Ich wollte einfach dem Regen etwas aus dem Weg gehen. In Richtung Bözberg, da schien noch die Sonne. Bei Nordwind würde der Regen wohl am Bözberg vorbei und weiter in Richtung Birrfeld oder Seetal ziehen. Der Wind wurde immer kälter, Die Temperaturanzeige auf dem GPS sank rasch bis auf Null Grad hinunter.

Auf dem Bözberg schaute ich mir das Niederschlagsradar nochmals genauer an. Es gab zwei Varianten: entweder etwa eine Stunde warten, bis der Regen vorbei war und vermutlich auf regennasser Strasse weiter oder nach Hause fahren, oder direkt nach Hause fahren, solange wie möglich auf trockenen Strassen und der Rest dann vermutlich im Regen. Nass wĂĽrde ich so oder so werden. 

Angesichts des kalten Windes entschied ich mich fĂĽr die zweite Variante. Kam tatsächlich auf trockenen Strassen bis zu Vierlinden, dort wo die Bözbergstrasse so richtig ins Aaretal “hinunter kippt”. Die grauen Fäden unter der Wolke entpuppten sich als Graupel und Schneeflocken. Das war anfänglich nicht mal so sehr nass, erst als sich das Wasser auf der Strasse sammelte, da wurde es ungemĂĽtlich nass und kalt. 

Etwa eine Stunde nachdem ich zu Hause aus der Dusche kam, schien schon wieder die Sonne. Aprilwetter halt.

Die abgebrochene Runde

Brugg – Lauffohr – Stilli – Villigen – RĂĽfenach – Remigen – Ueberthal – Oberbözberg – Egenwil – Altstalden – Bözberg – Vierlinden – Umiken – Brugg

Weblog am 13.04.

JahrTitel
2021Die abgebrochene Runde
2019Zwischen Räder waschen und Gäste verabschieden
2018Letzte Runde mit Gästen
2017Königsetappe bei Sommerwetter
2016Ein nicht ganz ruhiger Ruhetag
2014Nestbau am Klingnauer Stausee
2013Durch das Seetal hinauf und das Reuss- und BĂĽnztal hinunter
2012GĂĽnstige Gelegenheit
2011Wieder kalt
2010Immer das linke Bein
2009Sommerferien 2009
2008Eifriger Schwan
2007Wie es funktioniert
2006Alles hat etwas positives
2005Operation gelungen
2004Bise scheint eine Schweizer Eigenheit zu sein


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

26.8KM

333 HM
1:22 H

Nachmittags
wechselhaft_teilweise_Regen

5 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden