Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

GrenzĂĽbergang Kaiserstuhl
GrenzĂĽbergang Kaiserstuhl

Rheintal-Bachstal-Furttal

Angesport von der Prognose auf schlechteres Wetter im Verlauf des Nachmittags, startete ich die heutige Runde etwas frĂĽher. Nicht wie sonst ĂĽblich im Aaretal hinunter, sondern diesmal ĂĽber das Villigerfeld, dann von Villigen nach WĂĽrenlingen, später quer ĂĽber das Surbtal und gleich auch noch ĂĽber den Zurzacherberg nach Bad Zurzach hinunter. 

Weil dort immer noch gebaut wird, suchte ich mir heute den Umweg selber zusammen und gelangte dabei an den ehemaligen Salzsalinen vorbei. 

Salinen von Bad Zurzach

Salinen von Bad Zurzach

Nach einem kurzen Abstecher nach Deutschland hinĂĽber, ging es aber auf der Schweizer Seite des Rheins weiter aufwärts, bis nach Kaiserstuhl. Auch hier ein kurzer Abstecher an den Rhein hinunter. 

GrenzĂĽbergang Kaiserstuhl

GrenzĂĽbergang Kaiserstuhl

Anschliessend ging es dann das Bachstal hinauf. Wir haben zwar seit ein paar Wochen herbstliche Temperaturen, die Bäume beginnen so langsam ihr GrĂĽn zu verfärben, immer häufiger fahre ich ĂĽber dĂĽrres Laub, doch erstaunlicherweise findet man hie und da immer noch frische Sonnenblumen. 

Unterwegs im Bachstal

Unterwegs im Bachstal

Vermutlich bin ich heute zum ersten mal das Bachstal hinauf gefahren. Ich hatte das von früheren, zügigen Abfahrten viel steiler und anstrengender erwartet. Bald erreiche ich die Anhöhe und habe einen Moment lang einen schönen Blick nach Steinmaur und weiter in Richtung Dielsdorf.

Blick nach Steinmaur

Blick nach Steinmaur

FĂĽr den weiteren Heimweg wähle ich die Strecke um die Lägern herum, dann das Furttal hinunter nach Wettingen und Baden. Einen Moment lang machen sogar die Wolken der Sonne etwas Platz. 

Baden

Baden

Weil es heute wenig Verkehr auf der Hauptstrasse hat, bleibe ich heute wieder einmal im Limmattal bis zum Wasserschloss hinunter und wechsle erst dort auf die Radwege bis fast vor die HaustĂĽre.

Übrigens liess der erwartete Regen dann noch eine Weile auf sich warten. Erst lange nach Duschen und verspätetem Mittagessen, fielen doch noch ein paar Regentropfen.

Rheintal-Bachstal-Furttal

Brugg – Umiken – Riniken – Remigen – Villigen – WĂĽrenlingen – Tegerfelden – Zurzacherberg – Bad Zurzach – KĂĽssaberg-Rheinheim – Rekingen – Mellikon – RĂĽmikon – Kaiserstuhl – Fisibach – Hägelen – Hueb – Bachs – Steinmaur – Dielsdorf – Buchs (ZH) – Otelfingen – Wettingen – Baden – Turgi – Vogelsang – Brugg

Weblog am 11.10.

JahrTitel
2020Rheintal-Bachstal-Furttal
2019Ampfernhöhe und Rheintal
2018Der zusammenbrechende Föhn
2017Surbtal - Rheintal und Bözberg
2016Zur Larschi Alp und zurĂĽck
2015An der Schwelle zum dritten Lebensabschnitt
2013100 Meter Graffiti - Wand und mehr
2012Endlich kein Regen
2011Tubel
2010Arbeitsweg 2010-64 (Nord)
2009Mainau im Oktober
2008Ăśber den Nebel an die Sonne
2007Dank leichter Bise
2006Natur pur
2005Dunkle Strassen
2004Jetzt bewegt sich die Breitband-Welt wieder


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

80.4KM

797 HM
3:38 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

7 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden