Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

In der N├Ąhe von Berg├Âschingen
In der N├Ąhe von Berg├Âschingen

Auf die andere Seite des Rheins

Unterwegs auf einsamen Str├Ąsschen und durch malerische D├Ârfer und Weiler auf der Suche nach weiteren Kacheln.

Es ist vielleicht schon ein Jahr her, seit ich das letzte Mal in Baden-W├╝rttemberg unterwegs war. Mit der neuen Motivation, dem einsammeln von Kacheln, d├╝rfte es in n├Ąchster Zeit wohl ab und zu notwendig werden, meinen Radfahrer-Horizont etwas zu erweitern. Denn mein MaxSquare, die Gr├Âsse des befahrenen Quadrates, steht unter anderem an diversen noch unber├╝hrten Flecken in Deutschland an. 

So fuhr ich auf der heutigen Runde nach Rekingen AG, ├╝berquerte dort den Rhein bei einem Flusskraftwerk und war bereits in Baden-W├╝rttemberg angelangt. Nach etwas Fahren ├╝ber die Ebene, sp├Ąter dem Hinterbach und dem Schluchenbach entlang, gewann ich langsam an H├Âhe, bis ich dann eben doch eine eher steilere Rampe nehmen musste. Daf├╝r gab es einen ersten Ausblick, eigentlich zur├╝ck, in Richtung K├╝ssnach.

Blick nach Norden, Richtung Wannenberg

Blick nach Norden, Richtung Wannenberg

Ein paar letzte, steile H├Âhenmeter durch den Wald auf einem Kiesweg, bevor es auf der anderen Seite schon wieder recht steil in die Tiefe ging, bis fast hinunter an den Rhein.

Oberhalb Lienheim, Blick nach S├╝den in die Schweiz

Oberhalb Lienheim, Blick nach S├╝den in die Schweiz

Nur wenige hundert Meter sp├Ąter, bog ich bereits wieder ab. Diesmal dem Weilergraben entlang. Auch diesmal war es eine anf├Ąnglich langsam ansteigende Strasse, durch ein paar kleiner Weiler, bis hinauf nach Berg├Âschingen. Da musste ich die Strasse kurz verlassen, zu einem dieser H├Âfe hinaufkurbeln, um auch diese Kachel noch zu erwischen. Daf├╝r gab es eine sch├Âne Aussicht und die Erkenntnis, dass auf ├╝ber 500 Meter ├╝ber Meer, das Getreide noch nicht geerntet ist.

In der N├Ąhe von Berg├Âschingen

In der N├Ąhe von Berg├Âschingen

Es geht noch ein bisschen weiter hinauf, knapp an der Schweizer Grenze vorbei.

oberhalb H├╝ntwangen, Blick in die Schweiz

oberhalb H├╝ntwangen, Blick in die Schweiz

Ich befinde mich auf der L161a, anscheinend eine Passh├Âhe zwischen Hohentengen am Hochrhein und Griessen. Kurze Abfahrt hinunter nach B├╝hl und ich ├╝berquere bereits die Schweizer Grenze, eines dieser Schweizer Gebiete n├Ârdlich des Rheins. Es folgt eine Abfahrt hinunter nach H├╝ntwangen, sp├Ąter Wasterkingen, dann nochmals ein kurzes St├╝ck Deutschland. Bei Kaiserstuhl ├╝berquere ich wieder den Rhein und bin nun f├╝r den Rest der Runde in der Schweiz. 

Blick in die Richtung der Alpen

Blick in die Richtung der Alpen

Es k├Ânnte f├╝r einen weiteren 100er reichen, wenn ich nicht direkt nach Hause fahren w├╝rde, sondern den Weg das Bachstal hinauf nach Dielsdorf und dann das Furttal hinunter w├Ąhlen w├╝rde. 

Die Planung war gut. Mit einer Zusatzschlaufe am Schwimmbad vorbei reichte es f├╝r einen weiteren Granfondo in diesem Jahr.

Meine Radfahrt als Film.

Auf die andere Seite des Rheins

Brugg AG – Lauffohr – Stilli – Siggenthal Station – W├╝renlingen – Tegerfelden – Zurzacherberg – Bad Zurzach – Rekingen – K├╝ssaberg-Rekingen – K├╝ssaberg-Dangstetten – K├╝ssaberg-K├╝ssnach – Berg├Âschingen – B├╝hl – H├╝ntwangen – Wasterkingen – G├╝nzgen – Hohentengen am Hochrhein – Kaiserstuhl – Fisibach – H├Ągelen – Hueb – Bachs – Steinmaur – Dielsdorf – Buchs ZH – Otelfingen – Wettingen – Ennetbaden – Rieden – Obersiggenthal – Kirchdorf – Turgi – Vogelsang – Lauffohr – Brugg AG

Weblog am 31.07.

JahrTitel
2023Auf die andere Seite des Rheins
2022├ťber den B├Â├Âler
2021Schnitzeljagd am Samstag
2020Grindelwald-Beatenberg-Spiez
2019Erweiterte Hallwilersee-Rundfahrt
2018Eine Fahrt f├╝r die Statistik
2017Vor dem ersten August
2016Wieder zur├╝ck
2015Am Vorabend des Nationalfeiertages
2014Am Vorband des ersten August
2013W├╝rdiger Monatsabschluss
201275/100 und ein goldener Sonnenaufgang
2011Rundfahrt ├╝ber ein paar Hausberge
2010Wieder sch├Ân und heiss
2009In den Startl├Âchern
2008Top of Engadin
2007Tiefblick / Weitblick
2006Feine Feigen
2005Erfahrung in den Bergen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

101.3KM

1309 HM
4:41 H

Nachmittags
leicht_bewoelkt

Grad

einzelne_Wolken

23 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

´╗┐
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden