Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

KĂĽrbisse in Steinmaur
KĂĽrbisse in Steinmaur

Rheintal-Glattal-Furttal

| Keine Kommentare

Oder vielleicht besser: zum Mittagessen an das Pistenende. 

Schon vor ein paar Wochen fuhr ich eine ganz ähnliche Strecke. Das Aaretal hinunter, dann mehr oder weniger in der Nähe des Rheines ostwärts, also hinauf.

Bei Rekingen

Bei Rekingen

Das meiste, wenn immer möglich auf Radwegen oder wenigstens kleinen Strässchen. 

Unterwegs dem Rhein entlang

Unterwegs dem Rhein entlang

Hinauf, bis an jene Stelle, an der die Glatt in den Rhein fliesst. Es gibt dort auch einen Radweg, der fĂĽhrt fast immer in Griffnähe der Glatt entlang. Das gefiel mir ja schon vor ein paar Wochen. 

Der Glatt entlang

Der Glatt entlang

Mal links, mal rechts des Baches. Kaum nennenswerte Steigungen. Heute sogar nur wenige Fussgänger. Auch ein kurzes StĂĽck Gravel ist dabei. 

Der Glatt entlang

Der Glatt entlang

Während des Essens beim Aussichtspunkt beobachtete ich natürlich die Flugzeuge in ihrem Landeanflug. Schon während der Hinfahrt hatte ich teils recht starken Wind. Das verstärkte sich langsam immer mehr. Bei ein paar der grossen Flieger, glaubte ich zu erkennen, dass sie wohl Mühe mit den Windverhältnissen hatten. Jedenfalls wurde es über unseren Köpfen plötzlich sehr ruhig. Nichts schien mehr zu laufen. Bis plötzlich aus der Landepiste eine Startpiste wurde. Einer nach dem anderen flog jetzt wieder über unsere Köpfe hinweg.

Als ich mich auf den Heimweg machte, näherte sich von Westen eine ziemlich schwarze und grosse Wolkenwand. Der Wind wurde auch immer heftiger. Gegenwind. Bei der Fahrt ĂĽber das Neeracher-Ried entschied ich mich fĂĽr eine Weiterfahrt durch das Furttal, statt durch das Surbtal hinunter. 

Neeracher-Ried

Neeracher-Ried

Ich hoffte damit im Windschatten der Lägern vielleicht etwas mĂĽheloser nach Westen, also gegen den Wind, fahren zu können. 

KĂĽrbisse in Steinmaur

KĂĽrbisse in Steinmaur

Lange Zeit schien es tatsächlich so, als ob die Wolkenwand an der Lägern hängen bleiben wĂĽrde, oder wenigstens von diesem HĂĽgelzug etwas abgelenkt wĂĽrde. Ich konnte lange unter der Sonne fahren. 

in Dielsdorf

in Dielsdorf

Musste dafĂĽr vielleicht ein paar zusätzliche Höhenmeter in Kauf nehmen, kam aber deshalb wenigstens zu einem schönen Blick ins Furttal hinunter. 

Blick ins Furttal

Blick ins Furttal

Ob meine Hoffnung auf weniger Wind aufgegangen ist, ist natĂĽrlich schwer zu sagen. Windstill war es auch auf dieser Seite der Lägern nicht. Doch als ich in der Nähe von Wettingen, langsam an das westliche Ende des HĂĽgelzuges kam, zog gerade ein Teil dieser Regenwand das Limmattal hinauf und damit ĂĽber meine weitere Strecke hinweg. 

Regenwolken ĂĽber Baden und Wettingen

Regenwolken ĂĽber Baden und Wettingen

Während der Fahrt durch Wettingen und Baden hindurch, erwischten ich dann doch noch ein paar Regentropfen. Nicht so viele, dass ich es fĂĽr notwendig hielt, den Regenschutz ĂĽber zuziehen. Nach Baden waren die Strassen schon wieder trocken. Unter Bäumen war es noch nie nass geworden. 

Radweg nach Dättwil

Radweg nach Dättwil

In der Ferne kündete sich allerdings schon die nächste Regenfront an. Doch diese rauschte erst über unser Quartier als ich gerade das Rennrad in den Keller schob. Diesen Schauer hätte ich auch nicht unbedingt während der Fahrt auf der Strasse haben wollen. Glück gehabt.

Rheintal-Glattal-Furttal

Brugg-Lauffohr-Stilli-Siggenthal Station-Würenlingen-Döttingen-Klingnau-Koblenz-Rietheim-Bad-Zurzach-Rekingen-Mellikon-Rümikon-Kaiserstuhl-Weiach-Glattfelden-Oberhöri-Niederglatt-Oberglatt-Niederglatt-Oberhöri-Steinmaur-Dielsdorf-Buchs (ZH)-Otelfingen-Wettingen-Baden-Dättwil-Birmenstorf-Gebenstorf-Windisch-Brugg

Relive ‚Rheintal-Glattal-Furttal‘


Dieses Weblog am 27.09.

JahrTitel
2019Rheintal-Glattal-Furttal
2017BĂĽnztal und Aaretal
2016Ausschnitt aus dem Besuch im Tierpark Dählhölzli in Bern
2015Zäher Hochnebel
2014Herbstausflug
2013Jeden Tag ein bisschen schneller
2012Von allem etwas mehr
2009Dem Nebel entweichen
2008Passwang und Nunningerberg
2007Schöne Buchten
2006Standortbestimmung
2005Isostar und Co.
2004Alles dauert etwas länger
2004Vorwärts-Strategie


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Schweiz, Aargau, Kanton ZĂĽrich, Aaretal, Furttal, Rheintal, Glattal,

101.1KM

642 HM
4:12 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

leicht_bewoelkt

19 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.