Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

La Rambla Aljibe - Los Molinos
La Rambla Aljibe - Los Molinos

Königsetappe im Wind

Nach dem Ruhetag der G√§ste fahren wir in der Regel die K√∂nigsetappe. Ausgeruht und verpflegt vom feinen Morgenbuffet ging es heute mit voller Kraft in den Gegenwind. Die Fahrt ins Hinterland war f√ľr alle sehr anstrengend. An der Sierra Cabrera, unserem n√§chsten Gebirge, hingen weisse Wolken bis tief herunter. Der Wind schickte eine B√∂e nach der anderen. Bei der Auffahrt auf das Bedarp√§sschen konnten wir zwar ab und zu vom Windschatten des Gebirges profitieren. Es blieb aber m√ľhsam. Erst nach Lubrin, da wurden wir geschoben. 

Lubrin - La Rambla Aljibe

Lubrin – La Rambla Aljibe

Wir flogen f√∂rmlich mit dem Wind √ľber die H√ľgel ins n√§chste Dorf. 

Abzweigung, wieder in den Wind, hinauf auf ein kleines P√§sschen, auf einer wundersch√∂nen Strasse, ein paar Spitzkehren, zwischen Mandelb√§umen hindurch die schon bereits gut sichtbare Fr√ľchte tragen. 

La Rambla Aljibe - Los Molinos

La Rambla Aljibe – Los Molinos

Hinunter auf einer neuen Strasse, teilweise geschoben vom Wind, teilweise einfach nur Seitenwinde, an den Fuss des n√§chsten H√ľgels. 

La Rambla Aljibe - Los Molinos

La Rambla Aljibe – Los Molinos

Das nächste Pässchen nahte. Diesmal die Strasse etwas rumpliger, nicht mehr so schöner, feiner Belag.

La Rambla Aljibe - Los Molinos

La Rambla Aljibe – Los Molinos

Im Hinterland sind die P√§sschen nicht so hoch. Drei bis vier Kilometer, meist nicht allzusteile Steigung. 

Schon lange war mir aufgefallen, dass sich in unserer Fahrtrichtung ein paar schwarze Wolken sammelten. Der Wind schien sie vor sich her zu treiben. Nur, der Wind hatte an Intensit√§t verloren. Oder hatte er gar schon die Richtung gewechselt? In diesen, manchmal verwinkelten T√§lern, kann man das nicht so genau erkennen. 

Wie auch immer, es wurde immer schw√§rzer am Himmel. 

Los Molinos - Arboleas

Los Molinos – Arboleas

Wir rauschten das Tal hinunter. Die Zitronenb√§ume flogen an uns vorbei. Plattfuss! Einer der G√§ste hatte wohl ein Schlagloch erwischt. Der Schlauch war schnell gewechselt, die Fahrt konnte weiter gehen. 

Der Halt mit dem Mittagessen nahte. Auch die dunkle Wolkendecke schien ein Ende zu haben. 

Zurgena

Zurgena

W√§hrend des Mittagessens dann der Blick auf die Wetter-App: der Wind hatte gekehrt, es d√ľrfte sogar zu unseren Gunsten sein. Regen wurde keiner prognostiziert. Und wenn die Wetter-App doch nicht recht hat?

Zurgena

Zurgena

Mit ein bisschen Unterst√ľtzung des Windes kamen wir z√ľgig die acht Kilometer und 200 H√∂henmeter weiter auf unserer K√∂nigsetappe. An der Einfahrt zur Orangenplantage winkte uns √ľber dem Meer ein blauer Streifen am Himmel entgegen. Es dauerte aber sicher nochmals 30 Kilometer (bergab), bis wir tats√§chlich an der Sonne, in Garrucha, am Ende einer regenfreien K√∂nigsetappe, ins Hotel zur√ľck ausrollen lassen konnten. 

Königsetappe im Wind

Mojacar-Mojacar Pueblo-Turre-Los Gallardos-Bedar-El Campico-El Marchal-Lubrin-La Rambla Aljibe-Los Molinos-Arboleas-Zurgena-Orangenplantage-El Real-Vera-Gartensträsschen-Garrucha-Mojacar

Relive ‚K√∂nigsetappe im Wind‘


Weblog am 25.04.

JahrTitel
2020B√ľnztal - Seetal - Wynatal
2019Königsetappe im Wind
2018Keukenhof
2017Cariatiz, Via Verde und Sierra Cabrera
2016Wieder auf der Strasse
2014Am Morgen die Rotlichter am Abend der Gegenwind
2013Täglich schöner und wärmer
2012Endlich wieder mal schön, aber noch kalt
2011Ausflug in den Osten des Aargaus
2010Raten und Ibergeregg
2009Rund um die s√ľdwestliche Ecke des Aargaus
2008Update zum jööö-Effekt
2007Es darf nicht zu einfach sein
2006Emotionaler Museumstag
2005Wir bauen f√ľr Sie
2005Der Blick zur√ľck
2004Blustfahrt, die Zweite


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Spanien, Andalusien, Region Almeria, Mittelmeer, Orangenplantage,

110.3KM

1850 HM
5:12 H

Nachmittags

Grad

Windig_bis_Sturm

19 Grad

Autor: Urs

W√ľrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f√ľr lange Ausfl√ľge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f√ľr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm√§ssig √ľber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ÔĽŅ
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden