Als Aargauer unterwegs

auf schmalen Reifen in Andalusien

Agua Amarga
Agua Amarga

Durchs Hinterland nach Agua Amarga

| Keine Kommentare

Wir starteten auf einem etwas anderen Weg als gestern nach Mojacar Pueblo hinauf, dann gleich weiter ĂĽber die Ebene in Richtung Hinterland. Eine Weile der Autobahn entlang und später auf dem Cement-Trail mal auf eine erste höhere Ebene hinauf. In einem der kleinen Dörfer schmeckte es heute sehr sĂĽss nach irgendeiner Pflanze. Anschliessend entlang eines ziemlich engen Taleinschnittes eine steile Rampe hinauf. Wir geniessen fĂĽr einen Moment lang den Blick in die Sierre Nevada hinĂĽber. Habe den Eindruck, dass dort dieses Jahr gar nicht so viel Schnee liegt wie andere Jahre. 

Der RĂĽckenwind bläst uns weiter nach Sorbas. Nach einer kleinen Zwischenverpflegung geht es weiter dem Rio Aguas entlang in Richtung SĂĽden, allerdings auch ĂĽber zwei kleine Pässchen. 

Los Molinos de Rio Aguas

Los Molinos de Rio Aguas

Die Strassen weiterhin fast leer und sehr breit. Der RĂĽckenwind schiebt noch etwas. Je nach Situation zwischen den Spitzkehren eine ganz angenehme Fahrt. 

Doch nach dem zweiten HĂĽgel, wir sind schon eine Weile unterwegs bergab, besinnt sich der Wind doch anders. Zuerst zögerlich, dann in diesem schmalen Durchgang immer heftiger werdend, stellt er sich gegen uns. 

Penas Negras

Penas Negras

Meine Information ĂĽber das vor uns liegende Viadukt der Schnellbahn von Murcia nach Almeria, werden in diesem Wind wohl nicht viele Teilnehmer mitbekommen haben. Es handelt sich hier um das selbe Bahntrasse, das in Almeria und weiter nördlich in Murcia immer wieder erscheint, bis auf ein StĂĽck in der Gegend von Vera, fertig gebaut ist, aber auf dem keinerlei Bahninfrastruktur verbaut ist. 

Eisenbahnviadukt

Eisenbahnviadukt

Wir sind froh, dass wir nach der Durchquerung dieser letzten Ausläufer der Sierra Cabrera endlich wieder das offene Land erreichen und endlich auch unsere Fahrtrichtung ändern können. Aus dem anfänglichen Seitenwind wird mit der Zeit ein kräftiger RĂĽckenwind. 

Mittagessen in Agua Amarga, einem schneeweissen Dörfchen am Meer. 

Agua Amarga

Agua Amarga

Bei unserer Tour in diese Ecke von Almeria gehört auch immer der Besuch des Aussichtspunktes ĂĽber dem Playa de los Muertos dazu. 

Playa de los Muertos

Playa de los Muertos

Einem Strand sĂĽdlich von Carboneras ĂĽber den es wahrscheinlich so viele Sagen und Geschichten gibt wie Besucher. 

Während den restlichen Kilometern und Höhenmetern entlang der Küste bis zu unserem Hotel zurück, werden wir teils kräftig von einem Rückenwind unterstützt.

Durchs Hinterland nach Agua Amarga

Mojacar-Turre-Alfaix-Los Castanos-Los Marinez-Los Alias-Sorbas-Los Molinos de Rio Aguas-Penas Negras-Venta del Pobre-Agua Amarga-Carboneras-Mojacar Playa-Mojacar

Relive ‚Durchs Hinterland nach Agua Amarga‘


Weblog am 08.04.

JahrTitel
2019Durchs Hinterland nach Agua Amarga
2018Orangenplantage und Bedarpässchen
2017Orangenplantage und KĂĽgelibahn
2016Auf der Suche nach Zeugen aus der Zeit des Bergbaues
2015Lust auf verlängerten Heimweg
2014Ein Tag im Staate Vatikan
2013Frost am Morgen, Regen am Abend
2012Bunny-Walking
2011Eigene Link-KĂĽrzung
2010Schafherde - update
2008Rekordhalter
2007Besuch im Zoo
2006Durch das Suhretal
2005Testbild
2005Magnolie auf Reisen
2004Im April


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

115.5KM

1788 HM
5:26 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

schoenster_Sonnenschein

21 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.