Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Bedarpässchen
Bedarpässchen

Orangenplantage und Bedarpässchen

| Keine Kommentare

Heute beginnt für mich bereits die dritte Woche der Rundfahrten mit Gästen durch Andalusien. Die Radausgabe ist gemacht, wir warten, etwas fröstelnd in der Palmenallee vor dem Hotel, auf die letzten Gäste und die Gruppeneinteilung. Noch ist es fast windstill.

Doch kaum sind wir gestartet, beginnt schon bald der Wind zu blasen. Zwar ist noch viel blauer Himmel sichtbar. Ich erkläre etwas von thermischen Winden, wundere mich dann aber selber auch, dass wir uns bereits schon durch einen recht starken Gegenwind kämpfen müssen.

Durch die SandhĂĽgel zur Orangenplantage

Durch die SandhĂĽgel zur Orangenplantage

Die vielen kleinen und grösseren SandhĂĽgel fĂĽr die Anfahrt in die Orangenplantage scheinen den Wind zu kanalisieren, vielleicht eher noch zu verstärken. Auch später, in der offenen Ebene, leicht bergauf durch die Orangenplantage, dort wo wir jeweils „freie Fahrt“ geben, hat keiner der Gäste wirklich Lust vorne weg zu fahren. So kommen wir, nicht ganz ĂĽberraschend, als geschlossenes Gruppetto am höchsten Punkt an.

Hatten wir bis jetzt grösstenteils eher Seitenwind, kehren wir für die letzten Kilometer zum Mittagessen noch vollends in den Gegenwind hinein. Diesen Mittagslunch haben wir uns auf jeden Fall redlich verdient.

Den Bedarpass von Norden

Den Bedarpass von Norden

Nach dem Mittagslunch geht es wieder in Richtung Meer zurĂĽck. Ein paar kleinere Wellen sind zu nehmen, bevor der Anstieg auf das Bedarpässchen folgt. Ziemlich windgeschĂĽtzt können wir uns hier die Höhenmeter erkurbeln. Bei den Spitzkehren, zum Beispiel oben links auf der Geländeschulter gibt es sogar noch einen Ausblick weit ĂĽber die Ebene des Rio Antas, sogar bis ins Meer hinunter. 

Bedar-Passhöhe

Bedar-Passhöhe

Doch ab dem höchsten Punkt des Bedarpässchens haben wir es geschafft. ZĂĽgig geht es auf einer wunderbaren Strasse ins Tal hinunter. Der Seitenwind hält sich in Grenzen, manchmal können wir sogar von einem schönen RĂĽckenwind profitieren. Die Gegensteigungen rollen uns ab jetzt gut unter den Rädern durch. 

Orangenplantage und Bedarpässchen

Mojacar (Alegria)-Garrucha-Palomares-Cuevas del Almanzora-Orangenplantage-La Rambla Aljibe-El Pocico-Lubrin-El Marchal-El Campico-Bedarpässchen-Bedar-Los Gallardos-Turre-Mojacar-Mojacar (Alegria)

Weblog am 08.04.

JahrTitel
2018Orangenplantage und Bedarpässchen
2017Orangenplantage und KĂĽgelibahn
2016Auf der Suche nach Zeugen aus der Zeit des Bergbaues
2015Lust auf verlängerten Heimweg
2014Ein Tag im Staate Vatikan
2013Frost am Morgen, Regen am Abend
2012Bunny-Walking
2011Eigene Link-KĂĽrzung
2010Schafherde - update
2008Rekordhalter
2007Besuch im Zoo
2006Durch das Suhretal
2005Testbild
2005Magnolie auf Reisen
2004Im April


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

84.3KM

1272 HM
4:20 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

einzelne_Wolken

19 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.