Als Aargauer unterwegs

auf schmalen Reifen in Andalusien

Zurgena
Zurgena

Nach Zurgena und zurĂĽck

| Keine Kommentare

Die erste Rundfahrt mit den Gästen. Nach einem Blick auf das schneeweisse Dörfchen Mojacar, sitzend auf einem Felsvorsprung des Cabrera-Gebirges ging es zuerst ĂĽber die Ebene nach Turre, dann leicht ansteigend nach Los Gallardos hinauf. Ab dann legten wir den Bedar unter unsere Räder. Etwa 10 Kilometer bergauf, bis hinauf auf 600 Meter ĂĽber Meer. Zwischen durch gab es spektakuläre Ausblicke zurĂĽck zum Meer. Leider war heute der Wind spätestens ab Anfang der Steigung zum Bedar hinauf ein grosses Thema. Langsam wurde er auch immer heftiger. Zu allem Ăśbel begannen auch Wolken die Sonne zu verdecken. 

Die Abfahrt von der Passhöhe hinunter war gestört von heftigen Windböen. Auch die weitere Abfahrt hinunter nach Zurgena, eigentlich eine schöne Strecke, mit ein paar Gegensteigungen, aber recht vielen Kurven die gut genommen werden können, da mussten wir uns weiter gegen den Wind „hinunterkämpfen“.

nach Zurgena

nach Zurgena

Vorbei an Orangenplantagen, auch einer ziemlich grosse Zitronenplantage, ging es hinunter. Mittagessen in Zurgena, einem Dörfchen, eingebettet zwischen mehreren HĂĽgeln, aber dennoch am Rande einer offenen Ebene gelegen. 

 

Zurgena

Zurgena

Nach dem Mittagessen hatten wir deutlich mehr GlĂĽck mit dem Wind. Wir konnten uns ĂĽber einige Kilometer vom Wind schieben lassen. Wir brausten leicht pedalierend auf wunderschönen Strassen in Richtung Meer und Hotel. 

Wie das hier so ist, stehen aber immer wieder Gegensteigungen im Weg. 

Los Gallardos

Los Gallardos

Schwierig wird es jeweils dann, wenn diese Gegensteigungen auch noch gegen den Wind gerichtet sind. Doch auch das schafften wir und konnten uns bei der anschliessenden Talfahrt, bei der unsere Fahrtrichtung auch der Windrichtung wieder grösstenteils entsprach, Tempo gut machen und unseren Durchschnitt doch noch in den Zielbereich der geplanten Vorgabe erhöhen. 

Mojacar - Garrucha

Mojacar – Garrucha

Nach Zurgena und zurĂĽck

Mojacar-Turre-Los Gallardos-Bedar-El Marchal-Lubrin-El Pocico-La Rambla Aljibe-Zurgena-La Conception-Ballabona-El Real-Antas-Los Gallardos-Turre-Mojacar

Relive ‚Nach Zurgena und zurĂĽck‘


Weblog am 07.04.

JahrTitel
2019Nach Zurgena und zurĂĽck
2018Artischocken, Zitronen und eine Schildkröte
2017Ausrollen nach der Königsetappe
2016Faszination Andalusien
2015am Morgen eiskalt und am Abend ein Ausflug
2014Stadtbesichtigung, Vittorio und Katakomben
2013Auf der Suche nach der Sonne
2010Arbeitsweg 2010-09
2009FĂĽr die Ferientechniker
2008Und sie hatten doch recht ...
2007Blick in den Spiegel
2005Notbremse gezogen
2005Die Veloleiche
2005Testbild
2005Testbild
2005Korrektur erfolgt
2005funktionstest


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Spanien, Andalusien, Region Almeria, Rio Almanzora,

102.8KM

1604 HM
4:41 H

Nachmittags
etwas_Wolken

Grad

etwas_Wolken

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.