Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Slow Up Seetal
Slow Up Seetal

Vom Baldeggersee ins Wiggertal

| Keine Kommentare

Heute fand am oberen Ende des Seetales ein Slow Up statt. Da wollte ich auch eine Runde um den Baldeggersee mitdrehen. Ohne motorisierten Verkehr, zwischen anderen Radfahrern mitradeln, vielleicht ein paar Rivella erhaschen oder einen MĂĽeslistengel, oder sonst was zum Beissen. 

Unterwegs am Slow Up Seetal

Unterwegs am Slow Up Seetal

Meiner Meinung nach, war der Slow Up richtig gut besucht, viele Familien waren unterwegs, einige Inlineskater, irgendwie auffällig viele Jugendliche. Die Strecke führte um den Baldeggersee herum, die meisten Strassen kannte ich aus meinen sporadischen Fahrten in dieser Gegend. Die erhaschte Verpflegung bestand aus zwei Fläschchen Fresh-Rivella à 2 dl und ein Päckchen Gummifrüchtchen. Gerade genug, um meinen Heimweg zu beginnen.

Ich hatte mir gestern Abend die Radroute 84 (Mittelländer HĂĽgelroute) angeschaut. Sie fĂĽhrt von ZĂĽrich ĂĽber die nördlichsten Ausläufer der Voralpen, mehr oder weniger entlang des Mittellandes, bis nach Thun.

Unterwegs zum Sempachersee

Unterwegs zum Sempachersee

Auf ihr wollte ich ein StĂĽck weit nach Westen fahren. Aus der Runde des Slow Up’s fĂĽhrt sie zuerst ĂĽber die HĂĽgel entlang des Seetales nach BeromĂĽnster und später ins Suhrental, an den Sempachersee hinunter. Mitten durch Sursee hindurch,

Sursee

Sursee

und später auf einem recht flachen Ăśbergang hinĂĽber ins Wiggertal. 

Zwischen Suhrental und Wiggertal

Zwischen Suhrental und Wiggertal

Mittlerweile vertraue ich auf die Beschilderung unserer Radrouten. Ich hatte es unterlassen, den GPS – Track der Strecke auf mein Garmin herunter zu laden. Zweimal musste ich zwar kurz umkehren, weil ich den abbiegenden Wegweiser ĂĽbersehen hatte oder zu frĂĽh abgebogen bin. Allerdings kenne ich die Gegend mittlerweile ja auch ein bisschen, so dass ich auch ohne Wegweiser sicher den Weg nach Hause gefunden hätte. 

Nach Dagmarsellen biegt die Radroute 84 weiter in Richtung Bern, beziehungsweise Langenthal, ab.

Unterwegs im Wiggertal

Unterwegs im Wiggertal

Ich begnĂĽgte mich ab jetzt mit der Hauptstrasse das Wiggertal hinunter. Zofingen als grössere Stadt und darauf bald einmal das Aaretal, welches mir ja sowieso bekannt ist. Wobei ich mich fĂĽr den Rest des Heimweges teilweise an die Radroute 34 (alter Bernerweg) anlehnte, aber trotzdem auf der Hauptstrasse fuhr. Aber auch so kann man manchmal merkwĂĽrdige Sachen entdecken: 

Umgebauter Aebi-Traktor

Umgebauter Aebi-Traktor

Ein umgebauter, angepasster Aebi-Traktor. Aebi, den älteren Lesern dieser Seiten vielleicht noch bekannt als die Allzweckmaschinen der Bergbauern. Der Einachser konnte fĂĽr Mäharbeiten im steilen Gelände genau so gut eingesetzt werden, wie auch als Zugmaschine fĂĽr den Heuwagen. Ein Bastler hat hier wohl den Heuanhänger mit einem Riesenrad ersetzt. 

Vom Baldeggersee ins Wiggertal

Brugg-Windisch-Hausen-Lupfig-Birr-Brunegg-Othmarsingen-Hendschiken-Ammerswil-Egliswil-Seengen-Tennwil-Meisterschwanden-Aesch-Mosen-Ermensee-Richensee-Stäfligen-Nunwil-Hochdorf-Baldegg-Gelfingen-Hitzkirch-Ermensee-Altwis-Mosen-Ermensee-Stäfligen-Witwil-Beromünster-Schenkon-Sursee-St. Erhard-Buchs (LU)-Dagmarsellen-Reiden-Wikon-Zofingen-Safenwil-Holziken-Hirschthal-Muhen-Suhr-Buchs (AG)-Rohr-Rupperswil-Wildegg-Holderbank-Schinznach Bad-Brugg

Weblog am 19.08.

JahrTitel
2019Kurze Runde vor dem Gewitter
2018Vom Baldeggersee ins Wiggertal
2017Zurzacherberg und Rotberg
2016Rundfahrt vom Aaretal um das Villigerfeld und ins Birrfeld
2015Schon wieder
2014Es ist wieder Baustellenzeit
2013Hinfahrt: Brugg - Yverdon-les-Bains
201216. Tag: Lauterbrunnen - Brugg
2011Rekordversuch vom Winde verweht
2010Abendliche Runde
2009Freshtower
2008Arbeitsweg Nummer 2008-35
2007ein Sonntag zum Ausspannen
2006Noch 665 Kilometer
2005Schlechtes Omen?


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

142.5KM

1301 HM
6:14 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

26 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.