Als Aargauer unterwegs

von Kroatien an den Bodensee

Rhein und Töss
Rhein und Töss

Rundfahrt zum Rheinfall

| Keine Kommentare

Nach dem Zurzacherberg fuhr ich noch bis Kaiserstuhl Rheinaufwärts, ĂĽberquerte dort den Rhein nach Deutschland hinĂĽber und befand mich bald auf dem Rheintal-Weg. Ă„hnlich einer unserer Radrouten fĂĽhrt dieser auch meist ĂĽber kleine Wege, oder wenigstens verkehrsarme Strassen, mehr oder weniger entlang des Rheins in Richtung Schaffhausen. 

Auf dem Rheintal-Weg kurz vor Rafz

Auf dem Rheintal-Weg kurz vor Rafz

Irgendwie noch faszinierend, dass man während dieser Fahrt immer wieder an verlassenen Zollhäuschen vorbei fährt. Ob man sich gerade auf Schweizer oder Deutschem Boden bewegt, verrät einem dann jeweils die nächste Ortstafel oder allenfalls eine Verkehrstafel. 

Dorfeingang Rafz

Dorfeingang Rafz

Den Rheinfall erreichte ich kurz nach der Mittagszeit. Rund um die Kassenhäuschen für Rundfahrten, hatten gerade ein paar Autocars ihre asiatischen Touristen freigelassen. Da war fast kein Durchkommen mehr. Schaffte es dann aber doch noch, einen geeigneten Platz für mein Foto zu finden.

am Rheinfall

am Rheinfall

Ich hielt mich heute etwas länger auf, als letztes Mal, als ich bei der Durchreise auf der Radroute 2 (Rhein-Route), hier lediglich etwas Verpflegung suchte und bald wieder weiter fuhr. Mittagessen am Rande des Touristenstromes, mit Sicht auf den Rheinfall. Dabei sind mir auch die vielen Radfahrer aufgefallen, die in beide Richtungen, Rheinaufwärts, wie auch Rheinabwärts, teils mit viel Gepäck, unterwegs waren. „Man“ hat zwar meist ein Foto geschossen, vielleicht auch mal ein Selfie, fuhr dann aber schon bald weiter. 

Mein Mittagessen schloss ich mit einer grossen Glacé ab, bevor ich mich wieder an den Heimweg machte. Ein letzter Blick zurück:

ĂĽber dem Rhein

ĂĽber dem Rhein

FĂĽr den RĂĽckweg hielt ich mich weitestgehend an die Beschilderung zur Radroute 2 (Rhein-Route). Damit fuhr ich auch ausschliesslich auf der linken Seite des Rheins, ĂĽberquerte die Thur und bald darauf auch den Einfluss der Töss in den Rhein. 

Entlang dem Rhein, kurz nach der Tössmündung

Entlang dem Rhein, kurz nach der Tössmündung

Diese Einmündung gefällt mir immer wieder. Im Hintergrund der Rhein, im Vordergrund die letzten Meter der Töss.

Der Weg fĂĽhrt hier einen kurzen Moment nur wenig ĂĽber dem Niveau des Rheins weiter, bevor er dann nochmals auf eine Art Hochebene hinauf fĂĽhrt. Bald folgt Eglisau, mit der langen EisenbahnbrĂĽcke und den vielen Bogen, hoch oben ĂĽber den Rhein hinweg. Später das riesige Kiesabbaugebiet bei Weiach. Lange GĂĽterzĂĽge stehen fĂĽr die Beladung bereit. 

Bei Weiach

Bei Weiach

Auch nach Kaiserstuhl verbleibe ich noch auf der Radroute 2 (Rhein-Route) bis hinunter zur AaremĂĽndung nach Koblenz und biege erst dann fĂĽr die letzten Kilometer links weg ins Aaretal und somit auch nach Hause. 

Rundfahrt zum Rheinfall

Brugg-Lauffohr-Stilli-Siggenthal Station-Würenlingen-Tegerfelden-Zurzacherberg-Bad Zurzach-Rekingen-Mellikon-Rümikon-Kaiserstuhl-Hohentengen am Hochrhein-Wasterkingen-Hüntwangen-Rafz-Lottstetten-Jestetten-Altenburg-Rheinfall-Dachsen-Rheinau-Ellikon am Rhein-Flaach-Berg am Irchel-Eglisau-Weiach-Kaiserstuhl-Rümikon-Mellikon-Rekingen-Bad Zurzach-Rietheim-Koblenz-Klingnau-Döttingen-Würenlingen-Siggenthal Station-Stilli-Lauffohr-Brugg

Weblog am 15.08.

JahrTitel
2018Rundfahrt zum Rheinfall
2016Hin und Her im Aaretal
2015Bis der Regen kam
2013Aberdeen - Castle Trial - Dunfermline (Edinburgh)
201212. Tag: Faido (TI) ĂĽber den Nufenen ins Oberwallis nach Oberwald
2011Lange ist es her
2009Erfahrungen mit dem HTC Magic
2008Der Regen
2007Das GefĂĽhl nach grossen Fahrten
2004Sonntagstour über Salhöhe und Bözberg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

132.2KM

1108 HM
5:59 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

etwas_Wolken

25 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.