Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Seetal
Seetal

Herzschlaufe Seetal, 2. Teil

| Keine Kommentare

Vor ein paar Tagen bin ich den ersten Teil dieser Rundfahrt, rund um das Seetal, gefahren. Dieser Teil fĂĽhrte von Lenzburg bis nach BeromĂĽnster. Heute fuhr ich zuerst das Wynatal hinauf bis nach BeromĂĽnster, und ab dann wieder auf der Radroute 599 Herzschlaufe Seetal (Lenzburg-Eschenbach-Lenzburg). Ab BeromĂĽnster fĂĽhrte der Weg noch eine Weile auf der Anhöhe nach SĂĽden, in Richtung Alpenkamm,

Blick in die Alpen

Blick in die Alpen

bevor er in einem grossen Bogen hinüber nach Eschenbach, also auch auf die andere Seite des Seetales, wechselte. Ruppige Auf- und Abfahrten waren zu bewältigen. Dafür gab es aber immer wieder schöne Ausblicke entweder in die Alpen oder auch auf den Baldeggersee hinunter.

Blick zum Baldeggersee

Blick zum Baldeggersee

Es folgte ein ziemlich steiler Anstieg, teils über Schotterwege, teils durch den Wald, hinauf nach Horben. Einer der bekannteren Aussichtspunkte auf dem Lindenberg und im Grenzgebiet der Kantone Luzern und Aargau. Verständlich, denn bei schönem Wetter dürfte man wohl einen grossen Teil unseres Alpenkammes sehen können. Heute reichte die Sicht nicht ganz so weit, aber immerhin noch bis zum Zugersee hinüber.

Blick zum Zugersee

Blick zum Zugersee

Die Strasse wechselte bald wieder die Seite des Lindenberges. Ăśber einen steilen Anstieg gelangte ich wieder auf die Seite des Seetales. Vorbei an der Straussenfarm.

Straussen

Straussen

Nach weiterem Auf und Ab, und kurz bevor sich die Strasse nach Sarmenstorf hinunter senkte, gab es nochmals einen schönen Blick auf den Hallwilersee.

Blick zum Hallwilersee

Blick zum Hallwilersee

Auf merkwürdig verschlungenen Wegen, oft durch den Wald, und über steile Hügelzüge gelangte ich über Hilfikon nach Lenzburg hinunter. Lenzburg und Eschenbach sind in der offiziellen Routenbeschreibung die beiden Etappenorte. Ich habe meine Rundfahrt vor ein paar Tagen auch hier begonnen. Nach Empfehlung sollte die Schlaufe idealerweise in zwei Etappen eingeteilt werden. Ich kenne mich zwar mit E-Bikes nicht so aus, glaube aber, dass beide Etappen auch für Fahrer auf E-Bikes ziemlich anspruchsvoll sein dürften. Bei beiden Teilen musste ich mehrmals schieben. Sei es, weil es schlicht zu steil war, oder weil die Auffahrten auf Schotterstrassen halt doch sehr rutschig sein können. Bei schönem Wetter allerdings, bietet die Runde wirklich wunderbare Ausblicke ins Seetal und die angrenzenden Täler, sowie natürlich auch auf den Alpenkamm. Sehr interessant und abwechslungsreich.

Die Heimfahrt ab Lenzburg war dann einfach. Das Aatal hinunter bis ins Aaretal und dort noch ein paar Kilometer weiter hinunter bis nach Hause.

Herzschlaufe Seetal, 2. Teil

Brugg-Schinznach Bad-Veltheim-Au-Wildegg-Rohr-Buchs (AG)-Suhr-Gränichen-Bleien-Teufenthal-Unterkulm-Oberkulm-Reinach-Menziken-Beromünster-Urswil-Ballwil-Unterebersol-Oberebersol-Hohenrain-Ibenmoos-Müswangen-Oberschongau-Bettwil-Sarmenstorf-Hilfikon-Seengen-Lenzburg-Niederlenz-Wildegg-Holderbank-Schinznach Bad-Brugg

Weblog am 24.06.

JahrTitel
2018Herzschlaufe Seetal, 2. Teil
2017Im Aaretal
2016Rocky Mountains Tour, Tag 5, Durango nach Montrose
2015Der Tag des Ăśberganges zurĂĽck in den Sommer
2014Keiner mehr da
2012Reise ans Ende der Welt 3. Tag
2011Die Regenwolke nahm die AbkĂĽrzung
2010Ruhetag, Ruhetag?
2009fruchtloses Surfen
2008Bike to work #10
2007Sonntagsfahrt: Moulins - Montbrison
2006Der erste richtige Pass in diesem Jahr
2005Ein lauer Sommerabend
2004Fahrbericht vom 24. Juni 2004


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

122.8KM

1440 HM
5:59 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.