Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Maisfelder bei Hallwil
Maisfelder bei Hallwil

Rundfahrt zum Hallwilersee

| Keine Kommentare

Ich wollte wie ĂĽblich die Runde damit beginnen, im Quartier Bouncer aus dem Outdoorspiel Munzee und deren Splitter einzusammeln. Zudem standen auch heute wieder einmal die 750 Punkte aus dem virtuellen Laser als Belohnung fĂĽr die erfĂĽllte Tagesaufgabe an. Leider musste ich unverrichteter Dinge davon ziehen, weil sich einmal mehr die GPS-Position aus der Applikation nicht oder wenigstens nicht genĂĽgend genau darstellen liess. 

Auch ein zweiter Versuch in der Gegend von Aarau-Rohr brachte weiterhin keine brauchbaren Resultate. GefĂĽhlt kommt es in den letzten Tagen und Wochen immer häufiger vor, dass die App von Munzee nicht korrekt funktioniert. 

Ich wollte mir aber meine Radfahrt vorerst nicht verderben lassen, bog von Hunzenschwil via Seon ins Seetal ein und gelangte so an das untere Ende des Hallwilersees.

Maisfelder bei Hallwil

Maisfelder bei Hallwil

Der Radweg fĂĽhrte oft an abgeschnittenen Getreidefeldern vorbei. An manchen Stellen verdeckten die mannshohen Maisfelder die Sicht. 

Ich fahre noch etwas dem See entlang und wende dann bei Meisterschwanden ĂĽber Sarmenstorf hinauf. Eine Schussfahrt nach Villmergen ins BĂĽnztal hinunter. In Dottikon am Bahnhof genehmige ich mir eine kurze Pause bei einem kĂĽhlen Getränk, bevor ich die letzten Kilometer das BĂĽnztal hinunter und später ĂĽber das Birrfeld nach Hause zurĂĽck lege. 

Da ich beim Start der heutigen Fahrt doch recht viele Punkte und vor allem auch Zeit wegen der mangelhaft arbeitenden App von Munzee “verloren” habe, waren meine Gedanken oftmals bei diesem Spiel. Vor kurzem noch war ich sehr begeistert von diesem Spiel. Doch seit ziemlich genau der RĂĽckkehr aus Spanien funktioniert die Sache mit dem GPS nicht mehr richtig. Den Support hatte ich schon mal im Juni davon unterrichtet und ein zweites Mal Anfang Juli. Man versicherte mir, man arbeite mit Hochdruck an einer Lösung und die Lösung komme bald. Heute, etwa zwei Monate nach den ersten Problemen ist das Problem immer noch da. Vielleicht sogar noch schlimmer: 

Game over?
Ich war ja von Munzee, dem Outdoorspiel, seit dem ich zufällig darauf gestossen war, sehr begeistert. Es hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Geocaching, ist aber nach meinem Dafürhalten für Radfahrer viel geeigneter. Ausser dem Handy braucht es kein weiteres Werkzeug dazu. Es muss nicht nach Gegenständen gegraben werden, die QR-Codes lassen sich meist rasch finden, die virtuellen Ziele sind sowieso ohne weiteres zu finden. Was zählt sind die Punkte. Und für mich auch der Rang in der weltweiten Punkterangliste.

Ich schreibe bewusst in der Vergangenheitsform. Denn mittlerweile seit zwei Monaten haben die Macher offensichtlich ein Problem mit den GPS-Daten, mit der Position des Handys in der Welt. Oftmals ist die Koordinate 0,0 eben am Aequator. Nach mehrmaligem Start der App, kommt dann eher zufällig eine Position in der Nähe zu Stande, meist aber unbrauchbar, um einen QR-code zu markieren. Bleiben also meist nur noch die Virtuellen, für welche eine Distanz von 90 Meter zum Ziel genügt.

Anfragen beim Support werden seit ein paar Tagen nicht mehr beantwortet. Als mich Google kürzlich fragte, ob ich eine Rezension zur App schreiben wollte, wurde ich stutzig. In Google-Play, dem Ort des Downloads wurden sämtliche Rezensionen zu dieser App gelöscht.

Im weiteren macht mich stutzig, dass die Macher von Munzee plötzlich von ihrer bisherigen Philosophie abweichen. Es gab nämlich kaum Discountpreise. Nun gibt es plötzlich Discountpreise für das hauseigene Zahlungsmittel ZED, auch für virtuelle Grusskarten, sogar für die Jahresmitgliedschaft. Da kommt bei mir die Frage auf: werben die Neukunden? vor allem neues Geld an? oder umgekehrt: Laufen zahlende Kunden davon?

Auf der “incident”-Seite wird das GPS – Problem nicht einmal erwähnt. “No incidents reported for this month”. Wo sind denn die Meldungen von mir und meiner virtuellen Partnerin geblieben?

Das alles, die nicht richtig funktionierende GPS-Position, der mangelhafte Support, die Discountpreise, hinterlassen bei mir ein ungutes Gefühl. Werde wohl bei der nächsten Verlängerung des Mitgliederbeitrages mein Verhältnis zu Munzee nochmals überdenken wollen.

Rundfahrt zum Hallwilersee

Brugg AG – Windisch – Brugg AG – Schinznach-Bad – Au – Fahr – Auenstein – Aarau Rohr – Buchs AG – Hunzenschwil – Schafisheim – Seon – Schloss Hallwyl – Seengen – Tennwil – Meisterschwanden – Fahrwangen – Sarmenstorf – Hilfikon – Villmergen – Dintikon – Dottikon – Hendschiken – Othmarsingen – Mägenwil – Birrhard – Hausen – Windisch – Brugg AG

 

Weblog am 25.07.

JahrTitel
2022Rundfahrt zum Hallwilersee
2020Eschlikon-Bad Ragaz
2019Staffelegg in der Mittagshitze
2018Runde ĂĽber die Ibergeregg
2017Durch das Gewitter
2016Rundfahrt ĂĽber den BrĂĽnig
2014Fahrt in die sommerliche Nacht
2013Heute hat es schon funktioniert
2012Zeit für schöne Sonnenaufgänge
201110. Tag: Imst - Bielerhöhe - Schruns
2010Hallwilersee - Staffelegg
2009Da war doch noch etwas
2008Vom Velolenker zur Rasenmäherstange
2007Ganz normale Fahrt zur Arbeit
2006Danke
2005Wieder im BĂĽro
2004Opensource
2004Ein Ausflug entlang von Rhein und Aare


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

68.6KM

435 HM
2:51 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

32 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden