Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

nach Grossdietwil hinunter
nach Grossdietwil hinunter

Ins Luzernische

| Keine Kommentare

Es sollte heute wieder einmal etwas Längeres geben. Westwärts, das Aaretal hinauf, hinĂĽber nach Buchs, später Suhr und auf dem neu entdeckten Weg ausserhalb des Verkehrs von Suhr ins Suhrental eingeschwenkt. 

Unterwegs im Suhrental

Unterwegs im Suhrental

Das Wetter ist schwĂĽl. Bei der Abfahrt im Aaretal bin ich noch vermuteten Gewitterwolken entkommen. Bald schien jedenfalls wieder die Sonne. Doch die Luftfeuchtigkeit muss dennoch recht hoch gewesen sein. Auch viel Ungeziefer fliegt heute in der Luft. Ein paar grössere Brummer hat es schon hörbar auf den Helm geknallt. 

In Sursee entdecke ich heute auch zufällig einen Radweg, der sogar für meine beabsichtigte Richtung stimmt.

Sursee

Sursee

Vorsorglicherweise kaufe ich bei der nächsten Tankstelle mein Mittagessen ein. Weiss noch nicht wirklich genau wohin meine heutige Reise fĂĽhren wird. 

Von Sursee nach Mauensee

Von Sursee nach Mauensee

Vorerst jedoch geht es mal wieder westwärts weiter. Vorbei am Mauensee, quer ĂĽber das oberste Ende des Wiggertales. 

Zwischen Kottwil und Ettiswil

Zwischen Kottwil und Ettiswil

Weiter in Richtung Gettnau. Um eine Tankstelle herum herrscht ziemlich Hochbetrieb. Die ganzen Vertreter der Blaulichter sind anwesend. Polizei und Ambulanz kamen aus meiner Richtung angebraust, die Feuerwehr aus der Gegenrichtung. Während meiner Vorbeifahrt kann ich aber nicht wirklich feststellen was die Ursache ist.

Nach der breiten Ebene des Wiggertales geht es nun zwischen kleinen HĂĽgeln hindurch. Plötzlich stehe ich in einem ziemlich kräftigen Gegenwind. Die Abzweigung nach Schötz ist mir zu frĂĽh, fĂĽr die Umkehr hinunter ins Aaretal. 

Zell

Zell

Doch bei Zell ändere ich die Richtung nach Norden. Der 100er dürfte mir jetzt sicher sein. Ich entdecke auch hier einen Radweg, denn schon bald geht es etwas in die Höhe. Nichts Wahnsinniges, aber mit dem Gegenwind ist es dann doch etwas zäh. Bei Fischbach dürfte ich wohl den höchsten Punkt meiner heutigen Fahrt erreicht haben.

nach Grossdietwil hinunter

nach Grossdietwil hinunter

Anfänglich vieles auf Radwegen hinunter, in der zweiten Hälfte dann direkt auf der Hauptstrasse. 

nach St. Urban hinunter

nach St. Urban hinunter

Zwischendurch die eine oder andere Gegensteigung. Der Wind will sich nicht auf eine bestimmte Richtung festlegen. Oft weht er von der Seite, manchmal von vorne. Ein paar Kilometer fahre ich noch ĂĽber Gebiet des Kantons Bern. Bei Murgenthal erreiche ich wieder den Kanton Aargau. 

Mit RĂĽckenwind geht es auf der langen Geraden bis fast nach Rothrist. Ăśber dem Jura sammeln sich die Gewitterwolken. 

Rothrist

Rothrist

Höchste Zeit, das eingekaufte Mittagessen zu verzehren, so lange es noch nicht regnet. Zu dem an einem sehr schönen Plätzchen mit Sitzgelegenheit und frischem Wasser. 

Für den restlichen Heimweg fahre ich bis Suhr wieder einmal auf der Radroute 34 (alter Bernerweg). Diese Route bietet sich einfach an, wenn ich von Westen her dem Aaretal mehr oder weniger folgen will. Ist abwechslungsreich, führt um die meisten Dörfer herum, fast alles ist geteert.

In Suhr verlasse ich die Radroute aber und fahre auf dem kĂĽrzesten Weg durch das Aaretal nach Hause. Ăśber den HĂĽgeln des Jura wird es immer schwärzer. Der Wind wechselt immer mal wieder die Richtung. 

Doch ich komme trocken zu Hause an. Die Wolken haben sich irgendwohin verzogen. War alles nur Angstmacherei. 

Ins Luzernische

Brugg -Schinznach-Bad- Veltheim-Au-Fahr-Auenstein-Rohr-Buchs (AG)-Suhr-Muhen-Schöftland-Moosleerau-Triengen-Büron-Geuensee-Zollhus-Sursee-Mauensee-Kottwil-Ettiswil-Gettnau-Zell-Grossdietwil-Altbüron-Sankt Urban-Roggwil-Murgenthal-Rothrist-Oftringen-Safenwil-Kölliken-Oberentfelden-Suhr-Buchs (AG)-Rohr-Rupperswil-Wildegg-Holderbank -Schinznach-Bad- Brugg

Weblog am 26.06.

JahrTitel
2020Ins Luzernische
2019Zum Riedensee
2017Runde am Abend
2016Rocky Mountains Tour, Tag 7, Paonia - Aspen
2015Sommerliche Stimmung
2014Wieder einmal durch das Furttal
2013Festung und Kirchen
2012Reise ans Ende der Welt 5. Tag
2011Rundfahrt um den Sempachersee
2010Passo Giau und drei weitere
20098 Tage, 5 Stunden und 45 Minuten
2008Mit RĂĽckenwind wieder aufgeholt
2007Lamastre - Die: ĂĽber die Rhone
2006verspieltes Velo
2005zu heiss
2004Wohl das härteste Rennen der Welt


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

126.2KM

792 HM
5:18 H

Nachmittags
leicht_bewoelkt

Grad

etwas_Wolken

25 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden