Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Blick ins Surbtal hinunter
Blick ins Surbtal hinunter

Aaretal-Rheintal-Surbtal-Limmattal

Etwas unschlĂŒssig ĂŒber den Beginn der heutigen Runde fuhr ich zuerst nach Westen, aareaufwĂ€rts, durch unsere AuenwĂ€lder. Als ich aus den WĂ€ldern kam und die Aare ĂŒberquerte war es in Fahrtrichtung viel trĂŒber und dunkler als in meinem RĂŒcken. Also wendete ich wieder und rollte zurĂŒck, beziehungsweise lies mich vom Wind ein StĂŒck Aare abwĂ€rts treiben. 

Villnachern

Villnachern

Dann kurze Bergfahrt auf der Bözbergstrasse, erste Abzweigung nach rechts, nochmals ein paar Höhenmeter und schon war ich auf der Höhe des Villigerfeldes angelangt. Ich ĂŒberquerte dieses diesmal ziemlich diagonal, 

Villigerfeld

Villigerfeld

ĂŒber Riniken, dann RĂŒfenach, spĂ€ter Villigen bis an die Rampe nach Böttstein hinauf. Nach einem kurzen, steilen Anstieg geht es auf der hinteren Seite zuerst recht zĂŒgig, spĂ€ter eher flacher wieder ins Aaretal zurĂŒck. Bei Leuggern nehme ich den direkten Weg unten durch nach Gippingen. 

Gippingen

Gippingen

Ein paar weitere, recht flache Kilometer, und schon bald bin ich an der Stelle, wo die Aare in den Rhein fliesst. 

MĂŒndung der Aare in den Rhein

MĂŒndung der Aare in den Rhein

Ich folge zuerst der Hauptstrasse bis nach Koblenz, dann auf den ĂŒblichen Radwegen rheinaufwĂ€rts nach Bad Zurzach.

Radweg von Koblenz nach Bad Zurzach

Radweg von Koblenz nach Bad Zurzach

Einen Moment lang ĂŒberlege ich noch, bereits ĂŒber den Zurzacherberg wieder zurĂŒck zu fahren. Doch ich lasse es sein, der Nachmittag ist noch nicht so weit fortgeschritten. Nach Bad Zurzach fahre ich deshalb weiter, mehr oder weniger dem Rhein entlang, hinauf.

Von Bad Zurzach nach Mellikon

Von Bad Zurzach nach Mellikon

Der Übergang von Rekingen hinĂŒber ins Surbtal ist mir heute zu steil, beziehungsweise ich habe keine Lust, da hinauf zu kurbeln. Doch nach Mellikon nehme ich den Aufstieg nach Wislikofen. 

Wislikofen

Wislikofen

Eine schön breite und einigermassen gleichmĂ€ssig ansteigende Strasse fĂŒhrt mich vom Rheintal hinĂŒber ins Surbtal. Auf die Radwege verzichte ich heute. 

Blick ins Surbtal hinunter

Blick ins Surbtal hinunter

Nach einer zĂŒgigen Abfahrt ins Surbtal hinunter, geht es zuerst noch ein kurzes StĂŒck das Surbtal hinunter bis nach Ehrendingen, dann durch das Dorf, spĂ€ter wieder auf der Hauptstrasse bis an das obere Ende von Ennetbaden. In Ennetbaden wird zur Zeit ziemlich viel gebaut und an den Strassen ausgebessert. Ich suche mir einen Weg hinunter ins Limmattal. 

Ennetbaden

Ennetbaden

Nach ein paar Mal umkehren und dem BenĂŒtzen von FussgĂ€ngerwegen, gelange ich dann doch an die Limmat hinunter. Ich fahre nun wieder auf Hauptstrassen zurĂŒck. Überraschenderweise hat es heute auf der Strecke ziemlich viel Verkehr. Kurz nach Kirchdorf geht es dann noch ganz an die grossen FlĂŒsse Limmat und anschliessend die Aare hinunter. 

von Kirchdorf nach Turgi

von Kirchdorf nach Turgi

Ich hatte mit meiner Runde ziemlich GlĂŒck gehabt und konnte fast alles an der Sonne fahren. Erst auf den letzten Kilometern der Aare entlang zurĂŒck, bedeckten die Wolken den Himmel wieder vollstĂ€ndig. 

Aaretal-Rheintal-Surbtal-Limmattal

Brugg-Villnachern-Umiken-Riniken-RĂŒfenach-Villigen-Böttstein-Leuggern-Gippingen-Felsenau-Koblenz-Rietheim-Bad Zurzach-Rekingen-Mellikon-Wislikofen-Siglistorf-Schneisingen-Unterehrendingen-Ehrendingen-Ennetbaden-Rieden-Obersiggenthal-Nussbaumen-Turgi-Vogelsang-Brugg

Relive ‚Aaretal-Rheintal-Surbtal-Limmattal‘


Dieses Weblog am 07.09.

JahrTitel
2020Aaretal und Zurzacherberg
2019Aaretal-Rheintal-Surbtal-Limmattal
2016Impressionen vom heutigen Besuch auf der Insel Mainau
2015Beauties of Val Roseg
2014Penserjoch und weiter auf dem Weg nach Hause
2013Rundfahrt nach Sins und zum Baldeggersee
2012Wieder besser
2011Verschandelte Fassade
2009Arbeitsweg 2009-29
2007EigentĂŒmliche Stille
2006Nach einem ermĂŒdenden Tag
2005Mit Poker Geld verdienen?


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

63.3KM

595 HM
2:39 H

Nachmittags
etwas_Wolken

18 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden