Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Feldweg bei Windisch
Feldweg bei Windisch

Wellenblech und alter Bernerweg

| Keine Kommentare

Oder hĂĽgelig das Aaretal hinauf und flach wieder zurĂĽck. 

Nach ein paar flachen Kilometern der Aare entlang ging es zuerst bei Auenstein zur Kiesgrube hinauf. Dort ĂĽberraschte mich ein Feld blĂĽhender Sonnenblumen. 

Sonnenblumenfeld oberhalb Auenstein

Sonnenblumenfeld oberhalb Auenstein

Danach durch das Dörfchen Auenstein hinunter und gleich wieder in die Höhe.

Beginn des Wellenblech-Segmentes bei Auenstein

Beginn des Wellenblech-Segmentes bei Auenstein

Eine wellige Strecke, mit einem steilen Einstieg und späteren teils steilen Rampen hinunter und hinauf fĂĽhrt hier oberhalb des Aaretals bis nach Biberstein. Manchmal, zum Beispiel bei Föhnsituationen, sieht man von dieser Strecke sehr gut ins Seetal hinĂĽber und weiter bis an den Alpenkamm. Doch heute war von dem allem nichts zu sehen. Zu viele Wolken und zu dunstig die Sicht. Der Namensgeber hat diese wellige Strecke als Segment bei Strava definiert und ihm den Namen „Wellenblech“ gegeben. Recht hatte er. Auf dem Profilbildchen gegen den Schluss dieses Postings befindet sich dieser beschriebene Teil ab dem 11. bis zum 15. Kilometer.

Nach der Abfahrt nach Biberstein hinunter geht es mehr oder weniger flach weiter der Aare entlang bis nach Aarau.

Aarau

Aarau

Mitten durch die verkehrsbefreite Altstadt und später dem Stadtbach entlang bis nach Suhr. Dort treffe ich auf die Radroute 34, den alten Bernerweg. Ihm folge ich eine Weile ĂĽber Hunzenschwil bis nach Lenzburg. Da verlasse ich ihn aber bereits wieder, weil ich heute nicht durch das BĂĽnztal fahren möchte, sondern ich nehme die Quartierstrassen nach Niederlenz bis Wildegg. Folge dann ein kurzes StĂĽck eben doch der BĂĽnz, bevor ich bei Möriken nach Brunegg hinauf und später ins Birrfeld hinĂĽber wechsle. Das ist dann auf dem Höhenprofil der Anstieg ab dem 35. Kilometer. 

Im Birrfeld begrĂĽsst mich ein heftiger Gegenwind. Schon während der ganzen Rundfahrt schien die Sonne nie. Ăśber dem Jura hingen dunkle Wolken, die sich aber in östlicher Richtung langsam verzogen. Ausser ein paar wenigen Regentropfen liessen sie nichts weiteres „Beängstigendes“ fallen. 

Feldweg bei Windisch

Feldweg bei Windisch

Um dem Feierabendverkehr in der Region Brugg-Windisch bestmöglich auszuweichen fahre ich heute etwas hinten herum nach Hause zurĂĽck. 

Wellenblech und alter Bernerweg

Brugg-Schinznach Bad-Veltheim-Auenstein-Biberstein-Rombach-Aarau-Suhr-Hunzenschwil-Lenzburg-Niederlenz-Möriken-Brunegg-Birrhard-Birrfeld-Hausen-Windisch-Brugg

Relive ‚Wellenblech und alter Bernerweg‘


Weblog am 08.07.

JahrTitel
2019Wellenblech und alter Bernerweg
2018Entlebuch-Emmental
2017Greetsiel und Rysum
2015Die ersehnte AbkĂĽhlung
2014Im 30 Sekundentakt nach Hause
2013Regenerationsfahrt
2012Nichts los
2011Auf Rekordfahrt
2010Arbeitsweg 2010-28 (Nord)
2009Halbjahresbilanz
2008Schmuck
2007Wieder zurĂĽck im Alltag
2006Letzte grosse Trainingsfahrt vor dem Swiss Border Ride 2006
2005Alte Häuser und ihre kleinen Überraschungen
2004Ausflug auf die Insel Sylt


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

51.3KM

429 HM
2:17 H

Nachmittags
bewoelkt

21 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.