Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Rheintal
Rheintal

Rhein abwärts

| Keine Kommentare

Ich wählte den obersten Punkt des Kantons am Rhein, um möglichst lange dem Rhein entlang hinunter fahren zu können und irgendwo über einen der Jurahügel wieder zurück ins Aaretal zu kurbeln. Für die Hinfahrt nahm ich die kürzeste Variante. Über das Limmattal, quer über das Surbtal, nach Siglistorf

Abzweigung in Siglistorf nach Fisibach

Abzweigung in Siglistorf nach Fisibach

dann nochmals weiter quer ĂĽber die HĂĽgel, bis ich oberhalb Fisibach einen ersten Blick ins Rheintal hinunter werfen konnte. 

Ausblick ins Rheintal, oberhalb Fisibach

Ausblick ins Rheintal, oberhalb Fisibach

Nach all diesen HĂĽgeln und Rampen wurde ich wenigstens mit einer schönen,  steilen Abfahrt hinunter nach Fisibach und etwas weiter vorne Kaiserstuhl, belohnt. Der Ausgangspunkt meiner heutigen Idee. Ab jetzt ging es mehr oder weniger in der Nähe des Rheins hinunter. 

Es war, wie die Meteorologen versprochen hatten: im Osten die Wolken, im Westen die Sonne. Wir waren hier an der Grenze dieser Wetterfront. Während der Hinfahrt wurde es mehrmals beängstigend schwarz am Himmel. Doch während der RĂĽckfahrt in Richtung Westen wurde es am Himmel immer heller und freundlicher. 

Farbige Quartierstrasse in Bad Zurzach

Farbige Quartierstrasse in Bad Zurzach

Manche Strassenabschnitte befinden sich selbst am frĂĽhen Nachmittag wegen des tiefen Sonnenstandes schon wieder im Schatten. Oftmals sieht man die Sonne nur an den HĂĽgeln auf der anderen Seite des Rheins.

Herbstlicher Ausblick nach Deutschland oberhalb Rietheim

Herbstlicher Ausblick nach Deutschland oberhalb Rietheim

Breitere Täler oder auch solche, die eher in westlich-östliche Richtung ausgerichtet sind leuchten in der herbstlichen Farbenpracht. So wie hier zum Beispiel das Aaretal. Die Aare mĂĽndet ein paar Meter weiter vorne unter der EisenbrĂĽcke in den Rhein. 

An der AaremĂĽndung in den Rhein

An der AaremĂĽndung in den Rhein

Auch wenn die heutige Fahrt dem Rhein entlang abwärts geht, so ist von diesem Verlust an Höhenmetern nicht viel zu spüren. Immer wieder geht es entlang der Hügel in die Höhe, oder dann wieder in die Taleinschnitte hinunter. Nach dem Aaretal kam dazu, dass ein ziemlich heftiger Wind wehte. Meine Lieblingsrollerstrecke von Leibstadt nach Schwaderloch, Etzgen und Rheinsulz erforderte heute viel Beinarbeit. Ich zog es dennoch durch bis nach Laufenburg und Kaisten.

Blick zurĂĽck nach Ittenthal

Blick zurĂĽck nach Ittenthal

Erst dann bog ich ab, um ĂĽber einen der HĂĽgel hinĂĽber ins Fricktal zu gelangen.

Blick in Richtung Fricktal, oberhalb Hornussen

Blick in Richtung Fricktal, oberhalb Hornussen

Unten im Fricktal angekommen hatte ich GlĂĽck. Der Gegenwind, der sich mir ĂĽber weite Strecken entlang des Rheins in den Weg gestellt hatte, wurde nun plötzlich zum Partner. Er gab mir das ganze Fricktal hinauf, bis auf den Bözberg, immer wieder spĂĽrbaren Schub. Sogar während der Abfahrt hinunter ins Aaretal war er noch gut zu spĂĽren. 

Vom Bözberg ins Aaretal hinunter

Vom Bözberg ins Aaretal hinunter

Sein etwas böiges Verhalten verlockte allerdings nicht, ausgerechnet heute einen neuen persönlichen Rekord während dieser Abfahrt herausfahren zu wollen. Zumal ich ja auch wusste, dass wegen einer Baustelle im untersten Bereich dieser Abfahrt wohl vorzeitig Schluss sein wĂĽrde mit diesem Versuch. 

Rhein abwärts

Brugg-Vogelsang-Turgi-Untersiggenthal-Kirchdorf-Nussbaumen-Obersiggenthal-Hertenstein-Ehrendingen-Unterehrendingen-Schneisingen-Siglistorf-Fisibach-Kaiserstuhl-Rümikon-Mellikon-Rekingen-Bad Zurzach-Rietheim-Koblenz-Felsenau-Full-Leibstadt-Schwaderloch-Etzgen-Rheinsulz-Laufenburg-Kaisten-Ittenthal-Hornussen-Bözen-Effingen-Neustalden-Bözberg-Vierlinden-Umiken-Brugg

Relive ‚Rhein abwärts‘

Weblog am 24.10.

JahrTitel
2018Rhein abwärts
2017Um die MĂĽndung der Aare in den Rhein
2016Eine weitere Runde ĂĽber unsere Hausberge
2014Zum letzten Mal ĂĽber die drei HĂĽgel
2013Die Aare
2012Ganzer Tag Grau, eintönig?
2011Im Land der Mozartkugeln
2010Baggerarbeiten im Wasserschloss
20092 mal Rotberg
2008warten auf ...
2007Der morgendliche Blick aus dem Fenster ...
2006gute Nachrichten aus Uganda
2006Velos aus Fahrradpatenschaften sind verteilt
2005angenehm ĂĽberrascht
2004Spaziergang in Como und Heimfahrt


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

83.5KM

948 HM
3:49 H

Nachmittags
leicht_bewoelkt

12 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.