Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Tegerfelden
Tegerfelden

BĂŒrensteig und Surbtal

BĂŒrensteig und Surbtal sollten einfach zwei Stellen sein, bei denen ich heute vorbeifahren wollte. Darum herum stellte ich mir die Verbindungen und Wege frei und nach Lust und Laune, wĂ€hrend der Fahrt, zusammen. Zuerst wĂ€hlte ich den ziemlich direktesten Weg von zu Hause aus durch die Stadt und hinauf nach Riniken, dann dem Villigerfeld entlang bis nach Remigen. Die zweite Steigung galt bereits der Rampe zur BĂŒrensteig hinauf.

Auffahrt zur BĂŒrensteig

Auffahrt zur BĂŒrensteig

Auf der Passhöhe wĂ€hlte ich nicht den direkten Weg an den Rhein hinunter, sondern erklomm zuerst noch die letzten paar Höhenmeter zum Übergang, bevor ich es dann nach Hottwil hinunter sausen liess. 

Abfahrt von der BĂŒrensteig nach Hottwil

Abfahrt von der BĂŒrensteig nach Hottwil

Es folgten noch ein paar Kurven bevor ich wieder zurĂŒck ins Mettauertal und spĂ€ter dann doch bis an den Rhein hinunter gelangte. 

RheinaufwĂ€rts dann die ĂŒblichen Wege, leicht ansteigend, bis nach Leibstadt, wo ich heute die AbkĂŒrzung ĂŒber den letzten AuslĂ€ufer des Juras nahm. Von hier gibt es nochmals einen schönen Blick ĂŒber das unterste Ende des Aaretals. Der Klingnauer Stausee liegt versteckt hinter dem Wald etwa in Bildmitte.

Blick ins Aaretal, oberhalb Leuggern

Blick ins Aaretal, oberhalb Leuggern

Es geht ein paar Kilometer hinunter nach Leuggern und hinaus ins Aaretal. Die Aare ĂŒberquere ich in Döttingen und komme danach schon bald in das unterste Ende des Surbtales

Surbtal zwischen Döttingen und Tegerfelden

Surbtal zwischen Döttingen und Tegerfelden

Tegerfelden, Endingen und Lengnau sind so weitere bekanntere Ortschaften am unteren Ende des Surbtales. 

Surbtal zwischen Lengnau und Ehrendingen

Surbtal zwischen Lengnau und Ehrendingen

Ich fahre weiterhin im Surbtal aufwĂ€rts bis nach Ehrendingen und biege dann rechts weg vor der LĂ€gern ĂŒber Höhtal hinunter nach Ennetbaden und somit auch ins Limmattal. Die LĂ€gern ist im Bild der lĂ€ngliche HĂŒgel im Hintergrund. 

Ennetbaden, Baden und DĂ€ttwil sind die nĂ€chsten Ortschaften auf meiner Strecke. Einiges sind Radwege, anderes einfach nur Radstreifen durch die Agglomeration Baden hindurch. Nach Fislisbach eine zĂŒgige Abfahrt hinunter nach Mellingen und mitten in die Rushhour hinein. Nach wenigen Metern auf der Hauptstrasse kann ich diese aber schon wieder verlassen und befinde mich bald auf dem Radweg hinauf ins Birrfeld.

Vom Reusstal ins Birrfeld hinauf

Vom Reusstal ins Birrfeld hinauf

Die Zeit reicht noch fĂŒr einen kleinen Umweg. So fahre ich heute nicht einfach lĂ€ngs durch das Birrfeld, sondern eher diagonal, gelange damit bei Scherz auf einen etwas erhöhten Punkt und damit auch zu einer schönen Sicht hinĂŒber zur Ortschaft Hausen

Hausen

Hausen

Die restlichen Kilometer bis nach Hause fĂŒhren nun noch um den HĂŒgel herum, auf welchem die Habsburg thront, und somit auch wieder zurĂŒck ins Aaretal. 

BĂŒrensteig und Surbtal

Brugg-Umiken-Riniken-Remigen-BĂŒrensteig-Hottwil-Wil-Mettau-Etzgen-Schwaderloch-Leibstadt-Leuggern-Burlen-Kleindöttingen-Döttingen-Tegerfelden-Unterendingen-Endingen-Lengnau-Unterehrendingen-Ehrendingen-Ennetbaden-Baden-DĂ€ttwil-Fislisbach-Mellingen-Birrhard-Lupfig-Scherz-Hausen-Brugg

Weblog am 28.08.

JahrTitel
2020Um das östliche Juraende
2019Ruhetag
2018BĂŒrensteig und Surbtal
2017Nach Osten
2016Rundfahrt durch das Seetal hinauf und das Suhrental hinunter
2015Tropischer Morgen
2014Doch noch nicht fertig
2013Heimweg: letzte Blicke in die Poebene, dann der Lago dOrta
2012Goldener Sonnenaufgang
2011Rundfahrt in den Bezirk Kulm
2010Der gescheiterte Ausflug
2009Velofahren wie im Wilden Westen
2008Weiterhin sehr warm
2006150 Jahre Bahnhof Brugg
20059. Etappe: Tremp nach Manresa
2004Umstellung auf Expression Engine?


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

70.3KM

772 HM
3:00 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

26 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden