Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ennetbaden
Ennetbaden

Furttal hinauf, Surbtal hinunter

… und dabei auch noch gerade eine Regenwolke umrundet. Es gab heute nicht viele von diesen Wolken. Eine passierte gerade wĂ€hrend des Mittagessens unser Gebiet. Doch kurz danach stand ich bereits auf der Strasse, in Richtung Wasserschloss und ein StĂŒck das Limmattal hinauf.

Ennetbaden im Limmattal

Ennetbaden im Limmattal

So gut es ging dem Stadtrand von Wettingen entlang und dann direkt ins Furttal. Ein bisschen RĂŒckenwind gab den notwendigen Schub, damit es richtig schön leicht und rund lief. 

Unterwegs im Furttal

Unterwegs im Furttal

Ich zog es heute vor, weiter auf weniger befahrenen Strassen zu bleiben. Deshalb verliess ich das Furttal bereits in Buchs (ZH), statt unten herum durch Regensdorf zu fahren. Damit handelte ich mir zwar ein paar steile Höhenmeter ein, dafĂŒr auf einer Strasse, praktisch ohne Durchgangsverkehr. Anschliessend ging es dann nach Dielsdorf hinunter und gleich wieder auf Radwegen durch das Surbtal hinunter.

Unterwegs im Surbtal

Unterwegs im Surbtal

SpĂ€testens jetzt, auf der hinteren Seite der LĂ€gern, realisierte ich, dass sich da wohl eine weitere Regenwolke von hinten angeschlichen hatte. Dunkel und schwarz hing sie ĂŒber der LĂ€gern. Doch in meine Fahrtrichtung sah der Himmel deutlich freundlicher aus. Wenn ich genĂŒgend in die Pedale treten wĂŒrde, könnte ich durchaus trocken durchkommen. Mit dem Kehren der Fahrtrichtung wurde nun aber auch der RĂŒckenwind zum Gegenwind. 

Unterwegs im Surbtal zwischen Lengnau und Endingen

Unterwegs im Surbtal zwischen Lengnau und Endingen

Etwa in der HĂ€lfte des Surbtales schien es geschafft zu sein. Der grösste Teil der schwarzen Wolke war nun bereits hinter mir, und in Fahrtrichtung wurde der Himmel noch heller. Ein paar einzelne Regentropfen setzte es zwar schon noch ab, aber das war nichts von Bedeutung. 

In Tegerfelden, als ich die Rampe auf die Ebene hinauf nahm, um anschliessend nach WĂŒrenlingen hinunter fahren zu können, „durfte“ ich dieser Wolke nochmals an die Seite schauen. TatsĂ€chlich hingen da einzelne graue FĂ€den des Regens herunter. 

im Aaretal nach Stilli

im Aaretal nach Stilli

Doch bald verschwand die Wolke wieder hinter meinem RĂŒcken. Ich konnte nun noch die letzten paar Kilometer um den Bruggerberg herum und durch die Quartiere nach Hause fahren. Nur der Gegenwind, der blieb mir bis zum Schluss erhalten. 

Furttal hinauf, Surbtal hinunter

Brugg-Vogelsang-Turgi-Untersiggenthal-Kirchdorf-Nussbaumen-Obersiggenthal-Rieden-Ennetbaden-Wettingen-Otelfingen-Buchs-Dielsdorf-SĂŒnikon-Niederweningen-Unterehrendingen-Lengnau-Endingen-Unterendingen-Tegerfelden-WĂŒrenlingen-Siggenthal Station-Stilli-Lauffohr-Brugg

Weblog am 16.03.

JahrTitel
2018Furttal hinauf, Surbtal hinunter
2017Vom Hinterland zurĂŒck ans Meer
2016Knapp am Regen vorbei
2015Fahren wie ein Automat
2014Rundfahrt zwischen Alpen und Jura
2013Wieder einmal am Klingnauer Stausee
2012Eine fĂŒnfer-Serie
2009zum ersten Mal in diesem Jahr ...
2008Ausflug mit den Aargauer Sternen (Winterpokaltreffen)
2007Kultur zum zweiten Mal in einer Woche
2006nun auch der Renner
2005Amsel, Drossel, Fink und Star
2004zur weiteren Vertiefung


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

63.8KM

535 HM
2:46 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

9 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden