Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auengebiet
Auengebiet

Aaretal hinauf, aussen herum zurĂĽck

| Keine Kommentare

FĂĽr die heutige Runde fuhr ich zuerst ein StĂĽck das Aaretal hinauf. Nach Auenstein oben durch in Richtung Biberstein. Beim höchsten Punkt dieser welligen Strecke bog ich heute aber rechts weg in den Wald, und wollte mir dort mein heutiges Geocache holen. 

Blick ĂĽber das Aaretal

Blick ĂĽber das Aaretal

Der Weg führte nach einer steilen Aufstiegspassage durch den Wald bald wieder an einen Waldrand. Eingeklemmt zwischen Waldrand und Rebenhang musste ich noch ein paar Meter zurück fahren. Dabei kam ich zu einem schönen Panorama über das Aaretal. Das Geochache fand ich ziemlich schnell. Es war vom Besitzer allerdings etwas ungeschickt platziert. Der Regen der letzten Tage hatte alles aufgeweicht.

Danach fuhr ich auf der welligen Strecke bis nach Biberstein hinunter, folgte dort eine Weile lang der Aare und einer der Radrouten. Kurz vor Aarau ĂĽberquerte ich die Aare auf einer neu erstellten BrĂĽcke, der Umfahrungsstrasse von Aarau zur Staffelegg. 

Auenlandschaft an der Aare

Auenlandschaft an der Aare

Danach folgte ich eher zufälligerweise der Suhre entlang aufwärts. Denn es war mir zu einfach, nur auf der anderen Seite der Aare wieder nach Hause zu fahren. Da stiess ich, ebenfalls zufällig, auf eine Art „Little Stonehenge“, eingeklemmt zwischen AutobahnunterfĂĽhrungen, der Suhre und der Industriezone von Aarau. 

Little Stonehenge

Little Stonehenge

Ich folgte weiteren, zufälligerweise vorhanden Radweg-Wegweisern und gelangte so nach Buchs, Rupperswil und schlussendlich auch Lenzburg. Hier wollte ich schon lange mal einen neuen Radweg ausprobieren. Die Nummer 34 (Alter Bernerweg), dem ich vor Wochen schon mal von Solothurn bis hierher gefolgt bin und hier verlassen habe, dem wollte ich nochmals etwas weiter folgen. Ich hoffte, so einen neuen Weg, nach Othmarsingen zu finden, ohne die dichtbefahrene Strasse nach Hendschiken benützen zu müssen.

Den entscheidenden Abzweiger habe ich bei der Ausfahrt von Lenzburg in Richtung Hendschiken gefunden. Tatsächlich geht der Weg aus den Quartieren von Lenzburg hinaus und folgt dann mehr oder weniger der Bahnlinie zum Heitersberg (weiter nach Zürich). Othmarsingen erreiche ich ebenfalls über fast leere Land- und Wirtschaftsstrassen. Nach Othmarsingen geht es erst einmal wieder hinauf nach Mägenwil. Der Radweg Nummer 34 würde dann nach Mellingen ins Reusstal führen.

Hier verlasse ich die Nummer 34 wieder, folge ein StĂĽck der Autobahn, bevor ich dann nach Birrhard ins Birrfeld gelange.

Birrfeld

Birrfeld

Nach den recht vielen Kilometern auf fast leeren Strassen gelange ich erst ganz zum Schluss meiner Runde wieder in den Feierabend-Verkehr rund um Brugg und Windisch. Aber auch hier kennt der Insider noch den einen oder anderen Weg, vorbei am grossen Stau. 

Aaretal hinauf, aussen herum zurĂĽck

Brugg-Villnachern-Wallbach-Schinznach Dorf-Veltheim-Auenstein-Biberstein-Buchs-Rupperswil-Lenzburg-Othmarsingen-Mägenwil-Birrhard-Hausen-Windisch-Brugg

Dieses Weblog am 18.09.

JahrTitel
2017Aaretal hinauf, aussen herum zurĂĽck
2015Der Herbst in den Startlöchern
2014Gegenlicht
2013Ein Blick auf die Statistik
2012Am schönsten ist es nach dem Nebel
2011Verregneter Sonntag
2009Abstecher zum Buchladen
2008... am KĂĽhlsten?
2007Spielend Geld verdienen
2006Managed Q & S
2005Heizung defekt?
2004Die Lernkurve ist gestiegen


 

  

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

51.1KM

526 HM
2:31 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

12 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.