Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

KĂŒrbisse in Spreitenbach
KĂŒrbisse in Spreitenbach

Über den Mutschellen

Nach dem sich der morgendliche Nebel verzogen hatte, schien sogar die Sonne. Rasch stand ich bereit fĂŒr eine sonntĂ€gliche Runde. Das Reusstal war heute meine Idee. Ich fuhr wie ĂŒblich in solchen FĂ€llen nach MĂŒlligen, dann an die Reuss hinunter und wieder hinauf nach Birmenstorf. Da realisierte ich zum ersten Mal, was mir heute wohl blĂŒhen könnte. 

Es wird zu regnen anfangen

Es wird zu regnen anfangen

Noch fuhr ich an der Sonne. Meine Runde wird hinter den nĂ€chsten HĂ€usern um 180 Grad wenden, weg von den schwarzen Wolken. Doch wie ich dann nur wenig spĂ€ter feststellte, zogen sich die Wolken, von Westen kommend immer mehr um mich herum zu. 

Ich liess mir aber die Suche nach einem Geocache dennoch nicht nehmen und wurde heute fĂŒndig unter der AutobahnbrĂŒcke der A1, kurz vor dem Bareggtunnel. Hier wurde die Autobahn in den letzten Jahren auf sieben Spuren ausgebaut. Drei Tunnelröhren sind gebaut. Vier Spuren in Richtung ZĂŒrich, drei Spuren in der Gegenrichtung. 

Unter der AutobahnbrĂŒcke

Unter der AutobahnbrĂŒcke

Hier fahren tĂ€glich fast 130’000 Fahrzeuge durch. Das macht 1.5 Fahrzeuge pro Sekunde. Somit ist dies der drittstĂ€rkst belastete Autobahnabschnitt der Schweiz. (Quelle: Geocache)

Danach beeilte ich mich aber, von den schwarzen Wolken am Himmel wieder wegzukommen. Ich fuhr das Reusstal hinauf, kam bis Bremgarten, musste dann aber einsehen, dass es wohl keinen Sinn mehr macht, weiter nach SĂŒden zu fahren. Zu nahe waren die Wolken bereits. So kurbelte ich denn ĂŒber den Mutschellen.

es regnet

es regnet

Ein paar Regentropfen wĂ€hrend der Auffahrt zum Mutschellen musste ich schon hinnehmen. Auf der Passhöhe angelangt, lockte mich das Limmattal mit Sonnenschein. Ich wagte mich noch mehr in die Höhe und folgte dem Wegweiser fĂŒr den Radweg ĂŒber Bergdietikon nach Dietikon.

Bergauf

Bergauf

Steil ging es hinauf. Immer höher, weit ĂŒber Bergdietikon hinaus. DafĂŒr konnte ich den Regen hinter mir lassen. Die Strassen wurden sogar wieder trocken. Doch irgend einmal war der höchste Punkt erreicht und ich hatte eine schöne Aussicht hinunter ins Limmattal und den Grossraum rund um Dietikon herum.

Limmattal

Limmattal

Den Radweg habe ich bei der Abfahrt hinunter nach Dietikon irgendwann verloren. Kurbelte etwas verloren in den Quartieren herum, doch so lange es hinunter geht, kann ja nichts passieren. SpĂ€testens auf meinem frĂŒheren Arbeitsweg weiss ich ja wieder wo es entlang gehen könnte. 

So gelangte ich dann bald nach Spreitenbach, ĂŒberquerte die Limmat und gelangte nach WĂŒrenlos. Erst jetzt fielen wieder erste Tropfen. Auf der Anhöhe zwischen WĂŒrenlos und Wettingen begann es wieder zu regnen. Ich stellte mich darauf ein, die letzten zehn Kilometer nach Hause wohl im Regen zu fahren. 

Spiegelungen im Regen

Spiegelungen im Regen

In der NĂ€he von Baden waren die Strassen richtig voll Wasser. Es hatte aber bereits wieder aufgehört zu regnen. Da hatte ich wohl wieder einmal GlĂŒck gehabt, und bin um den schlimmsten Regen herum gekommen. Weiter vorne schien dann sogar wieder die Sonne, auf die noch nassen Strassen. 

Deshalb legte ich meine letzten Kilometer noch hinter den Bruggerberg, statt wie sonst ĂŒblich vorne, herum. Das Wetter wurde laufend besser, doch es reichte nicht mehr ganz fĂŒr trockene Strassen. Immerhin konnte ich aber meine sonntĂ€gliche Runde auch bei Sonnenschein abschliessen.

Die Sonne scheint wieder

Die Sonne scheint wieder

 

Über den Mutschellen

Brugg-Windisch-MĂŒlligen-Birmenstorf-DĂ€ttwil-Fislisbach-Niederrohrdorf-Busslingen-KĂŒnten-Eggenwil-Bremgarten-Mutschellen-Widen-Herrenberg-Kindhausen-Dietikon-Spreitenbach-Killwangen-WĂŒrenlos-Wettingen-Ennetbaden-Rieden-Obersiggenthal-Nussbaumen-Untersiggenthal-Stilli-RĂŒfenach-Riniken-Umiken-Brugg

Dieses Weblog am 17.09.

JahrTitel
2019Surbtal - Villigerfeld
2018 Sölden - St. Anton am Arlberg
2017Über den Mutschellen
2016Rundfahrt im Reusstal und Aaretal mit Abschluss um das Wasserschloss
2015GlĂŒckstag
2014Fahrten durch die DĂ€mmerung
2013Die tÀgliche Portion Regen
2012Klick, klick, klick...
2011Cheisacherturm
2010Arbeitsweg 2010-55 (Nord)
2008... noch kĂŒhler
2007In den Föhn / gegen den Föhn
2006Wasser, Bier und Kohl
2006Generalversammlung von Hope
2005Schon wieder Thermoanzug
2004Die unerwarteten Seiten des Lebens


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

66.6KM

763 HM
3:06 H

Nachmittags
wechselhaft_teilweise_Regen

12 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden