Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

KĂĽstenstrasse
KĂĽstenstrasse

Nach San Juan und zurĂĽck

| 2 Kommentare

Für den Hinweg benutzten wir die Strassen im Hinterland. Pulpi, die Abzweigung beim Kreisel mit den vielen Solarpanels, die Auffahrt zum kleinen Pässchen, dann die schnelle Abfahrt hinunter ans Meer zum Mittagslunch in San Juan. Eigentlich eine Routinefahrt. Und dennoch war sie wieder anders:

Den Gästen wollte ich ein Feld mit Artischocken zeigen, doch da war schon alles abgeerntet, sogar schon umgepflĂĽgt. Ăśberhaupt scheinen viele Felder in den letzten Tagen abgeerntet worden zu sein. Platz gemacht fĂĽr anderes GemĂĽse oder FrĂĽchte. Einige der Felder sind jetzt mit Plastiktunnels ĂĽberdeckt (ein halber Meter breit und ein halber Meter hoch). Darunter werden offenbar Zucchetti, Melonen, und anderes angepflanzt. Je nach Wachstumsfortschritt der Pflanzen, werden die Plastiktunnels laufend etwas mehr aufgeschnitten.

Irgendwie war das Land heute sehr feucht. Vielleicht wegen des Regens vor ein paar Wochen und der gestrigen Hitze, war die Luft voll von fliegendem Ungeziefer. Meine Beine und Arme sahen zeitweise fast wie paniert aus. Laufend klatschten Fliegen und MĂĽcken, grosse und kleine an den Helm. Bei jedem Atemzug durch den Mund, musste man Ungeziefer im Mund riskieren. In der Gruppe wurde es still.

Zudem macht Spanien jetzt Ferien. Das bisschen Regionalverkehr geht zur Zeit im Ferienverkehr unter. Die Automobilisten sind nervöser. Es wird ungewöhnlich viel gehupt und gedrängelt. Positiv ist allerdings, es sind kaum Lastwagen / Schwertransporte unterwegs. 

Mittagslunch am Meer, am Sandstrand tummeln sich wie erwartet die Touristen.

Den RĂĽckweg ins Hotel fahren wir auf der hĂĽgeligen KĂĽstenstrasse.

KĂĽstenstrasse zwischen San Juan und Villaricos

KĂĽstenstrasse zwischen San Juan und Villaricos

Die 10 HĂĽgel bringen wir zĂĽgig hinter uns. Der etwas dunstige Himmel dämpft die grösste Hitze entlang der Felswände. Die vielen Kreisel zwischen Villaricos und Garrucha nehmen wir heute wegen des vielen Verkehrs etwas vorsichtiger als auch schon. Die Durchfahrt durch Garrucha ist ebenfalls etwas heikel, wegen der parkierten Autos und den Touris, die wohl Parkplätze in den kleinsten ParklĂĽcken suchen. Zudem hat Garrucha einige Einbahnstrassen. „UngeĂĽbte“ Touris sehen die Schilder halt erst, wenn sie mit ihrem Vehikel schon halb in der verkehrten Richtung in der Strasse drinstecken.

Garrucha

Garrucha

Alles Situationen, die ich meist schon aus den Fahrten des letzten Jahres kenne. Wahrscheinlich wird sich die Situation in der nächsten Woche, der Zeit nach Ostern, wieder völlig entspannen. Wie auch immer: ich brachte meine Gruppe auch heute wieder zufrieden und begeistert von der schönen Strecke entlang der KĂĽste ins Hotel zurĂĽck. So muss das sein.

Ăśber Pulpi nach San Juan

Mojacar-Garrucha-Villaricos-la Muleria-Los Lobos-Pulpi-San Juan-Villaricos-Garrucha-Mojacar


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

72.47KM

602 HM
3:11 H

Nachmittags
dunstig

Grad

dunstig

26 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

2 Kommentare

  1. Hallo Urs,
    wir wĂĽnschen Dir frohe Ostern und weiterhin alles Gute, herzliche GrĂĽsse und bis bald Irene und Marcel

    • Danke gleichfalls. Hier in Spanien spĂĽrt man nicht so wirklich viel von Ostern, wenn man nicht gerade zufällig in eine Prozession trifft. Die Dörfer sind manchmal schön mit Blumen geschmĂĽckt und oftmals auch mit TĂĽchern verziert. Ob das einen Zusammenhang mit Ostern oder einfach mit dem kommenden FrĂĽhling / Sommer hat weiss ich auch nicht genau. Sieht jedenfalls schön aus. Die Ostereili und Schoggihasen sind aber beim Grossverteiler hier in der Nähe bereits durch die Sonnencrème ersetzt. Diese Tage wimmelt es hier nur so von Touristen.
      Auch Euch schöne Ostern, und hoffentlich bald wieder besseres Wetter, Urs

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.