Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Gewitterregen bei Remigen
Gewitterregen bei Remigen

Die Gewitterpause war zu kurz

| Keine Kommentare

Nach dem Mittagessen sollte die Gewitterneigung etwas nachlassen. Ich wollte die Chance ergreifen und wenigstens eine kleine Runde um den Bruggerberg drehen.

Die Sonne schien sogar und die Strassen waren halbwegs trocken als ich mich auf den Weg machte. Das Niederschlagsradar zeigte einen kleinen farbigen Punkt, irgendwo nördlich des Bözberges. Wird schon nicht so schlimm werden, dachte ich mir, und fuhr davon. 

Doch als ich um den Bruggerberg herumfuhr, klärte sich das mit dem kleinen farbigen Punkt sofort. Grau und schwer hing die Wolke über der Bürensteig. Da werde ich niemals trocken vorbei kommen. Die ersten Regentropfen fielen denn auch schon. Ich schaffte es aber noch über das Villigerfeld bis zu einem Schopf in der Nähe von Remigen.

Gewitterregen bei Remigen

Gewitterregen bei Remigen

Ein paar Blitze, Donnergrollen ertönte, der Regen wurde heftiger, die graue Wolke legte sich regelrecht zwischen den Hügeln auf das Dorf

Gewitterregen bei Remigen

Gewitterregen bei Remigen

Ein paar Windstösse, der Regen prasselte nochmals heftig auf das blecherne Scheunendach. Kaum eine halbe Stunde war seit den ersten Regentropfen vergangen, schien schon wieder die Sonne.

Gewitterregen bei Remigen

Gewitterregen bei Remigen

Ich konnte meine Runde fortsetzen, zwar vorerst noch auf regennasser Strasse, aber immerhin ohne zusätzliches Nass von oben. Ich kurbelte diesmal auf Nebenstrassen von hinten zur Passhöhe des Bözberges hinauf. Leider schlich sich über dem Aaretal schon die nächste Gewitterzelle an. Ich schaffte es aber, noch eine kleine Zusatzschlaufe nach Villnachern hinauf zu fahren, bevor ich gerade mit den nächsten Regentropfen zu Hause ankam.

Die Gewitterpause war zu kurz

Brugg AG – Lauffohr – Stilli – Villigen – RĂĽfenach – Remigen – Ueberthal – Oberbözberg – Egenwil – Altstalden – Bözberg – Vierlinden – Umiken – Villnachern – Brugg AG

 

Weblog am 05.06.

JahrTitel
2022Die Gewitterpause war zu kurz
2021Schnitzeljagd am Samstag
2020Kurz ins Surbtal
2019Blois - Sully-sur-Loire (im Dauerregen der Loire entlang)
2018Reusstal - BĂĽnztal
2016Um das Seetal
2015Spielend geschafft
2014Eine grosse Auswahl
2013Es geht also doch noch
2012Fertig ausgeruht
2011Zu Gletschern und Panoramenstrassen in Ă–sterreich
2010Sommerabend
2009Botanische Logik
2008Tour de France in Savoien
2007Fast wie im Herbst
2006PĂĽnktlich zur Pfingsten
2005gestern beim Rasenmähen
2005ZurĂĽck aus der Notfallaufnahme


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

30.7KM

296 HM
1:23 H

Nachmittags
gewitterhaft_teilweise_Sonne

18 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden