Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Unterwegs im Centre-Val de Loire
Unterwegs im Centre-Val de Loire

Blois – Sully-sur-Loire (im Dauerregen der Loire entlang)

| Keine Kommentare

Diesmal landeten die Wetterpropheten einen Volltreffer. Es regnete bei der Abfahrt, es regnete bei der Ankunft im nächsten Hotel. Dazwischen ganz kurze Pause, aber auch Phasen mit ziemlich heftigem Regen. Die Strecke war nicht allzulange, und wies kaum Höhenmeter auf, jedenfalls nicht solche die hätten schmerzen können. 

Unterwegs im Centre-Val de Loire

Unterwegs im Centre-Val de Loire

GegenĂĽber den vorherigen Tagen war es eine eher langweilige Etappe. Die Loire befand sich mal links, dann wieder rechts. Ich durchrollte oftmals Getreidefelder, ab und zu auch mal Wiesen mit Pferden oder KĂĽhen. Strecken durch den Wald waren auch dabei. Als grössere Städte kann OrlĂ©ans genannt werden. Dort ĂĽberquerte ich die Loire ĂĽber eine imposante, moderne BrĂĽcke. 

Und doch hat es manchmal Überraschungen dabei. Da kurve ich um alle möglichen Strassen, Quartiere, schmalste Gässchen in Saint-Hilaire-Saint-Masmin und stehe plötzlich vor diesem Schild.

Unterwegs im Centre-Val de Loire

Unterwegs im Centre-Val de Loire

Reinstes Deutsch, mitten in Frankreich. 

Ich konnte es dann doch nicht sein lassen, und fragte am Abend bei Google nach. Saint-Hilaire-Saint-Mesmin unterhält mit Erkheim seit 1999 eine Partnerschaft. In dem Artikel steht aber auch, dass eine Partnerschaft mit der Gemeinde Sins im Aargau schon länger besteht. Es ist etwas merkwürdig formuliert, aber vermutlich besteht die Partnerschaft zwischen Erkheim und Sins und nicht Saint-Hilaire-Saint-Mesmin und Sins.

Ausgerechnet heute, war der Anteil an unasphaltierten Strassen sehr hoch. Die Wasserlachen, der Sand, die lockere Erde haben meine Regenkleider und das Rad ganz schön eingesaut. Ăśberall klebte Dreck. Von den Schuhen bis an die Knie hinauf. Der RĂĽcken sowieso und auch der Anhänger. 

Kurz nach OrlĂ©an, etwa in der Hälfte meiner Strecke, taucht nach einem Zick-Zack durch Wald und ĂĽber Wiesen ein Pavillon auf. Es hätte genau so gut ein WĂĽrstchenstand sein können. Links und rechts die Loire. Bei schönen Tagen vermutlich eine Badeanlage. Wie auch immer, es war weit und breit der einzige gedeckte Unterstand an meinem Weg. Eine WC-Anlage mit fliessendem Wasser und einem kleinen Brunnen unter dem Vordach. 

Nicht nur, dass ich hier mein Mittagessen eingenommen habe, aber das war die Gelegenheit, wenigstens den gröbsten Sand und Dreck wieder aus den Kleidern zu bekommen. Zufälle gibts.

Am Nachmittag waren dann nur noch wenige und kurze Strecken auf unasphaltierten Strassen zu bewältigen. 

Unterwegs im Centre-Val de Loire

Unterwegs im Centre-Val de Loire

Ein Bildchen der Loire, muss aber auch heute sein. 

Übrigens bei der Ankunft im heutigen Hotel, habe ich zu erst gerade mal meine Ladung vom Anhänger unter die Dusche gestellt, zusammen mit dem Rucksack. So war dann der gröbste Sand schon mal abgespült. Anschliessend bin ich selber, mit samt der Regenkleider ebenfalls noch unter die Dusche gestanden. So ging das am Effizientesten. 🙂

Blois - Sully-sur-Loire (im Dauerregen der Loire entlang)

Blois-Saint Denis sur Loire-Beaugency-Saint Hilaire Saint Mesmin-Orléans-Châteauneuf sur Loire-Saint Père sur Loire-Sully sur Loire

Relive ‚Blois – Sully-sur-Loire (im Dauerregen)‘


Weblog am 05.06.

JahrTitel
2019Blois - Sully-sur-Loire (im Dauerregen der Loire entlang)
2018Reusstal - BĂĽnztal
2016Um das Seetal
2015Spielend geschafft
2014Eine grosse Auswahl
2013Es geht also doch noch
2012Fertig ausgeruht
2011Zu Gletschern und Panoramenstrassen in Ă–sterreich
2010Sommerabend
2009Botanische Logik
2008Tour de France in Savoien
2007Fast wie im Herbst
2006PĂĽnktlich zur Pfingsten
2005gestern beim Rasenmähen
2005ZurĂĽck aus der Notfallaufnahme


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Frankreich, Centre-Val de Loire, EuroVelo 6 (Atlantic-Black Sea),

114.3KM

269 HM
5:47 H

Nachmittags
Dauerregen

Grad

Dauerregen

9 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.