Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Blick zu den verregneten Alpen
Blick zu den verregneten Alpen

Wynatal-Seetal

Diesen Monat wird bei Munzee das zehnjährige Bestehen gefeiert. Dazu gibt es allerlei kleine Aufmerksamkeiten. Heute zum Beispiel waren das ein paar Bildchen, zuckersüssen Muffins nicht unähnlich, welche sich in meiner Gegend verteilt hatten. Jedes 100 Punkte Wert, ausser einem, dem Goldenen, da gab es 250 Punkte. Welches das Goldene ist, sieht man erst, wenn mann diese virtuellen Dinger markiert hat. Bei mir war es heute bereits der zweite Treffer.

Das dauerte natĂĽrlich eine Weile, bis ich alle eingesammelt hatte, doch dann konnte ich mit meiner heutige Runde anfangen. Aareaufwärts und dann ĂĽber den Jura, hinunter an den Rhein, das war wenigstens die Idee. 

Getreidefelder im Aaretal

Getreidefelder im Aaretal

Ich war erst wenige Kilometer unterwegs, als hinter mir ein erster Schauer vom Jura her ĂĽber das Aaretal hinweg zog. Nach vorne, eben Aareaufwärts, sah der Himmel noch ordentlich aus. Der Aare entlang mochte ich nicht fahren, da dort ohnehin zurzeit alle ufernahen Wege abgesperrt sind. Auch später, beim Ăśberqueren der Aare in Auenstein, gibt sie kein schönes Bild ab. Ufernahe Bäume sind entwurzelt oder  stehen in der Strömung. Das Wasser selber ist eher eine braune, sandige BrĂĽhe, auf welcher auch immer wieder HolzstĂĽcke dahergeschwommen kommen. 

In Aarau hätte ich eigentlich ĂĽber die Saalhöhe fahren wollen um später an den Rhein zu gelangen. 

Blick zum Jura

Blick zum Jura

Doch angesichts dieser Wolkenpracht verzichtete ich darauf und machte einen rechten Winkel nach links, in Richtung Innerschweiz, vorerst mal zum Grossraum Seetal. 

Immer wieder wechselte die Windrichtung. Mal von vorne, mal von hinten. Regelmässig dann, wenn der Wind von hinten kam holte diese schwarze Wolkendecke wieder auf. Ich begann den Gegenwind zu lieben, der mir diese Wolke wenigstens etwas zurückdrängte. Etwa auf der Höhe von Reinach und Menziken schien es geschafft und ich erlaubte mir ein Mittagessen aus dem Rucksack.

Ehemaliges Bahntrasse Menziken - BermomĂĽnster

Ehemaliges Bahntrasse Menziken – BermomĂĽnster

Auch wenn das Foto nicht gerade einen sonnigen Eindruck hinterlässt, so bewegte ich mich doch oft an der Sonne. Während des Mittagessens studierte ich natürlich ausgiebig die Wetterdynamik auf der Meteo-App am Handy. Vielleicht könnte ich mir sogar eine Umrundung des Seetales erlauben.

Blick zu den verregneten Alpen

Blick zu den verregneten Alpen

Kurz nach Hildisrieden. Weiter wollte ich gar nicht. Aber das Seebecken des Vierwaldstättersees, knapp ausserhalb des Bildes befindet sich auf der linken Seite die Rigi und rechts der Pilatus, wurden wohl gerade in diesem Moment wieder einmal bewässert. 

Blick zum Seetal

Blick zum Seetal

Nur wenige hundert Meter weiter, der Blick in meine Fahrtrichtung. Deutlich zu erkennen der Regenschauer ziemlich in der Mitte des Bildes. Immerhin schien es eher ein lokales Vorkommnis zu sein. Aber mich verliess der Mut, weiter zu fahren als nur gerade ins Seetal hinunter und dann weiter in Richtung nach Hause. 

So fahre ich später dem Baldeggersee entlang. Auch er dĂĽrfte ĂĽber die Ufer getreten sein. Die vorderste Reihe der Bäume und Sträucher stand jedenfalls im Wasser. Das sonst kleine Bächlein zwischen Baldeggersee und Hallwilersee, teilweise gefĂĽhrt in einem Kanal, stand nur noch wenige Zentimeter unter der Oberkante der Mauer. In den Wiesen bildeten sich bereits grössere Wasserlachen. Auch sonst drĂĽckte immer wieder Wasser vom Hang auf die Strasse herunter. 

Der obige Regenschauer zog wohl ostwärts weiter. Ich konnte jedenfalls weiterhin auf trockenen Strassen weiter fahren, konnte mir sogar einen Umweg weit in den HĂĽgel hinauf erlauben, um das blĂĽhende Feld von Sonnenblumen recht gut vor die Linse zu bekommen. 

Sonnenblumenfeld

Sonnenblumenfeld

Etwas abseits von Strassen und Verkehr begegneten mir hier oben sogar zwei, vermutlich junge, FĂĽchse. FĂĽr den Fotoapparat reichte es nicht. Zu schnell waren sie in diesem Feld verschwunden. 

Während den restlichen Kilometern über das Bünztal, später quer über das Birrfeld, wurde ich zwischendurch vom Wind wieder mal gebremst oder angeschoben, je nach Wolkenbildung und Sonneneinfluss. Denn über den Jura drückte bereits schon wieder ein weiterer Regenguss.

Doch heute war ganz klar ich der Sieger gegen das Wetter. Die ganze Runde auf trockenen Strassen unterwegs und auch zum Schluss knapp vor dem Regen am GartentĂĽrchen.

Wynatal-Seetal

Brugg AG – Umiken – Villnachern – Wallbach – Schinznach-Dorf – Oberflachs – Veltheim – Auenstein – Rohr – Buchs (AG) – Suhr – Gränichen – Bleien – Teufenthal – Unterkulm – Oberkulm – Zetzwil – Reinach – Menziken – BeromĂĽnster – Neuenhof – Hildisrieden – Traselinge – Nunwil – Retschwil – Stäfligen – Ermensee – Altwies – Aesch (LU) – Meisterschwanden – Tennwil – Seengen – Egliswil – Ammerswil – Hendschiken – Othmarsingen – Mägenwil – Birrhard – Hausen – Windisch – Brugg AG

 

Weblog am 14.07.

JahrTitel
2021Wynatal-Seetal
2019Saalhöhe - Rheintal - Aaretal
2018Ăśber den Mutschellen
2016Rundfahrt im Aaretal
2015Ein Tag schöner als der andere
20133-Seen Rundfahrt
2011Das steilste StĂĽck
2010Arbeitsweg 2010-32 (Nord)
2009Vor dem Regen
2008Thonon les Bains - Les Frasses
2007Nächtliche Wassersinfonie
2006Endlich
2005Bei der Renovation


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

111.9KM

939 HM
5:11 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

leicht_bewoelkt

20 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden