Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Abfahrt vom Bözberg ins Fricktal
Abfahrt vom Bözberg ins Fricktal

Bözberg-Rheintal

Während des Mittagessens löste sich der Nebel auf. Wenigstens gefĂĽhlt wurde es etwas wärmer, Zeit fĂĽr die nächste Runde. 

Nach der Aufwärmrunde im Aaretal,

im Aaretal

im Aaretal

stellte ich meinen Renner auf die Rampe zum Bözberg hinauf. Die Sichtweite in Richtung Alpen war sehr beschränkt. Wohl sah man sie in der Ferne, aber dazwischen war zu viel Dunst, vielleicht auch noch Resten des Nebels. Ich verzichtete deshalb auf einen Abstecher zur Linner Linde, dem Aussichtspunkt auf dem Bözberg, und fuhr gleich ins Fricktal hinunter. 

Abfahrt vom Bözberg ins Fricktal

Abfahrt vom Bözberg ins Fricktal

Ein eigenartiges Gemisch von Dunst, Nebel und Schleierwolken zierte den Himmel. 

In Eiken bog ich heute wieder rechts weg, und begann damit mit der Fahrt Rheinaufwärts. Immer wieder stehen Fischreiher, manchmal auch Silberreiher in der Wiese. Wie mir scheint wurden diese Vögel ĂĽber all die Jahre wohl etwas zutraulicher. FrĂĽher standen sie relativ weit in der Wiese draussen. Autos schienen fĂĽr die Tiere kein Problem zu sein. Näherte man sich ihnen als Radfahrer, flogen sie meist gleich noch weiter in die Wiese hinaus, erst recht dann, wenn ich anhielt und gar den Klettverschluss fĂĽr das Handy öffnete. 

In den letzten Monaten scheint sich dies geändert zu haben. Die Vögel stehen näher am Strassenrand, lassen sich aber dennoch von einem anhaltenden Radfahrer vertreiben. Fotografieren liegt noch immer nicht drin. Es sei denn, man habe eine Kamera am Lenker.

Fischreiher ĂĽber der Strasse

Fischreiher ĂĽber der Strasse

Wahrscheinlich sieht man ihn, den Fischreiher, neben dem rot-weissen Pföstchen am Strassenrand nicht. Deshalb hier das gleiche Foto nochmals mit vergrössertem Ausschnitt: 

Fischreiher ĂĽber der Strasse

Fischreiher ĂĽber der Strasse

Er flog nur gerade vom linken Strassenrand auf die rechte Seite hinĂĽber. Kaum fĂĽnf Meter vom Stassenrand blieb er stehen, beobachtete aber sehr genau, ob ich weiterfahren wĂĽrde. 

Einige Kilometer später, trifft es sich, dass der Mond fast ganz genau ĂĽber meinem Weg hängt. 

Rhein aufwärts

Rhein aufwärts

Heute fahre ich fĂĽr einmal nach Leibstadt nicht bis an die AaremĂĽndung hinunter, sondern nehme die AbkĂĽrzung ĂĽber Leuggern und später nach Böttstein hinauf. 

Eines der letzten Fotos meiner Kamera am Lenker, zeigt denn nochmals den Mond im leeren Geäst eines Baumes. 

zwischen Leibstadt und Leuggern

zwischen Leibstadt und Leuggern

Man beachte den weissen Punkt.

Bözberg-Rheintal

Brugg-Villnachern-Umiken-Vierlinden-Neustalden-Bözberg-Effingen-Bözen-Hornussen-Frick-Oeschgen-Eiken-Kaisten-Laufenburg-Rheinsulz-Etzgen-Schwaderloch-Leibstadt-Leuggern-Böttstein-Villigen-Stilli-Lauffohr-Brugg

Weblog am 08.01.

JahrTitel
2020Bözberg-Rheintal
2017Quer durch das BĂĽnztal
2015In einer neuen Welt?
2014Wenigstens regnet es warm
2013Fast wie grĂĽne Welle
2012Immer steiler
2011Kleiner Ausflug in die nähere Umgebung
2010Die Idee mit den Kaffeerahmdeckeln
2009Eiseskälte
2008Icerace
2007Wie im FrĂĽhling
2006Swiss Border Ride 2006
2005Schon wieder auf dem Renner


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

63.1KM

593 HM
2:46 H

Nachmittags
dunstig

2 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.