Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ennetbaden
Ennetbaden

Aaretal-Surbtal-Limmattal

| 1 Kommentar

Weit und breit kein Regen und doch tropfte es vom Himmel. Da war eine winzig kleine Regenzelle, kaum grösser als ein paar Pixel auf dem Bildschirm, die genau ĂĽber unsere Köpfe hinweg zog. Nach ein paar Minuten war aber schon wieder alles ok und ich sass auf dem Rad. 

Wusste nicht so genau wohin, fuhr mal das Aaretal hinunter, dann nach Böttstein hinauf und gleich wieder an die Aare hinunter. 

von Böttstein ins Aaretal hinunter

von Böttstein ins Aaretal hinunter

Auf der anderen Seite der Aare geht es ins Surbtal hinein. Es war schon ziemlich spät, ich wollte nicht die ganze Strecke im Dunkeln fahren und verliess deshalb das Surbtal bereits in Ehrendingen wieder. 

Ehrendingen

Ehrendingen

Es folgt dann noch eine kleinere Auffahrt nach Höhtal, doch dann geht es bergab nach Ennetbaden. Das GPS stellt gerade auf Nachbeleuchtung um. In Ennetbaden steht schon der Feierabendverkehr auf den Strassen herum. 

Ennetbaden

Ennetbaden

Ich entschliesse mich deshalb, nicht mitten durch die Stadt Baden zu fahren, sondern via Wettingen und Neuenhof etwas um den Verkehr herum. 

Vor ein paar Tagen habe ich mir zum ersten Mal ein paar richtige Winterschuhe für das Rennrad gekauft. Bis jetzt habe ich mir immer mit Überzügen und an ganz kalten Tagen mit einer Alufolie ausgeholfen. Schon deshalb wollte ich heute nicht schon nach Hause. Mal sehen wie die Wärme in den Winterschuhen bleibt. Ich fuhr deshalb noch etwas weiter aussen herum ins Reusstal und erst von da, nach Hause.

Nicht dass ich in den neuen Schuhen geschwitzt hätte, ist ja auch nicht notwendig. Aber es war schon spĂĽrbar wärmer als nur mit dicken Socken und ĂśberzĂĽgen bei den normalen Rennradschuhen. Diese neuen Schuhe sind etwas höher als normale Rennradschuhe, umschliessen deshalb auch den Knöchel. Sie sollen auch die KältebrĂĽcke zwischen Pedal und Schuhsohle besser isolieren. So fĂĽhlt sich der Fuss jedenfalls deutlich länger angenehm warm an. Doch nach ĂĽber 2 1/2 Stunden schleicht auch hier die Kälte langsam in den Fuss hinunter. 

Aaretal-Surbtal-Limmattal

Brugg-Lauffohr-Stilli-Villigen-Böttstein-Eien-Kleindöttingen-Döttingen-Tegerfelden-Unterendingen-Endingen-Lengnau-Unterehrendingen-Ehrendingen-Ennetbaden-Wettingen-Neuenhof-Baden-Dättwil-Fislisbach-Büblikon-Birrhard-Birrfeld-Hausen-Windisch-Brugg

Relive ‚Aaretal-Surbtal-Limmattal‘

Weblog am 13.11.

JahrTitel
2019Aaretal-Surbtal-Limmattal
2017Nach Westen
2016Zum Alpenblick und zurĂĽck
2015Das Dilemma mit dem Winterpokalpunkt
2014Nach dem Regen
2013Durch die Quartiere von ZĂĽrich
2012Wieder einmal auf dem Arbeitsweg - SĂĽden
2011Punkten, Punkten da und dort!
2010Arbeitsweg 2010-76 (SĂĽd)
2009Rollentraining Winter 09/10 - 5
2008Alles ein bisschen komplizierter
2007Es brauchte schon ein bisschen Ăśberwindung...
2006KĂĽrzlich entdeckt
2005Wo die Ae 6/6 noch ein Wappen trägt
2004RSS ist keine Garantie fĂĽr Top-Aktuell


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

57.7KM

540 HM
2:33 H

am späten Nachmittag / Nachts
stark_bewoelkt

2 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Ein Kommentar

  1. Kalte Füsse sind mein Problem Nummer 1 im Winter. Da habe ich schon x Versuche hinter mir und noch immer keine wirklich überzeugende Lösung gefunden. Hoffe, dass Dir die neuen Winterschuhe helfen um warm zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.