Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

El Pocico - K√ľgelibahn
El Pocico - K√ľgelibahn

Königsetappe durch das Hinterland

| Keine Kommentare

Um es vorweg zu nehmen, auch dieses Mal haben die G√§ste die K√∂nigsetappe wieder als Highlight der Woche bezeichnet. Sie f√ľhrte uns nach Mojacar rasch ins Hinterland, √ľber den Bedar, den wir schon vom Sonntag her kannten und dann √ľber diverse kleinere und gr√∂ssere H√ľgel zuerst zu einer kurzen Kaffeepause in La Rambla Aljibe. Einem Dorf am Fusse eines grossen Marmorabbaus. Anschliessend ging es bereits ein n√§chstes P√§sschen hinauf. Anf√§nglich auf wundersch√∂nen Strassen, sp√§ter etwas holpriger. 

La Rambla Aljibe - Los Molinos

La Rambla Aljibe – Los Molinos

Es folgte eine lange Abfahrt, mit nur wenigen H√ľgeln als Gegensteigungen. Zuerst aus einer verlassenen, sandigen Gegend, sp√§ter an einigen sch√∂nen Villen vorbei. Es folgten Zitronenplantagen, die heute ihren typischen, eher bitteren Duft, verbreiteten. Am gegen√ľberliegenden Hang gl√§nzte kurze Zeit ein recht grosses Feld von Solarpanels. Die Strasse meist zwar etwas holprig, √ľberraschte aber hin und wieder mit einem wunderbaren, feinen Belag. F√ľr wenige hundert Meter sogar mit einem markierten Radstreifen. 

Kurz nach Arboleas gelangten wir ins Tal des Rio Almanzora hinunter. Wir hatten Gl√ľck mit dem Wind und er schob uns z√ľgig √ľber die kurvige und h√ľgelige Strasse nach Zurgena zum Mittagessen.

Danach folgte eine l√§ngere Passage wieder den H√ľgel hinauf. 

Zurgena - La Rambla Aljibe

Zurgena – La Rambla Aljibe

Teils unterst√ľtzt vom R√ľckenwind gewannen wir zwischen Orangenb√§umen, Zitronenb√§umen, einzelnen Feigenb√§umen und vielen Mandelb√§umen hindurch rasch an H√∂he. Wir kamen an den Anfangspunkt der beliebten K√ľgelibahn. Eine Strasse, auf der es sich sehr gut hinunter rollen l√§sst. 

El Pocico - K√ľgelibahn

El Pocico – K√ľgelibahn

Die sanften und meist auch √ľbersichtlichen Kurven erlaubten eine z√ľgige Talfahrt. Das bisschen R√ľckenwind half uns √ľber die Gegensteigungen hinweg. Wie so oft in Andalusien fehlte auch hier das Bachbett nicht. Eine steil abfallende Betonpiste f√ľhrte uns hinunter und auf der anderen Seite mindestens ebenso steil wieder hinaus. 

Die Fahrt ging anschliessend weiter in Richtung Meer, weiter zwischen Orangenb√§umen und Olivenb√§umen hindurch, unter der Autobahn hindurch und mitten durch das Golf Resort von Valle del Este. 

Valle del Este

Valle del Este

Kaum hatten wir den letzten Teil des Golfplatzes umrundet, mussten wir uns nun doch nochmals dem Gegenwind stellen. Hartn√§ckig blies er uns ins Gesicht. Ich verzichtete heute darauf dem Meer entlang ins Hotel zu fahren, sondern versuchte einen Weg etwas oben durch, vielleicht etwas windgesch√ľtzter. 

Fast unbemerkt hatte sich √ľber unseren K√∂pfen w√§hrend der letzten Kilometer eine schwarze Wolke am Himmel gebildet. Als die ersten Regentropfen in unser k√ľhles Bier fielen, verlegten wir den Schlusstrunk auf diese gelungene K√∂nigsetappe in die gedeckten R√§ume des Hotels.

Königsetappe durch das Hinterland

Mojacar-Turre-Los Gallardos-Bedar-El Marchal-Lubrin-La Rambla Aljibe-Los Coloraos-Arboleas-Zurgena-El Pocico-K√ľgelibahn-Valle del Este-Garrucha-Mojacar

Relive ‚K√∂nigsetappe durch das Hinterland‘


Weblog am 11.04.

JahrTitel
2019Königsetappe durch das Hinterland
2018Nicht nur Terence Hill
2017Durch die Via Verde
2016Geheimnisvolles Andalusien
2014Kirchliches Rom und Schweizer Garde
2013Letzte Worte zum Winterpokal
2011S√§chsil√ľ√ľte, ein Feiertag f√ľr die Pendler
2010Paris - Roubaix
2009Rheintal - Limmattal - Reusstal
2008Schon ein Hauch von Sommer
2007Der getrackte Arbeitsweg
2007Fahren in der √úbergangszeit
2007Meine Agenda mit den geplanten Velofahrten
2006Verrumpfleter Schnee
2006Nach wochenlanger Ruhe
2005Die M√ľhe mit dem Baum
2004Wie sieht eigentlich ein Regentropfen aus?
2004Gl√ľck gehabt


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Spanien, Andalusien, Region Almeria, Mittelmeer, Valle del Este,

118.5KM

2199 HM
5:36 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

einzelne_Wolken

19 Grad

Autor: Urs

W√ľrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f√ľr lange Ausfl√ľge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f√ľr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm√§ssig √ľber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



ÔĽŅ