Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Omar Sharif
Omar Sharif

Nicht nur Terence Hill

| 1 Kommentar

Andalusien mit seinen kargen und trockenen Landschaften bildet fĂĽr unzählige „Spaghetti-Western“ die Kulisse. Man sagt, bei mindestens 500 Filmen dieser Art sei Andalusien mindestens teilweise die Kulisse gewesen. Ganz in der Nähe, in Tabernas, gibt es zum Beispiel das Fort Bravo, ein nachgebautes Western-Dorf, das heute noch besucht werden kann und in dem auch heute noch touristische Attraktionen im Western-Style angeboten werden.

Schon ein paar Mal habe ich hier unseren Besuch des Kirchleins in Polopos erwähnt, das eine Rolle im Film „4 Fäuste fĂĽr ein Halleluja“ spielte. Aber auch sonst begegnet man in Andalusien immer wieder Ăśberbleibseln aus Filmkulissen. Zum Beispiel ein paar Mauern, mit aufgemalten Kanonen und dem Bild eines markanten Kopfes.

Omar Sharif, aus dem Film – Lawrence von Arabien

Omar Sharif, aus dem Film – Lawrence von Arabien

Ganz in der Nähe von Carboneras, einem Städtchen das wir ebenfalls ziemlich regelmässig durchfahren, stehen diese Mauerreste. Zum Film Lawrence von Arabien habe ich folgenden Text im Internet gefunden: 

Aus dem Film mit Omar Sharif – Lawrence von Arabien

Aus dem Film mit Omar Sharif – Lawrence von Arabien

Lawrence von Arabien. Dies war der erste Dreh in groĂźer Dimension, der in der Provinz durchgefĂĽhrt wurde. Obwohl anfangs angedacht war, in Jordanien zu drehen, fanden die Aufnahmen schlieĂźlich in den Monaten März bis Juli in der Provinz AlmerĂ­a statt. In Cabo de Gato wurden die spektakulärsten Szenen des Films gedreht, die Sprengung eines Zuges. HierfĂĽr wurde eine 2,5 km lange Bahnstrecke errichtet und zwei komplette ZĂĽge, die von Renfe (Spanische Staatsbahn) fĂĽr die Dreharbeiten ĂĽbergeben wurden. Es wurde aber auch in Carboneras und in La Rambla “El Cautivo de Tabernas” gefilmt, wo eine Oase gebaut wurde.

Auf der Suche nach weiteren Filmen tauchen auch weitere bekannte Regisseure auf wie zum Beispiel Sergio Leone (Die Dollar-Trilogie mit Clint Eastwood und Spiel mir das Lied vom Tod) oder auch Filmnamen wie „Sag niemals nie“ (Sean Connory alias James Bond), Cleopatra (mit der damals noch jungen Liz Taylor).

Auch die Sierra Alhamilla, das Gebirge welches ich vor wenigen Tagen ebenfalls befahren habe wird erwähnt:

Exodus: Götter und Könige. Dies ist die neueste Superproduktion, die in der Provinz AlmerĂ­a gedreht wurde. Der Regisseur Ridley Scott wählte Tabernas und Sierra Alhamilla, um den Zuschauer mehr als 3.000 Jahre in die Vergangenheit und ihn ins Alte Ă„qypten zu versetzen, indem er die Städte Memphis und Pi-Ramesse aufleben lässt.

Viele weitere Hinweise zu Dreharbeiten in Andalusien können hier gefunden werden. Liest man den Text gut durch und kennt hier die Gegend ein bisschen, so könnte plötzlich die eine oder andere merkwĂĽrdig dastehende, verfallene Hausmauer, oder so gelangweilt herumstehende Palmengruppe, einen Sinn ergeben. 

Im Vorbeifahren haben wir auch einmal das Muschelhaus von hinten fotografiert. Da sieht man den muschelähnlichen Charakter des Daches noch viel besser, als von der vorderen Seite betrachtet.

Das Muschelhaus von hinten

Das Muschelhaus von hinten

Dem Vernehmen nach soll sogar die Hausnummer auf einer Muschel am Haus angebracht sein. Es ist also doch nicht ganz zufällig, dass wir dieses Haus jeweils als Muschelhaus bezeichnen.

Wenn zwar auch nicht ganz filmreif, vielleicht eher eine Spielerei, findet man auch sonst hie und da lustige Bilder entlang der Strasse:

Strassenkreisel in Carboneras

Strassenkreisel in Carboneras

Am Anfang unserer heutigen Fahrt am freien Tag ohne Gästebetreuung, wollten wir eigentlich nur eine kleine Runde drehen. Einen Kaffee unter Palmen, an einem windgeschützten Ort, in der Wärme an der Sonne geniessen. Das haben wir dann natürlich auch noch nachgeholt.

Strandpromenade in Carboneras

Strandpromenade in Carboneras

Andalusien, insbesondere Almeria, sind halt einfach zu interessant um lediglich mit dem Rennrad durch zu blochen und nur den Strava-Segmenten nachzujagen. Obwohl, auch dies kann manchmal Spass machen und  gehört irgendwie zur Abwechslung.

Nicht nur Terence Hill

Mojacar (Alegria)-Mojacar Playa-Sopalmo-Carboneraspässchen-Carboneras-N341-Muschelhaus-Carboneras-Carboneraspässchen-Sopalmo-Mojacar Playa-Mojacar (Alegria)

Weblog am 11.04.

JahrTitel
2018Nicht nur Terence Hill
2017Durch die Via Verde
2016Geheimnisvolles Andalusien
2014Kirchliches Rom und Schweizer Garde
2013Letzte Worte zum Winterpokal
2011Sächsilüüte, ein Feiertag für die Pendler
2010Paris - Roubaix
2009Rheintal - Limmattal - Reusstal
2008Schon ein Hauch von Sommer
2007Der getrackte Arbeitsweg
2007Fahren in der Ăśbergangszeit
2007Meine Agenda mit den geplanten Velofahrten
2006Verrumpfleter Schnee
2006Nach wochenlanger Ruhe
2005Die MĂĽhe mit dem Baum
2004Wie sieht eigentlich ein Regentropfen aus?
2004GlĂĽck gehabt


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

77.5KM

1291 HM
3:52 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

19 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Ein Kommentar

  1. Es war wiederum eine interessante Fahrt mit dir Urs, auch wenn der teilweise so starke Wind uns zum Stillstand brachte…
    Ich wĂĽnsche dir weiterhin eine unfallfreie Saison und viele neue Radreiseprojekte.
    GrĂĽsse Fredy

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.