Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

die modernere Via Verde
die modernere Via Verde

Supergewinn gezogen

| Keine Kommentare

Heute Morgen wurden wir mit dem Bus an den Beginn unserer Tour transportiert. Im Hinterland, am Fusse des Gebirges aus welchem um die Jahrhundertwende (1800/1900) noch Eisenerz abgebaut wurde. Von der dazu notwendigen Eisenbahn kann ein längeres StĂĽck des ehemaligen Bahntrassees, die Via Verde, sogar mit dem Rennrad befahren werden. 

ehemals Erzabbau von Lucainena de las Torres

ehemals Erzabbau von Lucainena de las Torres

Die Luft vielleicht ein bisschen kühl, der Wind hielt sich noch etwa im üblichen Rahmen, wurde aber spürbar immer stärker. Kurzer Halt beim ehemaligen Bahnhofgebäude von Lucainena de las Torres. Dann liessen wir es auf der anfänglich noch mit etwas Kies belegten Strecke hinunterrollen.

Tunnel in der Via Verde

Tunnel in der Via Verde

Am Ende der Via Verde ein kurzer, steiler Anstieg, hinauf nach Polopos. Die Kirche dort stand schon fĂĽr verschiedene Filme des Western-Genre Kulisse. Wohl weitherum am Bekanntesten der Film „4 Fäuste fĂĽr ein Halleluja“, unter anderem mit den beiden Darstellern Terence Hill und Bud Spencer. Die Spanier haben fĂĽr dieses Jahr dazu sogar eine neue Hinweistafel aufgestellt. 

Terence Hill in Polopos

Terence Hill in Polopos

Wir schauen uns in dem schmucken Dörfchen auch sonst noch etwas um. Die Blumentöpfe mit den bereits blĂĽhenden Blumen, vor allem in roter Farbe, hängen an den Hauswänden. Auf dem Boden, dem Gehsteig, stehen ganze Reihen von Kakteen in grössen Töpfen. 

Das kurze StĂĽck bis an das Talende mĂĽssen wir bereits hart erarbeiten. Der Gegenwind bläst uns kĂĽhl ins Gesicht. Doch bald können wir die Richtung ändern und ĂĽberwinden während den nächsten etwa 20 Kilometern mit der UnterstĂĽtzung des RĂĽckenwindes HĂĽgel um HĂĽgel. Einen kleinen Halt gönnen wir uns aber trotzdem noch fĂĽr die vielleicht nächste, eine modernere Via Verde. 

Moderne Via Verde? unbenutztes Bahntrasse der neueren Zeit

Moderne Via Verde? unbenutztes Bahntrasse der neueren Zeit

Ein Eisenbahntrasse, erstellt fĂĽr eine Schnellbahnstrecke Murcia-Almeria. Tunnels, BrĂĽcken, Viadukte, alles fertig gestellt, wenigstens im Bereich zwischen Vera und dem HĂĽgel im Hintergrund. Mindestens 50 KM Trasse in einem grossen Bogen entlang und um die Sierra Cabrera. Alleine, es fehlen die gesamte bahntechnische Einrichtung und die Anschlussbauten und Anschlussstrecken. Ob da jemals ein Zug darauf verkehren wird?

Auf einem der HĂĽgel, dort wo man normalerweise bis in die Sierra Nevada hinĂĽber sieht, gibt es heute nichts zu sehen. Jedenfalls kein Schnee, nur Wolken. Ob die Wolken bereits so tief hängen, dass sie die verschneiten Bergkuppen verdecken?  

Der Wind wird laufend heftiger, böiger. Wir verlieren nicht viel Zeit fĂĽr den Mittagslunch. Möchten jedenfalls noch trockenen Rades zurĂĽck ins Hotel kommen. Der Wind bringt die Wolken von der Sierra Nevada sehr rasch zu uns ans Meer. 

Auf dem Cement-Trail in Richtung Meer

Auf dem Cement-Trail in Richtung Meer

Wir haben GlĂĽck. Obwohl wir die Richtung wieder wechseln, kommen wir weiterhin in den Genuss eines recht starken RĂĽckenwindes. Ăśber die vielen kleinen HĂĽgel und Bodenwellen, werden wir regelrecht gestossen. Acht geben mĂĽssen wir lediglich auf eventuell seitliche Böen. Aber die kĂĽnden sich in der Regel mit einer gut sichtbaren Staubwolke vor unseren Rädern an. Wir verzichten auf den sonst ĂĽblichen Besuch nach gelungen Rundfahrten in einem Restaurant am Meer und kehren direkt ins Hotel zurĂĽck. 

Die Regenwolken fliegen ĂĽber uns hinweg und lassen ihre nasse Fracht offenbar im Meer draussen fallen. 

Supergewinn gezogen

Lucainena de las Torres-Via Verde-Polopos-Penas Negras-Los Molinos de Rio Aguas-Sorbas-Los Castanos-Turre-Mojacar (Alegria)

Weblog am 10.04.

JahrTitel
2018Supergewinn gezogen
2017Die Runde zum Muschelhaus
2015FĂĽnf in vier (Tagen)
2014Im antiken Rom
2013Später als auch schon
2012Dem Föhn sei Dank
2011Ein perfekter FrĂĽhlingstag
2010Den FrĂĽhling in den Garten geholt
2009Frauenmangel am Stausee?
2008Baden Magisch
2007Und plötzlich waren sie da
2006Vom Wetter
2005Möbel-Programm
2005Fahrt zu den SchlĂĽsselblumen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

76.8KM

972 HM
3:27 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

bewoelkt

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.