Als Aargauer unterwegs

auf schmalen Reifen unterwegs

am Zugersee
am Zugersee

Runde um den Zugersee

| Keine Kommentare

Heute war die Pause zwischen den Gewittern genügend lang, für eine längere Runde. Von zu Hause startete ich auf Strassen, die gerade erst trocken wurden. An einigen Stellen bis nach Zug lagen noch grössere Wasserlachen herum, aber sonst war der Himmel über weite Strecken wie gewohnt fast wolkenlos. Ich fuhr das Reusstal hinauf, benutzte oft Radwege und traf um die Mittagszeit in Zug ein. Wie üblich, das Standardfoto am untersten Seeende:

Am Zugersee

Am Zugersee

Mit etwas Gegenwind im Gesicht bummelte ich dem See entlang zu seinem oberen Ende.

Walchwil

Walchwil

Mittagessen wie meist bei längeren Ausfahrten aus dem Rucksack, diesmal sogar wieder unter der gleichen Linde wie kĂĽrzlich, als ich von der Ibergeregg herunterkam. Das war vor zwei Wochen. Zwei Wochen Hitzewelle haben an den umliegenden Bergen gut sichtbare Spuren hinterlassen. Eigentlich sind jetzt alle begrasten Hänge dĂĽrr und meist sehr braun. Den Wäldern sieht man die Trockenheit von weitem nicht so stark an, wobei es schon ein paar Flecken gibt, die etwas dĂĽrr und matt aussehen. 

Zwischen Arth und Immensee

Zwischen Arth und Immensee

Für meinen Rückweg fahre ich auf der anderen Seite des Sees wieder in Richtung Reusstal hinunter und überquere die Reuss diesmal in Sins über die alte Holzbrücke. Vor dem Bau der Umfahrungsstrasse musste sie noch den ganzen Verkehr tragen. Dies dürfte wohl der Grund für die sehr massive Bauweise sein. Heute wird sie nur noch von Radfahrern und Fussgänger benutzt.

ReussbrĂĽcke in Sins

ReussbrĂĽcke in Sins

Im Verlaufe des weiteren Heimwegs durch das Bünztal spitzt sich die Gewittersituation immer mehr und mehr zu. In Sins fahre ich den Hügel hinauf in Richtung Muri. Mit dem Erreichen der Höhe fallen erste Regentropfen, Donnergrollen setzt ein. Ich schaffe es noch bis nach Muri zum Bahnhof, bevor ein erster kräftiger Regenguss vom Himmel fällt.

Der Blick aufs Regenradar zeigt, dass ich vielleicht die Chance habe, mit einem kurzen Sprint aus der Regenzone des Gewitters zu gelangen. Tatsächlich fahre ich nach etwa drei Kilometern schon wieder auf trockenen Strassen das BĂĽnztal weiter hinunter. Nur: das Gewitter bleibt mir dicht an den Versen. In Dottikon muss ich beim BahnĂĽbergang ein paar Minuten warten und schon tropft es wieder vom Himmel herunter. 

Danach schaffe ich es dann aber doch, trockenen Rades nach Hause zu kommen. Wahrscheinlich auch deshalb, weil sich das Gewitter eher in östlicher Richtung verzieht.

Runde um den Zugersee

Brugg-Windisch-Mülligen-Birrhard-Mellingen-Tägerig-Nesselnbach-Niederwil-Bremgarten-Unterlunkhofen-Jonen-Ottenbach-Dachlissen-Mettmenstetten-Rossau-Uerzlikon-Baar-Zug-Oberwil-Walchwil-Arth-Immensee-Risch-Buonas-Holzhäusern-Hünenberg-Sins-Auw-Wallenschwil-Muri-Boswil-Bünzen-Waltenschwil-Wohlen-Dottikon-Hendschiken-Othmarsingen-Brunegg-Lupfig-Birr-Hausen-Brugg

Weblog am 08.08.

JahrTitel
2018Runde um den Zugersee
2016Rundfahrt zum Seetal
2015Rundfahrt ĂĽber Valles und Sen Pelegrin
2014Schöne Morgenstimmung, die zweite
2013Status-Update
20125. Tag: Oeztal - KĂĽhtaisattel - Inntal
2011Wenn die Vögel rückwärts fliegen
2010Unruhiges Nordic Walking
20098. Tag: St. Etienne de Tinée - Jausieres
2008Geschafft
2007Kein weiterer Kommentar
2006Waouw keine Wolken am Himmel
2005Velos im Selbstbau


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

129.2KM

902 HM
5:27 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

etwas_Wolken

26 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.