Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Reusstal
Reusstal

Hin und her unter der Nebeldecke

| Keine Kommentare

Es bestand keine Hoffnung, irgendwo  auf einem unserer HĂĽgel ĂĽber die Nebeldecke zu gelangen. So beschränkte ich mich darauf, der zwar schwachen, aber immerhin sehr kalten Bise, etwas auszuweichen. Ich begann meine Runde im Reusstal. Ein StĂĽck hinauf, bis nach Stetten. Falls ĂĽberhaupt, hätte man kurz vorher, vielleicht einen Blick an den Alpenrand haben können, aber da war heute nichts zu sehen. So ĂĽberquerte ich die Reuss, gelangte auf die andere Seite des Reusstales,

unterwegs im Reusstal

unterwegs im Reusstal

und fuhr dann ein StĂĽck zurĂĽck, bis ich nach Wohlenschwil auf die Radroute 34 (Alter Bernerweg), traf. Spätestens ab jetzt hatte ich die Bise als RĂĽckenwind. 

Der Radweg fĂĽhrte ĂĽber das BĂĽnztal, ĂĽber die grosse SBB-Kreuzung im Dreieck von Othmarsingen, Hendschiken und Lenzburg. Später durch Lenzburg, anschliessend ĂĽber teils weite und offene Felder. 

Unterwegs auf dem alten Bernerweg, nähe Lenzburg

Unterwegs auf dem alten Bernerweg, nähe Lenzburg

Kurz vor Suhr verliess ich die Radroute wieder und kehrte nun zurĂĽck ins Aaretal. Einen kurzen Moment lang sah ich wenigstens die Krete der sĂĽdlichsten Berge des Jura.

Oberhalb Auenstein machte ich einen kurzen Halt und machte so meine Gedanken zu den dort geschnittenen Obstbäumen.

Obstbaumplantage im Winter

Obstbaumplantage im Winter

Ich war in den letzten Tagen an einem Obstbaum-Schneidekurs. Ich möchte eigentlich unsere beiden Obstbäume dieses Jahr einmal versuchen selber zu schneiden. Wir hörten viel, ĂĽber das Wachstum der Bäume, die verschiedenen Schnitte, die frĂĽher und auch heute noch angewendet werden. Eingeprägt hat sich mir die Formel: 3 mal 4. Also der Stamm, daran sind drei Leitäste und an jedem Leitast 4 Fruchttriebe. Es gab auch sonst noch viele weitere Tipps. Auch konnten wir an einem Baum „ĂĽben“. 

Obwohl rund um die Bäume des obigen Bildes schon viel Holz herumliegt, ist da schon fertig mit Schneiden? Oder habe ich am Kurs doch etwas verpasst? Nimmt mich wunder, ob unsere Bäume zu Hause, eine Zwetschge und ein Apfelbaum, beides ältere Niederstämmer, meine neu gelernten Schneidekünste überleben werden.

Hin und her unter der Nebeldecke

Brugg-Windisch-Gebenstorf-Birmenstorf-Fislisbach-Niederrohrdorf-Busslingen-Stetten-Gnadenthal-Niederwil-Nesselnbach-Tägerig-Wohlenschwil-Radroute 34 (Alter Bernerweg)-Buchs-Rohr-Auenstein-Veltheim-Schinznach Dorf-Wallbach-Villnachern-Umiken-Brugg

Weblog am 14.01.

JahrTitel
2018Hin und her unter der Nebeldecke
2017Zwischen den Schneefällen
2016Fahren bis der Winter kommt
2015Symmetrien
2013Merkwürdige Strassen- und Wetterverhältnisse
2012Nordic Walking mit Fehlstart
2011Schon fast wie FrĂĽhling
2010Rollentraining Winter 09/10 - 32
2009Die Motivation Winterpokal
2008Motivation vom Kalenderblatt
2007Schneeglöckchen
2007Ein Sonntag
2006Auf Probefahrt
2005Erste Vorboten der Fasnacht


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

59KM

586 HM
2:34 H

Nachmittags
Nebel

0 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.