Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Mandach-Rotberg
Mandach-Rotberg

Zweiter Startversuch ins noch junge Jahr

| Keine Kommentare

Mein Rennrad hatte im Dezember durch all den Regen und Schnee, und damit auch über all die sandigen und nassen Strassen ziemlich gelitten. So zog ich es vor, die letzten Kilometer im Dezember und die erste Fahrt im Januar nicht mehr mit dem Trek-Rennrad zu fahren und griff auf das Bixs-Rennrad zurück. Unglücklicherweise riss hier gleich bei der ersten Fahrt im neuen Jahr der Kabelzug für das Ritzel, die hintere Zahnradgruppe. Damit landete auch dieses Rennrad in den Händen des Velomechs.

Ich Vertrieb mir die Zeit mit Laufen, musste aber feststellen, dass das gar nicht „mein Ding“ ist. So war ich denn richtig froh, als ich wieder meine Räder aus dem Service abholen durfte. So konnte ich heute nun mit einer weiteren Fahrt das eben begonnene neue Jahr fortsetzen.

Radweg nach Siggenthal Station

Radweg nach Siggenthal Station

Wie üblich fuhr ich auch heute meist auf Radwegen, etwas hinten herum, das Aaretal hinunter, bis an den Rhein. Dort wendete ich nach Leibstadt über einen kleinen Hügel nach Leuggern zurück, wählte aber diesmal das langgezogene Tal über Mandach bis auf den Rotberg hinauf.

Mandach - Rotberg

Mandach – Rotberg

Im Vergleich zu meiner ersten Ausfahrt vor ein paar Tagen, waren hier die Schäden der beiden Stürme deutlich grösser. Ab und zu lag eine gekippte Tanne neben der Strasse und in den Wäldern war man mit Motorsägen daran, weitere Bäume zu zerkleinern oder noch vollständig zu fällen.

Ich hatte noch Zeit für ein paar weitere Höhenmeter und entschied mich, vom Rotberg hinunter nach Hottwil zu fahren und danach noch über die Bürensteig.

BĂĽrensteig

BĂĽrensteig

Auch hier wollte ich noch nicht den direkten Weg hinunter ins Villigerfeld nehmen, sondern fuhr diagonal ĂĽber die Kreuzung noch eine kleine Zusatzschlaufe nach Mönthal, bevor ich dann doch den schnellen und leicht abfallenden Radweg nach Remigen hinunter, an den Rand des Villigerfeldes nahm. 

Danach folgte noch ein etwas welliges StĂĽck Strasse bis nach Riniken, bevor es hinunter ins Aaretal und nach ein paar letzten Kurven durch das Quartier auch schon bereits wieder nach Hause ging. Es hat den Beinen gut getan, wieder einmal auf dem Rad regelmässig kurbeln zu können. Jedenfalls war der Muskelkater von den letzten Läufen wie weg geblasen. 

Zweiter Startversuch ins noch junge Jahr

Brugg-Vogelsang-Turgi-Untersiggenthal-Siggenthal Station-Würenlingen-Döttingen-Klingnau-Felsenau-Full-Leibstadt-Leuggern-Hettenschwil-Etzwil-Mandach-Rotberg-Hottwil-Bürensteig-Mönthal-Remigen-Riniken-Umiken-Brugg

Weblog am 11.01.

JahrTitel
2018Zweiter Startversuch ins noch junge Jahr
2017Ein bisschen Bewegung
2015Der längst fällige Infrastrukturtag
2013Wie im richtigen Leben
2012Zack und weg war er
2011Nichts zu sagen
2010Rollentraining Winter 09/10 - 30
2009Seidenschwänze!
2008zur Nachempfindung
2007Die schönste Lok
2006Auf der Suche nach Details
2005Schnee?


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

56.4KM

661 HM
2:32 H

Nachmittags
bewoelkt

3 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.