Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Aus dem Seetal zu den Alpen
Aus dem Seetal zu den Alpen

Wieder unterwegs

| Keine Kommentare

Nach den letzten Fahrten vor dem Jahresende g├Ânnte ich meinen Beinen erst einmal etwas Ruhe. Doch dann kamen die beiden Sturmtiefs Burglind und Christine vorbei. Ich hatte keine Lust schon wieder bei allem Wetter unterwegs zu sein.  Erst heute, als die Strassen wieder trocken waren und die Winde gerade Pause machten, da stellte ich mein Rad auf die Strasse. 

Ich fuhr erst einmal ein St├╝ck das Reusstal hinauf. Hie und da konnte man umgest├╝rzte, oder halbwegs entwurzelte B├Ąume sehen. Auf einer kleinen Kuppe hinter dem Birrfeld zum Reusstal hinunter, hat es gleich gerade die meisten B├Ąume einer kleineren Gruppe umgelegt. Bei manchen Wiesen lief heute noch das Wasser auf die Strasse hinaus und bildete teils riesengrosse Wasserlachen. 

Beim ├ťbergang vom Reusstal ins B├╝nztal, nach Wohlen hinunter, entdeckte ich allerdings auch diese Holzskulptur.

Skulptur im Wald

Skulptur im Wald

Ich bin kein Botaniker. Falls damit irgend eine Blume dargestellt werden sollte, so finde ich das eine fein gemachte Sache. So etwas gef├Ąllt mir.  

Nach dem B├╝nztal fuhr ich dann gleich nach Villmergen auf dem ehemaligen Bahntrasse nach Sarmenstorf hinauf und ein St├╝ck weiter ins Seetal. Schon vorher im B├╝nztal hatte ich eine gute Sicht zum Alpenkamm, doch hier mitten im Seetal, zwischen dem Hallwiler- und dem Baldeggersee, da musste ich einfach ein Foto schiessen. 

Blick zum Alpenkamm

Blick zum Alpenkamm

Auf der anderen Seite des Hallwilersees wollte ich wieder zur├╝ck fahren. Doch ├╝ber Lenzburg hingen bereits grosse, dunkle Wolken, w├Ąhrend im Tal daneben der Himmel viel freundlicher aussah. Als auf der Strecke bis nach Beinwil am See auch schon erste Regentropfen fielen, hielt ich es nicht mehr aus und fuhr gleich auch noch ├╝ber den kleinen H├╝gel hin├╝ber ins Wynatal nach Reinach. Tats├Ąchlich hatte ich Gl├╝ck mit meiner Routenwahl und konnte schon wenig sp├Ąter an der Sonne fahren. 

An der Sonne im Wynatal

An der Sonne im Wynatal

Nicht so wahnsinnig viele Kilometer, aber der kleine Umweg reichte jedenfalls, um vorerst einmal trocken in Richtung Aaretal zu gelangen. Dazu benutzte ich kurz nach Unterkulm die Radroute 67 (Wynental-Route Luzern-Aarau), welche mich etwas an den grossen Strassen vorbei, durch Quartierstrassen, und ├╝ber asphaltierte Feldwege bis nach Suhr brachte. Auch hier fuhr ich nochmals an ein paar umgest├╝rzten B├Ąumen vorbei. 

In Suhr verliess ich diese Radroute 67 und fuhr via Buchs und Rohr direkt ins Aaretal hin├╝ber. Dann gings dort nochmals in die H├Âhe nach Auenstein. F├╝r einen kurzen Moment konnte ich nochmals zur├╝ck zum Alpenkamm schauen, welcher jetzt im letzten Abendlicht nochmals aufzuleuchten schien. 

Danach fielen wieder einzelne Regentropfen. Der grosse Regen wartete aber, bis ich zu Hause angekommen war. 

Wieder unterwegs

Brugg-Windisch-M├╝lligen-Birrhard-Mellingen-T├Ągerig-Nesselnbach-Niederwil-Wohlen-Villmergen-Hilfikon-Sarmenstorf-Fahrwangen-Aesch-Mosen-Beinwil am See-Reinach-Zetzwil-Oberkulm-Unterkulm-Radroute 67 (Wynental-Route Luzern-Aarau)-Suhr-Buchs-Rohr-Auenstein-Veltheim-Schinznach Dorf-Wallbach-Villnachern-Umiken-Brugg

Weblog am 05.01.

JahrTitel
2018Wieder unterwegs
2017Eine Idee und viele offene Fragen
2016Staffelegg und Aaretal
2015Nummer eins
2014Wieder einmal am Klingnauer Stausee
2012Abwechslungsreiche Fahrt
2011AW 2011-01 oder doch lieber nicht so?
2010Rollentraining Winter 09/10 - 26
2009Nach dem grossen Gesch├Ąft
2008Statt im Duell der Winde
2007Das Ende der Weihnachtszeit naht
2006Hochrechnungen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

79.4KM

627 HM
3:19 H

Nachmittags
bewoelkt

9 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



´╗┐