Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

BĂĽren
BĂĽren

BĂĽrenstieg – AaremĂĽndung – Wasserschloss

| Keine Kommentare

Noch für eine Runde auf die Strasse, bevor die nächsten angekündigten Schneeflocken herunterwirbeln.

Aus dem Aaretal hinauf auf das Villigerfeld. Diesmal weiter auf verschneiten, aber nicht vereisten, Radwegen nach Mönthal und schlussendlich auf die BĂĽrensteig.

Bürensteig, Passhöhe

Bürensteig, Passhöhe

Danach links, das ganze Tal hinunter bis an den Rhein. Immer kurbelnd mit leichtem Druck auf der Pedale, damit die Heizung in den Beinen auch immer schön für ein bisschen Wärme sorgt. Am Rhein angekommen, geht es dann rechts, mehr oder weniger in der Nähe des Rheins aufwärts, bis zur Aaremündung. Eine Strecke ohne grosse Steigung, durchgehend mit Radstreifen markiert. Fahre ich noch gerne, jetzt im Winter unter dieser grauen Nebeldecke, nur mit den Farben Weiss und Braun/Dunkelbraun, vielleicht etwas langweilig. Nach Leibstadt fahre ich noch einen kleinen Schwenker nach Full, gibt ein bisschen Abwechslung zur Eintönigkeit der Hauptstrasse.

Danach geht es im Aaretal hinauf. Zuerst vorbei am Klingnauer Stausee. Heute fahre ich auf dem Damm dem See entlang. Wie erhofft, kein einziger Fussgänger der sich hier tummelt.

Klingnauer Stausee

Klingnauer Stausee

Nach Döttingen nehme ich den direkten Weg ĂĽber das Feld nach WĂĽrenlingen hinauf, etwas hinten herum nach Untersiggenthal und gelange nach einer steilen Abfahrt bei Turgi wieder zurĂĽck ins Aaretal. Bei den militärischen Anlagen und dem Zeughaus wundere ich mich ĂĽber die neu aufgestellten Drahtzäune,  Wachhäuschen und Wachposten. Ob das die Konsequenzen der Geschehnisse der letzten Tage sind? Noch ein paar letzte Kurven und ich bin schon bald wieder zu Hause.

BĂĽrensteig - AaremĂĽndung - Wasserschloss

Brugg-Umiken-Riniken-Remigen-Mönthal-Bürensteig-Etzgen-Full-Koblenz-Klingnauer Stausee-Döttingen-Würenlingen-Untersiggenthal-Turgi-Brugg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

54.57KM

475 HM
2:22 H

Nachmittags
bewoelkt

-2 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.