Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Albispass
Albispass

Über den Albis

Eine abwechslungsreiche Fahrt mit Munzee markieren, neue Gegenden besuchen und einem Pass.

Das Regenradar zeigte am Morgen frĂŒh noch einen angsteinflössenden, farbigen Fleck, genau ĂŒber unserem Quartier. Eigentlich hĂ€tte es bereits heftig regnen mĂŒssen. Doch draussen war alles still, ein paar dunkle Wolken hingen schon herum. 

Schlussendlich fielen dann doch ein paar Tropfen, die Sonne schien bereits, die Strasse wurde nicht einmal spritznass. Höchste Zeit also, das Rennrad nun nach draussen zu stellen. 

Limmattal bei WĂŒrenlos

Limmattal bei WĂŒrenlos

Ich fuhr das Limmattal hinauf. Beim Sportzentrum TĂ€gerhard in Wettingen markierte ich mir noch ein paar Munzee, welche ich fĂŒr meine Monatsaufgabe gebrauchen konnte. In Geroldswil musste ich etwas oben durch fahren, um auch dieses Squadratino (Tiles)
noch zu erwischen. Bald geht es ĂŒber die EuropabrĂŒcke, quer ĂŒber das Limmattal und spĂ€ter mitten durch die Stadt ZĂŒrich ans Seeufer bei der Enge.

Überall wurde jetzt nach dem ZĂŒrifĂ€scht mit Kranwagen und Sattelschleppern abgerĂ€umt. Bei einer der Tankstellen wollte ich mir das Mittagessen einkaufen. Geschlossen; man mĂŒsse aufrĂ€umen. Verstehe ich, denn rund um den Shop standen zahllose Paletten mit Abfall und leeren Gebinden.

Bei Kirchberg geht es zum ersten Mal richtig in die Höhe und hinĂŒber ins Sihltal. Kurz nach Adliswil geht es gleich nochmals in die Höhe. WĂ€hrend der Auffahrt zum Albis muss ich noch einen kleinen Abstecher an den Waldrand hinauffahren, um auch diese eine Kachel (Tiles) noch zu erhalten. 

oberhalb Adliswil, Blick ins Sihltal

oberhalb Adliswil, Blick ins Sihltal

Immerhin gibt es einen schönen Ausblick hinunter ins Sihltal. 

Etwas weiteroben, kurz vor der Passhöhe des Albis, nochmals ein Blick, diesmal sogar zurĂŒck bis zum ZĂŒrcher Seebecken. 

Kurz vor der Passhöhe Albis, Blick zum ZĂŒrcher Seebecken

Kurz vor der Passhöhe Albis, Blick zum ZĂŒrcher Seebecken

Wenig spÀter die Albispasshöhe:

Albispass

Albispass

Langsam macht sich nun doch der Hunger bemerkbar. WĂ€hrend der Abfahrt, hinunter in Richtung Reusstal, fahre ich an einem Volg-Laden vorbei. FĂŒr mich eine gute Alternative. Tankstellen findet man ja in der Regel bei grösseren Ortschaften oder in der NĂ€he der Autobahn. Die LĂ€den von Volg finde ich in der Regel eher in lĂ€ndlichen Gegenden. Und vor allem haben diese meist eine handliche Grösse und sind durchgehend geöffnet, selbst am Sonntag.

Nach Hausen am Albis biege ich rechts weg hinĂŒber nach Rifferswil. Auch da kann ich gleich nochmals ein paar Kilometer fahren, die ich noch nie befahren habe, und so meine Anzahl Kacheln leicht erhöhen. 

Bei Hausen am Albis, Blick ins Reusstal

Bei Hausen am Albis, Blick ins Reusstal

Ab Mettmenstetten bin ich wieder auf bekanntem Gebiet und fahre von nun an im Reusstal nach Hause. So komme ich unter anderem auch am Storchennest in Niederwil vorbei. Dort zeigt sich heute nur einer der Elternstörche. 

Zum Schluss fehlen mir noch ein paar hundert Meter fĂŒr den Granfondo . Das kann ich nicht so sein lassen und fahre einen kurzen Bogen in der Nachbargemeinde. 

Meine Rundfahrt als Film

Über den Albis

Brugg AG – Vogelsang – Turgi – Untersiggenthal – Kirchdorf – Nussbaumen – Obersiggenthal – Rieden – Ennetbaden – Wettingen – WĂŒrenlos – Oetwil an der Limmat – Geroldswil – Weiningen – Unterengstringen – Oberengstringen – Altstetten – Wiedikon – Enge – Wollishofen – Kilchberg – Adliswil – Albispass – Hausen am Albis – Rifferswil – Mettmenstetten – Toussen – Ottenbach – Jonen – Oberlunkhofen – Unterlunkhofen – Zufikon – Bremgarten – Fischbach-Göslikon – Nesselbach – Mellingen – Birrhard – Hausen – Windisch – Brugg AG

Weblog am 10.07.

JahrTitel
2023Über den Albis
2022Um den Jurapark
2021Zu den Störchen
2020Staffelegg, dann aussen herum zurĂŒck
2019Aare - Limmat - Reuss
2016Kurrierfahrt am Flughafen vorbei
2015Die Bise hielt durch
2014Via Cacao
2013Geregnet hat es anderswo
2012Nach dem Gewitter ist auch vor dem Gewitter
2011In Bruno Webers Skulpturenpark
2010Mittagessen in Delsberg / Delemont
2009von Staub und DĂ€mpfen
2007Es musste soweit kommen
2006Spendenaktion kommt in Fahrt
2006Zeitungsleser spenden
2005Tour de France
2005Er tut mir leid
2004Kulturkurs zur Insel Föhr


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

100.8KM

1003 HM
4:34 H

Nachmittags
leicht_bewoelkt

Grad

schoenster_Sonnenschein

32 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden