Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Egliswil
Egliswil

Ins Seetal

| Keine Kommentare

Und plötzlich war es nur noch halb so  warm.

Nach den nächtlichen Gewittern und RegengĂĽssen fiel die Temperatur regelrecht in sich zusammen. Der Morgen begann mit 16 Grad, starker Bewölkung und etwas Wind, eher auf der kĂĽhleren Seite meines Empfindens. 

Wetter im Birrfeld

Wetter im Birrfeld

Ich wartete mit dem Start meiner heutigen Runde noch etwas zu. Doch es wurde weder wesentlich wärmer, noch sonniger. Es blieb aber während der ganzen Fahrt immerhin trocken. 

Nach dem Birrfeld rollte ich ins BĂĽnztal hinĂĽber, verliess dieses aber schon bald wieder nach Ammerswil hinauf um anschliessend ins Seetal, wenigstens an das unterste Ende des Hallwilersees, zu gelangen. 

Egliswil

Egliswil

Obwohl sich der Wind relativ kĂĽhl anfĂĽhlte, befanden sich immer wieder etwas wärmere Luftmassen dazwischen. Irgendwie fĂĽhlte sich das merkwĂĽrdig an. Das spĂĽrte man vielleicht nur, wenn man noch in kurz/kurz unterwegs war. Andere Radfahrer waren da schon vorsichtiger und hatten sich bereits wieder Armlinge ĂĽbergestĂĽlpt. 

In der Nähe von Seon, ganz in der Nähe des Radweges, fiel mir heute das Gebäude der Gasstation auf. Ich schaute es mir etwas näher an.

Auf drei Seiten ist es bemalt. Die folgende Beschreibung habe ich aus einer Informationstafel entnommen:

Erdgasstation in Seon

Erdgasstation in Seon, Teil 1 und 2

Die ganze Bemalung ist absichtlich in rot und blau gehalten. Rot soll auf die Farbe des Wappens von Seon hindeuten, blau auf die Farbe des Aargauer Wappens. Dargestellt sind Objekte aus der Gegend von Seon und des Seetales. Am äussersten linken Teil zum Beispiel der Dorfplatz von Seon.

Erdgasstation Seon

Erdgasstation Seon, Teil 2 und 3

Unverkennbar das Aargauer Wappen über die Ecke im Vordergrund und gleich daneben das Wappen von Seon. Auch der Brauch des Chlauschlöpfen wird an der Vorderfront (linker Teil) schön dargestellt. Der Klöpfer schwingt seine Chlausgeissel schwungvoll, erzeugt dabei einen kräftigen Knall, der den schlafenden Samichlaus wecken soll, so der Brauch.

Erdgasstation in Seon

Erdgasstation in Seon Teil 3

Auf dem dritten Teil ist zu hinterst auch die Seetalbahn zu erkennen. 

Ob das Gebäude wegen der aufgemalten Zeichnung oder seines Inhaltes hinter einem mannshohen Maschendrahtzaun steht, bleibe dahingestellt. Schade wäre es auf jeden Fall, wenn diese schöne Darstellung durch Sprayereien verwüstet würde.

Ich fahre nach Lenzburg, das Aatal hinunter, gelange bald ins Aaretal.

Schwäne im gestauten Aarekanal

Schwäne im gestauten Aarekanal

Bald geht es durch die Auenwälder wieder nach Hause. Die Temperatur ist in der Zwischenzeit immerhin von 16 auf 20 Grad gestiegen. Sonne gab es aber während der ganzen Fahrt keine.  

Meine Radfahrt als Film

Ins Seetal

Brugg AG – Windisch – Hausen – Birrfeld – Birrhard – Mägenwil – Othmarsingen – Hendschiken – Ammerswil – Egliswil – Seengen – Seon – Lenzburg – Niederlenz – Wildegg – Holderbank – Schinznach-Bad – Villnachern – Brugg AG

Weblog am 06.08.

JahrTitel
2022Ins Seetal
2021Um das Juraende
2020Reusstal-BĂĽnztal
2018Morgendliche Runde um das BĂĽnztal
2017Oldtimer am Bözberg
2016Abwechslung: Nordic Walking
2015ĂśberfĂĽhretappe
2014Die Getreidefelder sind weg
2013Auf der Flucht
20123. Tag: Ried im Oberinntal nach Habichen im Oetztal
2010Arbeitsweg 2010-46 (Nord)
20096. Tag: Stroppo - Demonte
2008Wieder einmal auf dem Renner
2007Ein bisschen experimentiert
2006Nachlese zum Swiss Border Ride 2006
2006Zusammenfassung der Etappen des Swiss Border Ride 2006
2006Velöli Nüdeli
2006Freude herrscht
2005Der Wetterprognose vertraut
2004Versuch abgeblasen?
2004Schweizer Blogger


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

54.4KM

385 HM
2:26 H

Nachmittags
stark_bewoelkt

Grad

stark_bewoelkt

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden