Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Reuss unterhalb Mellingen
Reuss unterhalb Mellingen

Von allem ein Bisschen

Zu Beginn der Fahrt sammelte ich heute zuerst wieder die Punkte und Splitter der Bouncer ein. Zudem konnte ich aus den täglichen Aufgaben wieder die 750 Punkte aus dem LaserPointer abholen. Der Zufall wollte es so, dass auch in den täglichen Aufgaben meiner virtuellen Partnerin in diesem Outdoorspiel, ebenfalls  750 Punkte aus dem Laserpointer abgeholt werden konnten. Ich hatte GlĂĽck, und die einzelnen Ziele kamen diesmal auf sehr engem Raum zu liegen. Nach gut fĂĽnf Kilometern hin und her, meistens in den Quartieren von Windisch, konnte ich meine Runde starten. 

Wobei ich nicht irgendeine bestimmte Route geplant hatte, sondern einfach möglichst lange an der Sonne fahren wollte und wenn möglich dem kalten Wind etwas aus dem Weg gehen wollte. Doch so einfach war das heute nicht. Denn wir hatten Westwind, und die Sonne steht ja bekanntermassen am Nachmittag immer mehr im Westen. Also: kein Wind hiess auch keine Sonne.

Blick zum Heitersberg

Blick zum Heitersberg

Kurz unterhalb Birrhard, bevor ich ganz ins Reusstal hinunter gelangte, wollte ich eigentlich einen Blick in die Ferne werfen. Rechts im Bild mĂĽssten die ersten Schneeberge stehen. Doch da war heute nur eine Wolkenwand. So blieb nur noch der Blick an den noch sonnigen Heitersberg.

Etwas später überquere ich etwas unterhalb Mellingen die Reuss.

Reuss unterhalb Mellingen

Reuss unterhalb Mellingen

Zwar windgeschützt, aber deshalb keinesfalls wärmer.

Wieder oben angekommen, jetzt auf der östlichen Seite der Reuss, konnte ich noch die letzten Minuten der bald untergehenden Sonne geniessen. Ich umrundete das Wasserschloss, ĂĽberquerte die Limmat, blieb noch auf der östlichen Seite der Aare bis hinunter nach Siggenthal Station. Ein paar Minuten lang schien sich ein schönes Abendrot anzubahnen, doch daraus wurde dann doch nichts. 

Etwas unschlĂĽssig fuhr ich noch eine Zusatzrunde in Siggenthal Station. Zufälligerweise querte in der Dämmerung ein Fuchs meinen Weg. Er huschte vor dem Lichtkegel meines Scheinwerfers ĂĽber die Strasse und beobachtete dann von der Wiese aus meine Vorbeifahrt. 

Ich fahre um das  östliche Ende des Bruggerberges, dann durch die Quartiere und möglichst “verkehrsfrei” durch die Stadt und bin schon bald zu Hause.

Von allem ein Bisschen

Brugg AG – Windisch – Hausen – Scherz – Birrhard – BĂĽblikon – MĂĽslen – Birmenstorf – Gebenstorf – Turgi  -Untersiggenthal – Siggenthal Station – Stilli – Lauffohr – Brugg AG

 

Weblog am 05.01.

JahrTitel
2022Von allem ein Bisschen
2020Sonnige Runde
2018Wieder unterwegs
2017Eine Idee und viele offene Fragen
2016Staffelegg und Aaretal
2015Nummer eins
2014Wieder einmal am Klingnauer Stausee
2012Abwechslungsreiche Fahrt
2011AW 2011-01 oder doch lieber nicht so?
2010Rollentraining Winter 09/10 - 26
2009Nach dem grossen Geschäft
2008Statt im Duell der Winde
2007Das Ende der Weihnachtszeit naht
2006Hochrechnungen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

50.2KM

438 HM
2:32 H

am späten Nachmittag / Nachts
leicht_bewoelkt

0 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden