Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Aussicht von La Mussara
Aussicht von La Mussara

La Mussara

| Keine Kommentare

Nach dem Ruhetag gibt es in der Regel die Königsetappe. Die Längste war es nicht, auch nicht die mit den meisten Höhenmetern, aber unbestreitbar die, mit der schönsten Aussicht. 

Wir begannen die Runde mit einem Sightseeing in Cambrils. Durch die Quartiere, dann irgendwie raus an die Peripherie, durch Olivenhaine und ganze Anbaugebiete von Haselnussstauden weiter ĂĽber die Ebene. Stetig leicht ansteigend. Erschwerend kam dazu, dass wir uns durch einen teils heftigen Gegenwind vorwärts zu kämpfen hatten. Hinauf nach Reus. 

Graffiti in Reus

Graffiti in Reus

Von der Stadt sahen wir nicht allzuviel, denn schon bald zweigte unser Weg ab, in Richtung der nahen Felsformationen. Der Aufstieg war regelmässig, in einem Zwischenstück schlängelte sich der Weg durch fast unzählige Spitzkehren in die Höhe, vorbei an einem riesigen Gebilde von Antennen, bis wir dann kurz nach dem höchsten Punkt auch gleich den Aussichtspunkt erreichten.

Aussicht von La Mussara

Aussicht von La Mussara

Am Horizont das Meer und dazwischen die Ebene, welche wir diesen Morgen ĂĽberquert hatten. Wir befinden uns hier auf knapp 1000 Metern ĂĽber Meer. Das Refugium Mussara befindet sich auf einem Band von Felsen, welches schon von weitem sichtbar ist. 

Felsen bei La Musssara

Felsen bei La Musssara

Im Hintergrund wohl eine ehemalige Kirche.

Kirche in La Mussara

Kirche in La Mussara

Nachdem wir uns auf dem fast höchsten Punkt unserer heutigen Runde ausgiebig umgesehen hatten, folgte eine etwas wellige Fahrt, durch einen lichten Wald, bevor wir uns auf einer sehr schönen Strasse in die Tiefe stürzen lassen konnten. Hinunter auf eine Passhöhe.

Coll d'Alforja

Coll d’Alforja

Nach einigen Kilometern bergab und vielen Spitzkehren, erreichten wir den Coll d’Alforja. Es folgten weitere sehr zĂĽgig gefahrene Kilometer in die Tiefe, bevor uns der RĂĽckenwind ĂĽber die Ebene zurĂĽck ans Meer schubste. 

La Mussara

Cambrils – Vinyols i els Arcs – Riudoms – Reus – Moli de la Roca – Moli del Grau – Vilaplana – Coll de la Negra – La Mussara – Coll d’Alforja – Alforja – Les Borges del Camp – Botarell – Montbrio del Camp – Cambrils

 

Dieses Weblog am 29.09.

JahrTitel
2021La Mussara
2020Birrfeld-BĂĽnztal-Aatal-Aaretal
2018Abendliche Runde
2017Ăśber das BĂĽrenhorn
2016Fotos aus einem Tag auf dem Weissenstein (SO)
2015Vom Hertenstein
2014Eine Baustelle weniger
2013Sonntägliche Runde über die Hausberge
2009Wanderung nach St. Moritz
2008erster Teil: herbstliche Passfahrt
2007Wenn die Traumsuche zum Alptraum wird
2006Siemens-Handy, nächster Teil


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

84.4KM

1167 HM
4:13 H

Nachmittags
etwas_Wolken

Grad

leicht_bewoelkt

22 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden