Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Die Ebene, gesehen ausserhalb von Les Borges del Camp
Die Ebene, gesehen ausserhalb von Les Borges del Camp

Am Ruhetag: Um die Ebene

| Keine Kommentare

Auch am Ruhetag wollen die Beine etwas bewegt werden. Dabei nach dem Stand des FrĂĽhlings geschaut.

Zwischen der letzten HĂĽgelkette und dem Meer hat sich ĂĽber all die Jahrhunderte eine Art Delta gebildet. Auf unseren Fahrten mit den Gästen fahren wir da am Morgen jeweils leicht ansteigend hinauf und dann ĂĽber einen der Pässe. Am Abend, auf der RĂĽckfahrt zum Hotel, geht es dann meist von einem anderen Pass, ĂĽber die Ebene hinunter zum Meer. Das sind in der Regel nicht sehr viele Höhenmeter, liegt der höchste Punkt, bevor es richtig in den “Pass” hineingeht meist unter 300 MĂĽM. 

Strassenkreisel bei Riudoms

Strassenkreisel bei Riudoms

Fährt man um die Ebene, so wie ich heute, so ist es dem Meer entlang ziemlich flach, während entlang der Hügelkette schon ein paar Höhenmeter zusammenkommen können. Die Runde lässt sich fast beliebig lang nach Norden oder Süden erweitern. Wobei man im Norden bald einmal an die Industriegebiete von Reus und Tarragano stösst.

Strassenkreisel nach Les Borges del Camp

Strassenkreisel nach Les Borges del Camp

Ich habe mich heute mit einer mittleren Runde begnĂĽgt, wollte mich vor allem umsehen, was der FrĂĽhling schon zu bieten hat. 

Allee in Villanova d'Escornalbou

Allee in Villanova d’Escornalbou

Es ist sehr unterschiedlich. Mandelbäume haben sich zum Teil in ein sehr zartes GrĂĽn gekleidet, während andere schon saftig grĂĽn dastehen und die zukĂĽnftigen FrĂĽchte bereits etwa zur Grösse eines Daumens ausgewachsen sind. Gelbe und weisse Blumen gibt es viele entlang der Strasse und auf den Wiesen. Manche Zierpflanzen in vielen bunten Farben an Häusern und Gärten beginnen sich gerade zu entfalten. Rebenstöcke zeigen erst einzelne Blätter, die Kirschen von vor ein paar Tagen sind schon fast verblĂĽht. Die Blätter der Bäume in der obigen Allee sind in Wirklichkeit zwar etwas GrĂĽner, doch keinesfalls saftig grĂĽn. 

Katalonien

Katalonien

Ich habe meine Runde aber auch versucht so zu legen, dass ich etwas vom Wind profitieren konnte und bin deshalb im Gegenuhrzeigersinn um die Ebene gefahren. Die zahlreichen Kuppen und Hügel, teils sogar durch den Wald, gaben etwas Windschatten, während dem ich bei der Fahrt dem Meer entlang vom Rückenwind profitieren konnte.

Meine Runde als Film

Am Ruhetag: um die Ebene

Cambrils – Riudoms – Les Borges del Camp – Botarell – Riudecanyes – Villanova d’Escornalbou – Mont-roig del Camp – Mainou – Cambrils

Weblog am 02.04.

JahrTitel
2024Am Ruhetag: um die Ebene
2021Villigerfeld dann Aaretal
2019Valencia - Muro de Alcoy
2018Auf der KĂĽstenstrasse nach SĂĽden und zurĂĽck
2017Zum Mittagslunch in Zurgena
2016Nach der Via Verde an den Strand
2015Fast nichts mehr beizufĂĽgen
2014Die einen sind schon da, die anderen mĂĽssen noch warten
2013ZurĂĽck in die Dunkelheit
2011Ein Tag fĂĽr den Garten
2010Auf der Suche nach dem FrĂĽhling
2009FrĂĽhling
2008letzte Gedanken zum Winterpokal
2007Heute beim Rasenmähen
2006Engadin retour
2005FrĂĽhling
2004Was ist Weblog? Warum ein Weblog?


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

57.4KM

546 HM
2:34 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

einzelne_Wolken

18 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden