Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ampfernhöhe
Ampfernhöhe

JurahĂĽgel

| Keine Kommentare

Nach dem Mittagessen im Quartier noch die Splitter der Bouncer aufgeräumt und anschliessend versucht eine sinnvolle Runde entlang dieser fliegenden Figuren von Munzee zu planen. Aber da waren keine da, wenigstens nicht so, dass ich daraus sofort eine schöne Rundfahrt hätte machen können. Etwas ratlos fuhr mal in die westliche Richtung, von der Bise gestossen. Schon wieder Aaretal auf und ab wollte ich nicht, Bözberg hatte ich diese Woche auch schon. Staffelegg vielleicht?

Plötzlich fiel mir in Thalheim der Wegweiser “Polenstrasse” auf. Es sei dann aber ziemlich steil, hatte einmal ein anderer Mitspieler bei Strava gesagt. Aber es wäre eine Möglichkeit, so vom Aaretal ins Fricktal zu gelangen, ohne ĂĽber Staffelegg oder Bözberg zu fahren. 

Lange war die Strasse geteert. Steil war es auch. Die Anzeige am GPS pendelte immer wieder zwischen 10% und 13% hin und her. Ich gewann an Höhe, die Strasse hatte ein paar Spitzkehren, der Waldrand kam näher, noch rasch ein Foto, mit Blick zurück ins Aaretal.

Blick zurĂĽck ins Aaretal

Blick zurĂĽck ins Aaretal

Ob ich mich immer noch auf der Polenstrasse befand, weiss ich nicht, denn das GPS zeigte immer wieder andere Strassennamen an. Fast auf der Höhe angekommen, war die Strasse auch nicht mehr geteert, aber immerhin noch gut fahrbar. Es ging durch den Wald, ziemlich steil hinunter, irgendwann war die Strasse wieder geteert, wieder ein paar Spitzkehren und ich stand über der Tunneleinfahrt der SBB in den neuen Bözbergtunnel.

Bözberglinie, Seite Fricktal, Nordportal

Bözberglinie, Seite Fricktal, Nordportal

Da wurde ja kĂĽrzlich das neue Tunnel der SBB eröffnet. Das wollte ich mir aus der Nähe ansehen. 

altes und neues Tunnelportal

altes und neues Tunnelportal

Die alten Tunnelportale hatten halt schon noch mehr “Charakter”. Wirken ja irgendwie auch romantischer als so ein viereckiger Eingang. Ich wartete noch den nächsten Zug ab …

Bözberglinie, das neue Tunnelportal

Bözberglinie, das neue Tunnelportal

… und setzte dann meine Rund fort. 

Einfach zurückfahren über den Bözberg wollte ich auch nicht. So ging es deshalb noch ein kleines Stück das Fricktal hinunter bis nach Bözen und anschliessen rechts weg nach Elfingen und später zur Ampferenhöhe hinauf.

Ampfernhöhe

Ampfernhöhe

Dass hier der erste einer ganzen Reihe von Bouncern sass, merkte ich erst, als ich nach dem Foto noch gewohnheitsmässig in der Munzee-App auf dem Handy schaute. So kam ich bis nach Hause doch noch zu einer ganz hüschen Anzahl Munzee-Punkten.

JurahĂĽgel

Brugg – Umiken – Villnachern – Wallbach – Schinznach-Dorf – Oberflachs – Thalheim – Effingen – Bözen – Elfingen – Ampfernhöhe – Mönthal – Remigen – Riniken – Umiken – Brugg

 

Weblog am 29.05.

JahrTitel
2021JurahĂĽgel
2020Furttal-Surbtal
2019Mimizan-Plage - Lanton (EuroVelo 1, Atlantikroute)
2018flache Runde
2017Givors-Belley, fast wie ein Ruhetag
2016Ăśber die Hausberge, letzter Teil
2014Jurafahrt, erster Teil von Genf nach Pontarlier
2013Nach dem Regen die Sonne
2012Nur eine kleine Regenwolke
2011Aus den Vogesen wieder in die Schweiz zurĂĽck
2010Schaffhausen - Agasul
2009Der Ruf der Berge
2008Velofahren kommt aus dem Kopf heraus
2007Nur noch rund drei Wochen
2006Die Ferienzeit naht
2005Vom Plattfuss verfolgt
200413. Etappe: die Letzte


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

44.6KM

664 HM
2:25 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

22 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden