Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Blick auf Rapperswil
Blick auf Rapperswil

ZĂĽrichsee-Rundfahrt

Fünfter Teil der Fahrten im Rahmen von Festive500. Sie gehört seit Jahren in das Repertoire meiner Fahrten zwischen Weihnachten und Neujahr, die Runde um den Zürichsee. Es gibt schön viele Kilometer, kaum Höhenmeter, die Strassen meist recht gut, mal abgesehen von eventuellen Baustellen und in der Regel auch kaum Verkehr.

Blick auf Rapperswil

Blick auf Rapperswil

In der Regel halte ich sogar etwa an der gleichen Stelle fĂĽr einen kurzen Blick nach Rapperswil an.

In der Nacht muss es wohl geregnet haben. Die Strassen waren jedenfalls bis weit über die Hälfte meiner Strecke nass. Während es bei uns bei der Abfahrt nach weiterem Regen aussah, glänzten am Horizont in Richtung Limmattal ein paar Sonnenstrahlen. Um Zürich herum schien denn tatsächlich auch die Sonne. Leider nicht für lange Zeit. Am heutigen Wendepunkt meiner Fahrt, von Rapperswil über den Seedam hinüber nach Pfäffikon, fielen ein paar Graupel vom Himmel. Es blieb dann weiterhin trüb. Ab und zu wehte ein kühler Wind, was nicht weiter störend war, weil er immer wieder aus einer anderen Richtung wehte.

In anderen Jahren, auch mit ähnlich schlechter Wettersituation, waren auch weitere Radfahrer unterwegs. In die gleiche Richtung wie ich, oder viele auch in der Gegenrichtung. Heute glaube ich nicht, dass ich 10 weitere Radfahrer gesehen habe. Fahren die jetzt tatsächlich scharenweise ihre Festive500-KM in der warmen Stube? Auf Zwift? 

Ich selber habe keinen Zwift. Wollte mir eigentlich während des Lockdowns im März/April einen anschaffen, war aber zu spät dran, die Geräte waren alle schon ausverkauft. Heute bin ich allerdings froh, keine solche Rolle zu Hause zu haben. Ich finde es befriedigender draussen zu fahren, ausgesetzt der Kälte, vielleicht auch mal dem Regen. Bei Schneefall und / oder Eis verzichte ich halt auf eine Radfahrt und setzte mich auf die Rudermaschine, die ich noch von früher habe, und im Lockdown ausgegraben habe, nach dem sie viele Jahre in der Ecke stand. Hat halt noch keine modernen Verbindungsmöglichkeiten zu Gruppentrainings oder anderen Social-Events. Geht auch so.

ZĂĽrichsee-Rundfahrt

Brugg – Vogelsang – Turgi – Kirchdorf – Nussbaumen – Obersiggenthal – Rieden – Ennetbaden – Wettingen – WĂĽrenlos – Oetwil – Geroldswil – Unterengstringen – Oberengstringen – ZĂĽrich – Zollikon – KĂĽsnacht – Erlenbach – Herrliberg – Feldmeilen – Meilen – Männedorf – Uerikon – Feldbach – Rapperswil – Pfäffikon – Freienbach – Bäch – Richterswil – Wädenswil – Horgen – Thalwil – RĂĽschlikon – Kilchberg – ZĂĽrich – Altstetten – Schlieren – Dietikon – Spreitenbach – Killwangen – Neuenhof – Baden – Turgi – Gebenstorf – Windisch – Brugg

Weblog am 30.12.

JahrTitel
2020ZĂĽrichsee-Rundfahrt
2019Reusstal und Zugersee
2018Um den Zugersee
2016Rundfahrt im Seetal
2015Rundfahrt durch das Suhren- und das Seetal
2014Die letzte Chance
20135-Seen-Rundfahrt
2012Rundfahrt um Hallwilersee-Baldeggersee mit Zusatzschlaufe im Aaretal
2010Eine ruhige Runde
2009Am Ende der Nullerjahre
2008Frostiger Geissberg
2007Klingnauer Stausee
2006Morgendlicher Rauhreif
2004Im Zweikampf von Modellbahn und Velofahren


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

135.2KM

648 HM
5:48 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

bewoelkt

1 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden