Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

in Luzern
in Luzern

4-Seen-Rundfahrt

FĂĽr das Monatsziel bei Strava fehlten nun doch noch knapp 140 KM. Das Wetter wĂĽrde es gut meinen. Nach dem Nebel sollte sich die Sonne bald zeigen. 

Ich kurbelte das Reusstal hinauf. Der Nebel hing an Heitersberg und Mutschellen noch tief herunter. Nur in sĂĽdlicher Richtung, in meine Fahrtrichtung, da schien möglicherweise bereits die Sonne. 

Hanfanbau im Reusstal

Hanfanbau im Reusstal

Bald nach Bremgarten lichtete sich der Himmel tatsächlich. Noch nicht durchgehend blau, aber immerhin schon ein wenig Schatten auf der Strasse. 

Dabei blieb es dann allerdings noch lange Zeit. 

Buonas, Blick auf den Zugersee

Buonas, Blick auf den Zugersee

Immerhin hob sich die Nebel- und Wolkendecke ĂĽber die HĂĽgel des Mittellandes. Auch die Temperatur, zwar immer noch im tiefen zweistelligen Bereich, aber immerhin schon etwas wärmer als bei der Abfahrt. 

Während der Fahrt durch das Reusstal hinauf habe ich heute wieder fast ausschliesslich Radwege benutzt. Ab HĂĽnenberg wechselte ich auf die Hauptstrasse. 

in Luzern

in Luzern

Ab KĂĽssnacht dann entlang des Vierwaldstättersees. Leider verdĂĽsterte sich das Wetter wieder. Etwa ab Meggen lieferten sich ein Linienbus und ich ein Rennen. Während ich schön regelmässig durchfahren konnte, musste er fast an jeder Haltestelle ein paar Passagiere ein- und ausladen. Mit der Zeit konnte ich ihm tatsächlich davon fahren, so dass er mich nicht jedesmal kurz vor jeder Haltestelle noch ĂĽberholen konnte. Sein Ziel war der Bahnhof Luzern, wie auch meines. Ab dem Verkehrshaus war das Rennen entschieden. Er blieb im Verkehr stecken. 

in Luzern

in Luzern

Ich besorgte mir mein Mittagessen im Bahnhof von Luzern. Hatte aber keine Lust, unter der Wolkendecke dies bereits zu verzehren, und fuhr deshalb aus der Stadt hinaus, bis ich wieder an der Sonne stand.

Am Baldeggersee

Am Baldeggersee

Für den Rückweg das Seetal hinunter, wählte ich heute die westliche Seite, die mit weniger Verkehr. In Stäfligen, am Baldeggersee, den obligaten Blick zurück. Die Sonne war immer noch mit dem Auflösen der Nebelschwaden beschäftigt, Fernsicht in Richtung Alpen, so gut wie keine.

am Hallwilersee

am Hallwilersee

Erst ab dem Hallwilersee, da konnte ich tatsächlich den Rest des Heimweges an der Sonne fahren. Hinunter nach Lenzburg, dann weiter ins Aaretal und zurĂĽck durch unsere Auenwälder. 

Mit der Länge dieser Fahrt habe ich nun auch in diesem Monat das gewünschte Ziel von 1600 KM gerade erreicht.

4-Seen-Rundfahrt

Brugg – Windisch – MĂĽlligen – Birrhard – Mellingen – Tägerig – Nesselnbach – Fischbach-Göslikon – Bremgarten – Hermetschwil-Staffeln – BesenbĂĽren – Rottenschwil – Aristau – Birri – Merenschwand – MĂĽhlau – Sins – HĂĽhnenberg – Buonas – Risch – KĂĽssnacht – Meggen – Luzern – Eschenbach – Ballwil – Hochdorf – Stäfligen – Ermensee – Mosen – Beinwil am See – Birrwil – Boniswil – Hallwil – Seon – Lenzburg – Niederlenz – Wildegg – Holderbank – Schinznach-Bad – Brugg

Dieses Weblog am 30.09.

JahrTitel
20204-Seen-Rundfahrt
2018Saalhöhe und Zurzacherberg
2016Kurrierfahrt ins nahe Ausland
2015Es herbschtelet
2014Hektische Stadt
2013Es wird dunkler
2011Herbstliche Fahrten
2009Herbstfahrt 2009
2008zweiter Teil: herbstliche Passfahrt
2007Ein letzter Blick zurĂĽck
2006Viel Prominenz im Bahnhof Brugg
2005Software-Updates


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

136.6KM

982 HM
5:53 H

Nachmittags
Nebel

Grad

dunstig

12 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden