Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

MĂĽhlenrad
MĂĽhlenrad

Rundfahrt am Ruhetag

| Keine Kommentare

Die verschiedenen Wetter-Apps zeigten für den frühen Nachmittag alle Regen an. Die Luft war recht schwül, dunstig, neblig. Ich wählte eine Strecke eher in der Nähe, machte vorerst mal eine Runde an den Hafen in Cambrils.

Am Strand von Cambrils

Am Strand von Cambrils

Der Radweg wie so üblich an Touristenorten, geplättelt, dem Strand entlang. Ein paar Regentropfen fielen auch. Der Himmel zeigte aber dennoch immer wieder blaue Flecken. Ich wagte mich weiter ins Hinterland.

Zwischen langen Reihen von Olivenbäumen hindurch, aber auch vorbei an grossen Plantagen, alleine aus Haselnusssträuchern, 

Plantage mit Haselnusssträucher

Plantage mit Haselnusssträucher

näherte ich mich langsam dem Fuss der nächsten HĂĽgel. Ein paar Radfahrer vom Typ „Geniesser“ kamen mir in RegenanzĂĽgen entgegen, andere, vom Typ „trainierender Radrennfahrer in Gruppe mit Begleitfahrzeug“, rasten aus den Bergen an das Meer hinunter. Noch tröpfelte es vom Himmel. 

MĂĽhlrad im Kreisel

MĂĽhlrad im Kreisel

Ich hatte mir von GPSies eine Strecke runtergeladen, welche mich schön entlang der Berge um die Ebene von Cambrils führte. Einige Strassen, die ich querte oder vielleicht sogar für kurze Zeit auch benutzte, kamen mir aus den geführten Touren der letzten Tage bekannt vor.

Unabhängigkeit in Katalonien

Unabhängigkeit in Katalonien

Manchmal sind einzelne Dörfer voll von gelben Schleifen. Aufgemalt auf den Boden, angebunden an Geländern. Einer hat sogar einen grossen gelben Schrumpfschlauch zu einer Schleife geformt und an die Bäume seines Gartens gebunden. Gelb, scheint mir hier die Farbe der politischen Unabhänigkeit zu sein.

Auf dem RĂĽckweg ans Meer, doch noch einen Blick in eine Olivenbaumplantage hinein. 

Olivenbäume

Olivenbäume

Auf dem RĂĽckweg fielen zwar die Tropfen etwas häufiger vom Himmel, vor dem Veloschopf reichte es sogar fĂĽr einen feuchten Boden. Doch die Gewitter und die grösseren Niederschläge mĂĽssen wohl wo anders niedergegangen sein. Dennoch: die Luftfeuchtigkeit muss unwahrscheinlich hoch gewesen sein, denn es kommt nur sehr selten vor, dass bei der Kamera am Lenker, das Gehäuse inwendig beschlägt. Nach knapp einer halben Stunde Fahrt, fotografierte sie deshalb nur noch dicksten, zähen Nebel. 

Rundfahrt am Ruhetag

Cambrils (Estival El Dorado Resort)-Vinyols i els Arcs-Riudoms-Borges del Camp-Botarell-Riudecanyes-Vilanova d’Escornalbou-Mont roig Badia-Mainou-Cambrils

Weblog am 08.05.

JahrTitel
2018Rundfahrt am Ruhetag
2017Die Runde nach Agua Amarga
2016Schon wieder Sonntag
2015Von der Sonne bis zum Regen
2014SchnappschĂĽsse vom Lenker
2013Besser kann es fast nicht mehr werden
2012Wunderbarer Morgen
2011Muttertag im Zillertal
2010Böhler - Beromünster
2009111 Jahre Kaserne Brugg
2008Die Bauern haben Hochbetrieb
2007So teuer wie ein Mittelklasseauto
2006GPS auf dem Velo
2005Ferienbeginn
2004Weblog angepasst
2004Doch wieder auf der Rolle


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

57.1KM

529 HM
2:32 H

stark_bewoelkt

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.