Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Oberwil
Oberwil

Fr√ľhlingsfahrt

Nach den letzten Fahrten und den danach folgenden weiterhin kalten und nassen Tagen, f√ľhlte sich das heutige Wetter schon fast wie Fr√ľhling an. Das einzige Wasser auf der Strasse war das Schmelzwasser von den rasch kleiner werdenden Schneeresten entlang der Strasse. 

Statt wie die letzten Fahrten immer wieder unten durch das Reusstal, wollte ich heute wieder einmal oben durch. So w√§hlte ich in Fislisbach den Weg, langsam ansteigend, hinauf zum Mutschellen. An der h√∂chsten Stelle, kurz vor der Abfahrt hinunter nach Widen, reichte der Blick f√ľr einen Moment sogar bis hin zum schwach sichtbaren Alpenkamm.

Mutschellen, im Hintergrund ganz schwach sichtbar der Alpenkamm

Mutschellen, im Hintergrund ganz schwach sichtbar der Alpenkamm

Nach der Passh√∂he des Mutschellen fuhr ich noch eine Weile auf der H√∂he weiter bis nach Oberwil und brauste erst dann nach Unterlunkhofen ins Reusstal hinunter. Wenig sp√§ter √ľberquerte ich die Reuss. Ein Arm der Reuss, der dort in die Moorlandschaft hineinreicht, schien mir noch gefroren zu sein. Die Oberfl√§che eher so etwas matschig-weisses. 

Die Fahrt ging weiter auf Radwegen, zwischen Fussg√§ngern hindurch die ebenfalls diese fr√ľhlingshafte Stimmung geniessen wollten, bis nach Aristau. Dort fand ich wiederum einen Radweg, mehr oder weniger steil und ziemlich direkt den H√ľgel hinauf nach Muri. 

Unterwegs von Aristau nach Muri

Unterwegs von Aristau nach Muri

Damit war ich auch schon bald am obersten Ende des B√ľnztales angekommen. 

Unterwegs im B√ľnztal, kurz nach Muri

Unterwegs im B√ľnztal, kurz nach Muri

Ausser durch Wohlen und sp√§ter durch Dottikon, f√ľhrte der Weg alles etwas aussen herum, teils auf Radwegen, fast immer auf wenig befahrenen Strassen. Ich genoss es, an der Sonne zu fahren, ohne kalte F√ľsse, manchmal sogar mit etwas R√ľckenwind. Diese Idylle dauerte fast bis nach Hause. Auf den letzten Kilometern entlang des Birrfeldes gelangte ich schon wieder unter einen bew√∂lkten Himmel, der sich langsam √ľber den Jura schob. Die n√§chsten Niederschl√§ge sind ja schon prognostiziert.  

Fr√ľhlingsfahrt

Brugg-Windisch-Gebenstorf-Birmenstorf-D√§ttwil-Fislisbach-Oberrohrdorf-Remetschwil-Bellikon-Widen-Mutschellen-Berikon-Oberwil-Unterlunkhofen-Rottenschwil-Aristau-Muri-Boswil-B√ľnzen-Waldh√§usern-Waltenschwil-Wohlen-Dottikon-Hendschiken-Othmarsingen-Brunegg-Lupfig-Hausen-Brugg

Weblog am 04.03.

JahrTitel
2020Der K√ľste entlang, Teil 2
2018Fr√ľhlingsfahrt
2017Ballabona und K√ľgelibahn
2016Runde durch den Fr√ľchtegarten
2015Fast wie am Meer
2014Nicht zum richtig nass werden
2013Sonniger Arbeitsweg
2011Oh Schreck
2010Volltreffer?
2009Passt genau
2008Wenn aus Blaulicht Ernstfall wird
2007Fr√ľhling
2007Alpenkamm bei Föhn
2006Xandra stand mir im Weg
2005Salzränder auf der Strasse


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

67.3KM

682 HM
2:52 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

6 Grad

Autor: Urs

W√ľrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f√ľr lange Ausfl√ľge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f√ľr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm√§ssig √ľber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ÔĽŅ
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden