Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Rothaus
Rothaus

Wieder einmal im Schwarzwald

Sicher seit Beginn der Pandemie war ich nie mehr im Schwarzwald unterwegs. Ich hatte mir von anderen Teilnehmern bei Strava die eine oder andere Runde durch den Schwarzwald heruntergeladen und mal “f├╝r sp├Ąter” auf die Seite gelegt. Doch gestern waren gleich ein paar Radfahrer aus meiner Timeline offenbar auf der gleichen Strecke unterwegs. So habe ich mir auch diese noch heruntergeladen und f├╝r die heutige Runde als Vorlage genommen. 

Wie ich dann w├Ąhrend der Fahrt realisierte, hatte wohl der Veloclub von Kaisten diese Runde organisiert und ausgeschildert. 

So fuhr ich zuerst das Aaretal hinunter und bei Koblenz ├╝ber den Rhein, hin├╝ber nach Deutschland und somit auch gleich an den S├╝dfuss des Schwarzwaldes. Lange geht es hinauf, fast immer im Wald, meist neben einem B├Ąchlein und fast immer ohne Verkehr. L├Ąngere Zeit ├╝ber einen Weg, bestehend nur aus Betonplatten, links und rechts der Strasse Wald und Geb├╝sch. 

Eine erste Lichtung deutet sich an.

Schwarzasee

Schwarzasee

Ein kleiner Stausee. Die Radstrecke f├╝hrt fast vollst├Ąndig darum herum. Es folgt wohl das steilste St├╝ck der heutigen Runde. Das GPS zeigt 15% und mehr an. Ausgerechnet jetzt, stehen auch die B├Ąume weiter weg von der Strasse. Es ist f├╝rchterlich heiss.

Kurzes, weniger steiles St├╝ck, Verschnaufpause, kurze Abfahrt, dann nochmals ein richtig steiler Stutz hinauf, wieder an der prallen Sonne. Nach einer weiteren Abfahrt gehts an der Rothaus-Brauerei vorbei.

Rothaus

Rothaus

Es folgen ein paar gem├╝tlichere Kilometer, meist eher ziemlich flach, hin├╝ber an den Stausee von Schluchsee. Da herrscht nat├╝rlich bei diesem Wetter ein reger Badebetrieb. 

Schluchsee

Schluchsee

Z├╝gig geht es anschliessend hinunter nach H├Ąusern und noch weiter hinunter nach St. Blasien. F├╝r die Teilnehmer der organisierten Rundfahrt war unterwegs auch eine Verpflegungsstation aufgestellt. Ich selber genehmige mir in St. Blasien einen Verpflegungsstopp bevor es noch ├╝ber zwei weitere H├╝gel hinauf nach Mutterslehen, dem wohl h├Âchsten Punkt der heutigen Runde geht. 

Eigentlich hatte ich gehofft, irgendwo w├Ąhrend der Abfahrt hinunter nach Laufenburg mal ein Foto in die Ferne, vielleicht hin├╝ber in die Schweiz, schiessen zu k├Ânnen. Doch ich verpasste den wohl einzigen g├╝nstigen Moment. Die Abfahrt geht, ├Ąhnlich wie die Auffahrt, ├╝ber viele kleine Str├Ąsschen, ab und zu wechselt das Tal, fast ├╝berall Wald

Grenz├╝bergang in Laufenburg

Grenz├╝bergang in Laufenburg

In Laufenburg ├╝berquere ich wieder den Rhein und kehre somit auch zur├╝ck in die Schweiz. Hier verlasse ich aber auch die ausgeschilderte Strecke und fahre bei Etzgen ├╝ber die B├╝rensteig nach Hause. 

Brunnen in Brugg nach dem Jugendfest

Brunnen in Brugg nach dem Jugendfest

Eine sehr sch├Ân ausgesuchte und heute auch ausgeschilderte Strecke. Den roten, teils verblichenen Pfeilen auf der Strasse nach zu schliessen, f├╝hrte die Strecke wohl nicht zum ersten Mal hier durch. Vermisst habe ich lediglich ein paar Brunnen. Aber das ist halt nicht so Brauch in Deutschland, dass fast in jedem Dorf frisches Wasser auf diese Art zu haben ist. 

Eine Strecke die ich mindestens teilweise auch bei anderer Gelegenheit mal wieder fahren k├Ânnte.

Wieder einmal im Schwarzwald

Brugg AG – Lauffohr – Stilli – Siggenthal Station – W├╝renlingen – D├Âttingen – Klingnau – Koblenz – Gurtweil – Witznau – Innere H├Âfe – Grafenhausen – Rothaus – Seebrugg – H├Ąusern – St. Blasien – Ziegelfeld – Mutterslehen – Lindau – Lochh├Ąuser – Kleinherrischwand – Giersbach – Hetzlenm├╝hle – Hottingen – H├Ąnner – Oberhof – Spittelhau – Laufenburg – Etzgen – Mettau – Oberhofen – Gansingen – Oberb├╝ren – B├╝rensteig – Remigen – Riniken – Umiken – Brugg AG

 

Weblog am 03.07.

JahrTitel
2023Reusstal oben durch
2022Wieder einmal im Schwarzwald
2021Zum Neeracherried
2020B├╝rensteig-Rotberg-Surbtal-Wasserschloss
2019H├╝gelige Runde
2017Wanderung auf Langeoog
2015Sonnenblumen
2014Farbtupfer an einem grauen Morgen
2013Wie gewonnen, so zerronnen
2012Abendrunde am Klingnauer Stausee
2011Im TdF-Rummel untergegangen
2009Ein Br├Âtchen zu langsam
2008B├Âllersch├╝sse und Donnergrollen
2007S. Margherita - Pisa: ein wenig durch das Hinterland
2006Die neue Aargauer Lok
2005Erntezeit
2005Um den Hallwylersee
2004Hinreise ├╝ber Basel und Hamburg nach Friedrichstadt


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

131.9KM

1713 HM
5:54 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

27 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

´╗┐
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden