Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

La Mussara
La Mussara

La Mussara im Nebel

| Keine Kommentare

Schwarz war der Himmel als wir uns heute Morgen auf die Räder setzten. Als letzte Runde fĂĽr die Gäste dieser Woche, wollten wir nach Mussara hinauf, den schönen Aussichtspunkt auf einem der vordersten Felsen am Rande der Ebene. Temperaturmässig war es noch zu ertragen. Die langsam ansteigende Ebene, dann die Spitzkehren zum Aussichtspunkt hinauf gaben gerade genĂĽgend Wärme, so dass wir vorerst auf Armlinge und Beinlinge verzichten konnten. 

Der Aussichtspunkt lag gerade knapp unter der Nebeldecke. Die riesigen Telekommunikations- und Fernsehantennen, nur wenig neben unserer Strasse und nur wenig höher als die Strasse, waren nicht sichtbar. Entsprechend dann halt auch die Aussicht. 

La Mussara im Nebel

La Mussara im Nebel

Wir hielten uns nicht lange auf. Ăśberzogen unsere Beine und Arme mit zusätzlichen Kleidern und liessen unseren Rädern freien Lauf in die Tiefe. 

Etwa auf halber Höhe, in Alforja, setzte sich plötzlich doch die Sonne durch. Wir benutzten die Gelegenheit auf dem Vorplatz einer kleinen Bar, unser mitgebrachtes Mittagessen bei Cola und Kaffee zu verzehren und uns dabei auch etwas aufzuwärmen. 

Die letzten knapp 30 Kilometer bis ans Meer hinunter, war dann ein Ausrollen wieder unter der Wolkendecke. Immer auch mit der Hoffnung, dass uns der Regen gnädig sei. Die Wolken hielten bis auf wenige Regentropfen dicht. 

Zum Ende der Runde liessen wir es uns aber trotzdem nicht nehmen, bei einem Bier im Restaurant am Meer, nochmals die schönen Runden und Erlebnisse der letzten Woche in Erinnerung zu rufen.  

La Mussara im Nebel

Cambrils – Vinyols i els Arcs – Riudoms – Reus – Moli de la Roca – Moli del Grau – Vilaplana – Coll de la Negra – La Mussara – Coll d’Alforja – Alforja – Les Borges del Camp – Botarell – Montbrio del Camp – Cambrils

Weblog am 08.10.

JahrTitel
2021La Mussara im Nebel
2019Tägerbach - Rheintal - Aaretal
2018Fahrt unter der Nebeldecke
2016Zuerst nochmals Bahntrasse dann die Höhenmeter
2015Es gibt sie doch
2014Blumige Geburtstagstorte
2013Keine Lust auf auskĂĽhlende Abfahrten
2011The winner is...
2010Arbeitsweg 2010-63 (Nord)
2009Dauergrollen
2008Wieder einmal Gewalt am Velo
2007Wireless rund um die ganze Welt
2006Dem Nebel entflohen
2005Gartenarbeit


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

83.3KM

1185 HM
4:04 H

Nachmittags
stark_bewoelkt

Grad

stark_bewoelkt

16 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden