Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Schloss Wildegg unter dem Gewitterhimmel
Schloss Wildegg unter dem Gewitterhimmel

Zwischen den Gewittern

Die Fahrt begann heute mit einem virtuellen Rennen. Ganz in der Nähe erwischte ich wieder einer jener Bouncer auf dem Fahrrad, welcher einem ein kurzes Rennen anbietet. Wobei dieses Rennen heute sensationell kurz war. Start und Zwischenziel befanden sich in der gleichen Strasse, praktisch nebeneinander. Nur das Endziel, da musste ich ein paar Minuten radeln. 

virtuelles Radrennen

virtuelles Radrennen

Viel mehr lag allerdings auch gar nicht drin. Denn ĂĽber dem Jura wurde es bereits bedenklich schwarz. Dennoch wagte ich eine Runde hinunter zum Wasserschloss und ein StĂĽck das Limmattal hinauf. Bei Baden auf  altbekannten Wegen unten durch nach Dättwil und hinĂĽber ins Reusstal.

Die Wolken waren nicht mehr ganz so schwarz, dafĂĽr hingen daraus die grauen Fäden des Regens herunter. Weiter das Reusstal hinauf konnte ich auch nicht, denn dort schien es ebenfalls zu regnen. Heller war es noch ĂĽber dem BĂĽnztal. 

Nach Fislisbach die Abfahrt hinunter nach Mellingen. Erste Regentropfen fielen. Wieder hinauf nach Böblikon und weiter nach Mägenwil. Langsam wurden die Strassen spritznass, aber in meine Fahrtrichtung schien immer noch die Sonne. Nach Othmarsingen das BĂĽnztal hinunter. Von einem Meter auf den andern, waren die Strassen trocken. Offensichtlich bin ich durch einen schmalen “Regenvorhang” gefahren, eben ein paar dieser grauen Schleier unter den Wolken. Sonne hatte ich zwar weiterhin keine.

Schloss Wildegg unter dem Gewitterhimmel

Schloss Wildegg unter dem Gewitterhimmel

Hinter dem Schloss Wildegg befindet sich das Aaretal. Dann wĂĽrde ich rechts weiter fahren. Die Strassen blieben weiterhin trocken, die Wolken schienen irgendwie stehen zu bleiben. Ein paar Augenblicke lang, sah der Himmel ĂĽber dem Aaretal gar nicht mehr so schlecht aus. Ich wagte es jedenfalls nochmals ein paar Munzee‘s zu erwischen bevor ich ganz nach Hause fuhr. 

Während der Fahrt durch die Auenwälder fielen mir die vielen Blätter am Boden auf. Die gestrigen Gewitter und sintflutartigen Regengüsse müssen demnach wohl ganz schön viel Grünzeug aus den Bäumen geschlagen und vielleicht auch herunter gehagelt haben.

Das heutige Donnergrollen und der Regen kamen dann, als ich bereits unter der Dusche stand.

Zwischen den Gewittern

Brugg AG – Vogelsang – Turgi – Baden – Dättwil – Fislisbach – Mellingen – BĂĽblikon – Mägenwil – Othmarsingen – Möriken – Wildegg – Holderbank – Schinznach-Bad – Brugg AG

 

Weblog am 24.06.

JahrTitel
2021Zwischen den Gewittern
2020Aaretal - aussen herum zurĂĽck
2019Mit Traktor und Schiff
2018Herzschlaufe Seetal, 2. Teil
2017Im Aaretal
2016Rocky Mountains Tour, Tag 5, Durango nach Montrose
2015Der Tag des Ăśberganges zurĂĽck in den Sommer
2014Keiner mehr da
2012Reise ans Ende der Welt 3. Tag
2011Die Regenwolke nahm die AbkĂĽrzung
2010Ruhetag, Ruhetag?
2009fruchtloses Surfen
2008Bike to work #10
2007Sonntagsfahrt: Moulins - Montbrison
2006Der erste richtige Pass in diesem Jahr
2005Ein lauer Sommerabend
2004Fahrbericht vom 24. Juni 2004


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

43.0KM

297 HM
1:54 H

Nachmittags
wechselhaft_teilweise_Regen

18 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden