Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Aareuferweg
Aareuferweg

Alter Bernerweg und Aaretal

| Keine Kommentare

Es war um die Mittagszeit, als die Nebeldecke löchrig wurde. Es schien, als ob sich die Sonne vor allem über dem Aaretal blicken liesse. Ich versuchte mich erst von der Bise etwas treiben zu lassen um mich später gegen den Wind wieder nach Hause zu kämpfen. Vielleicht etwas windgeschützt durch die Auenwälder entlang der Aare?

Der Nebel wird löchrig, Hunzenschwil

Der Nebel wird löchrig, Hunzenschwil

Es schien, als ob meine Hoffnung aufgehen könnte. Am Anfang, im Reusstal, da war es noch ziemlich neblig. Später ĂĽber das Birrfeld liess es sich wenigstens erahnen, wo sich das Loch im Nebel befinden könnte. Als ich dann auf der Radroute 34 (alter Bernerweg) angekommen war, da hatte ich es tatsächlich auch schon geschafft, und fuhr eine ganze Weile an der Sonne. Dies zudem auch noch mit kräftiger UnterstĂĽtzung des Windes. 

Doch wie man es auf dem Bild vermuten kann, war das Loch im Nebel doch zu klein. Als ich in Suhr die Radroute 34 wieder verliess, um dem Stadtbach folgend nach Aarau und somit auch hinunter ins Aaretal zu wechseln, verdeckte schon wieder der Nebel die Sonne. 

Wie geplant nahm ich ab Aarau den Aareuferweg, die Radroute 8 (Aareweg). Entlang der Siedlungen, da spĂĽrte man den heftigen Gegenwind, später zwischen den Bäumen hindurch, war es zwar weiterhin sehr kalt, aber wenigstens ein bisschen windgeschĂĽtzt. 

Auenstein, der Aare entlang

Auenstein, der Aare entlang

Die Kurblerei auf dem nicht durchgehend asphaltierten Weg, war zeitweise richtig kräfteraubend. Wohl auch deshalb blieben meine Finger und Füsse einigermassen warm. Ganz zum Schluss verliess ich dann doch die Auenwälder und fuhr die letzten Kilometer auf der Hauptstrasse nach Hause. Tatsächlich war hier draussen der Gegenwind spürbar stärker, als in den Wäldern entlang der Aare.

Alter Bernerweg und Aaretal

Brugg-Windisch-Mülligen-Birrhard-Mägenwil-Othmarsingen-Lenzburg-Hunzenschwil-Suhr-Aarau-Auenstein-Fahr-Villnachern-Umiken-Brugg

Weblog am 21.02.

JahrTitel
2018Alter Bernerweg und Aaretal
2017Wieder von den Bergen herunter
2016zum Kaffee nach Carboneras
2015Mit dem Regenschirm
2013Die Belohnung gibts auf dem Heimweg
2012FrĂĽher am Morgen
2011ZurĂĽck auf die Rolle
2010Erweiterte Runde um den Hallwilersee
2009Fahrt und Flug nach Mallorca
2008Der Kalenderspruch
2007Suche nach der Hardware
2006Probefahrt
2006Was ich vergessen habe
2005Nochmals die Ae 6/6


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

52.4KM

355 HM
2:17 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

0 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.